[BotIndex] [««] Info zu pumba s Zustand  

06.06.2016 18.59 | yvi | Info zu pumba s Zustand
Hallo,
hier eine Info wie es unserem dicken nach dem tot vom Bruder geht.
Ich weiß das es Kommentare dazu geben wird warum wir noch keinen zweiten wieder dazu geholt haben.

Pumba geht es sehr gut. Man hat das Gefühl er vermisst seinen Bruder gar nicht. Im Gegenteil. Seit er alleine (mit seinen hühnern) ist, hat er wieder angefangen zu spielen. Auch ist er nicht mehr aggressiv. Gefressen hat er von Anfang an weiter. Wir sehen das sehr positiv. Deswegen war damals meine frage ob es Einzelgänger bei schweinen gibt. Ihn würde ich zu einem zählen.
Er ist wieder sehr aufgeweckt und hat Schabernack hinter den Ohren. Das war am Anfang auch,aber später nicht mehr. Glaube sein Bruder hat ihn unterdrückt.

Wie gesagt es geht ihm bestens unseren Schatz

06.06.2016 19.27 | Franziska | RE: Info zu pumba s Zustand
Wie alt ist denn Pumba?

Ich machte genau dieselben Erfahrungen mit Peppino wie Du nach Calimeros Tod. Peppino war fröhlich und aufgestellt, nachdem er nicht mehr von seinem missgelaunten (wegen Schmerzen) Bruder gepiesackt wurde.

Ich bin sehr rigoros bei Rudeltieren, dass man diese nie-nie-niemals alleine halten dürfe, z.B. Meerschweinchen, Wellensittiche, etc. Das ist auch im Schweizerischen Tierschutz-Gesetz so verankert. Da werde ich zur Furie, wenn jemand ein Meerschweinchen oder einen Wellensittich alleine hält, bin ja auch in vielen andern Foren unterwegs.

Bei den Schweinen vertrete ich jedoch eine andere Meinung, weil ich mir das natürliche Leben der Wildschweine ansehe:
All die vielen Leute, welche sich Ferkel kaufen, dürfen auf gar keinen Fall nur ein Einzelferkel kaufen, hier trifft die strikte Regel des Rottentieres zu. Weibliche Schweine und Jungtiere leben nun mal in Rotten und fühlen sich nur in Gesellschaft wohl.

Ein "alter" Eber, bzw. Borg, welcher in natürlicher Umgebung als Einzelgänger leben würde, darf in meinen Augen durchaus im höheren Alter auch alleine bleiben.

Peppino lebte 3 Jahre alleine und erhielt dann Gesellschaft von Molly, nicht weil ich ein zweites Schwein gesucht hätte, sondern weil Molly ein Notfall war. Ich wusste ja, dass früher oder später ein Notfall bei mir landen würde, aber ich habe nicht krampfhaft danach gesucht.

Ich kann eigentlich nicht behaupten, dass Peppino mit der Molly jetzt "glücklicher" sei... im Gegenteil, er ärgert sich immer wieder über "das Weibsbild", verjagt sie vom Futter und vom Schlafplatz und würde vermutlich wieder ein Einzelgänger-Dasein wünschen, wenn er reden könnte.
Aber Peppi war bereits 7 Jahre alt, als sein Bruder starb, also bei weitem kein Jungtier mehr.
Wäre er weiblich gewesen, so hätte ich so rasch wie möglich für ihn eine zweite Sau gesucht.

08.06.2016 18.56 | yvi |
Pumba ist jetzt 1 Jahr und 9 Monate jung. Wir halten auch eigentlich alles paarweise. Allerdings fand unser Kater die Einstellung auch blöd ;)
Timon hatte wohl keine schmerzen, er hat kein Sauerstoff zum Herzen mehr bekommen. Dies geschah ganz plötzlich. Innerhalb von 20 Minuten war er tot. Der Tierarzt konnte nichts mehr machen. Ausser ihn eine spritze zu setzen damit er sich nicht zu lange quälen muss. Muss dazu sagen das Timon schon weit weg war und kein Herzschlag zu hören war. Trotz dessen waren die nerven noch ein wenig vorhanden. Deshalb die spritze. Fanden wir besser.

08.06.2016 21.03 | Franziska |
Original von yvi
Pumba ist jetzt 1 Jahr und 9 Monate jung.

Ui, dann solltest Du aber möglichst rasch für einen Kumpel sorgen. Pumba ist noch viel zu jung, um alleine zu leben. Ich dachte, er sei bereits alt.

Alles Gute für Pumba!

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 22.135 | Views gestern: 83.987 | Views gesamt: 393.879.268