[BotIndex] [««] Hautentzündung  

26.05.2016 20.36 | Theo | Hautentzündung
Hallo Schweinefreunde,

mein Wiesenauer Minischwein Theo lebt seit nunmehr fast 11 Jahren bei mir, zeitweise im Haus, manchmal auch im Garten in seiner Schweinehütte. Vor einigen Wochen hatte er zunächst eine wunde Stelle am Bauch. Ich hatte da auf eine Verbrennung durch die Fußbodenheizplatte in seinem Außenstall getippt. Jetzt hat er auch am Hintern eine große sehr wunde Stelle( beim Menschen würde man sagen: "der hat sich einen Wolf gelaufen". Versuche mit Penatenwundcreme und nunmehr Betaisodona Salbe zeigen leider keine Besserung.
Kann jemand helfen?
Danke

Rainer

Ich habe auch Fotos von dem Problem, weiß aber nicht wie ich die hier hochladen kann

28.05.2016 11.39 | Barbara | RE: Hautentzündung
Hallo Rainer

Irgendwo im Forum gibt es eine Anleitung zum Fotohochladen, versuchs doch mal mit der Suchfunktion.

Bei dem Krankheitsbild kann ich nicht weiterhelfen, meine hatten sowas noch nie. Zieh doch mal den TA bei.

@ Peter: Ich bin nicht mehr sicher, aber hattest nicht du mal ein ähnliches Problem mit einer grossen wunden Stelle am Hintern eines von Deinen Rüssels?

lg Barbara

28.05.2016 11.39 | Franziska | RE: Hautentzündung
Hallo Rainer

und herzlich willkommen im Forum.

Original von Theo
Vor einigen Wochen hatte er zunächst eine wunde Stelle am Bauch. Ich hatte da auf eine Verbrennung durch die Fußbodenheizplatte in seinem Außenstall getippt. Jetzt hat er auch am Hintern eine große sehr wunde Stelle( beim Menschen würde man sagen: "der hat sich einen Wolf gelaufen".

Da wären Photos natürlich sehr hilfreich, damit man das besser beurteilen kann.
Hie
r findest Du eine Anleitung, wie Du Bilder anhängen kannst.

Das kann von Milben, allergischer Reaktion bis zu Verbrennungen alles sein, deshalb wären Bilder gut.

Du kannst alternativ versuchen, die wunden Stellen mit Cardiospermum-Salbe (Omida) aus der Drogerie zu pflegen. Das wirkt beruhigend.
Aber wie gesagt, man müsste natürlich die Ursache finden, um richtig zu behandeln.

28.05.2016 13.06 | Peter | RE: Hautentzündung
Original von Barbara
@ Peter: Ich bin nicht mehr sicher, aber hattest nicht du mal ein ähnliches Problem mit einer grossen wunden Stelle am Hintern eines von Deinen Rüssels?

lg Barbara

Ja, Piggy hat einen (inzwischen etliche) Tumor dort gehabt, der von mir seinerzeit mit einer extra vom Apotheker angerührten Mixtur gegen offene Beine behandelt wurde, leider ohne Erfolg. Seinerzeit war es zunächst nicht als Tumor zu erkennen. Später holten wir eine Fach-TA hinzu, die von einer OP abriet. Heute wissen wir es besser, aber der Tumor hat leider mächtig gestreut und diverse Metastasen gebildet, der ursprüngliche ist darüber hinaus stark gewachsen.

Mittlerweile dürfte Piggy so ca. 13 Jahre alt sein, doch ihre Beeinträchtigungen durch die (äußerlich erkennbaren) Geschwüre halten sich nach unserer Meinung bislang in Grenzen, sie "leidet" (noch) nicht - und das soll sie dann, wenn es so weit ist auch nicht. Eine OP und der damit zwangsläufig verbundene Transport kommen nicht mehr in Betracht. Wir wollen ihr die ihr verbleibende Zeit so positiv wie möglich gestalten und freuen uns gewiß nicht auf den Tag, an dem wir eine Entscheidung zu treffen haben.

Mit diesem Exkurs mein Tipp an Rainer: Ziehe einen Fach-TA hinzu, um es abklären zu lassen und hinterfrage dessen Diagnose ggf. Wenn es nichts dramatisches sein sollte, ist es doch toll. Falls doch, hast Du zumindest die Chance, zu handeln.

Die Links zu den Anleitungen für's Bilder hochladen haben "die Mädels" ;) Dir schon gegeben, aber wenn mein Postfach dadurch nicht explodiert, darfst Du sie mir gern auch per Mail schicken, ich stelle sie dann hier für Dich ein: peter@schweinefreunde.de

31.05.2016 15.34 | Peter | RE: Hautentzündung
So, endlich habe ich es geschafft.

Hier die Bilder zu Theo:

http://i780.photobucket.com/albums/yy88/oink-oink2/SF/rainer_000_zpsxo
lpxmyf.jpg

http://i780.photobucket.com/albums/yy88/oink-oink2/SF/rainer_002_zps3j
e3t0dd.jpg

http://i780.photobucket.com/albums/yy88/oink-oink2/SF/rainer_001_zpsof
jfywa5.jpg

31.05.2016 18.50 | Silke (wutzwutz) |
Da sollte der Tierarzt dran. Sieht nicht so doll aus. Könnten auch Bakterien sein.

31.05.2016 19.54 | schweinemami |
Jetzt muß ich mal blöd fragen. Warum hängt denn dem Knaben hinten der Bauch so runter? Ist das ein Hängebauchschwein, oder kommt das vom Alter?
Ansonst könnte das eine sehr weit fortgeschrittene Räude sein , da er ja viele kahle Stellen am Körper hat. Die offene stelle könnte davon kommen , daß er sich immer mit der Klaue kratzt.

04.06.2016 20.58 | Theo |
Hallo Barbara, Franziska, Silke, Schweinemami und Peter,

erst mal vielen Dank für eure Beiträge und besonders an Peter für das Hochladen der Fotos und sorry, dass ich mich erst jetzt melde, aber ich war auf Dienstreise und mail schreiben mit Handy ist nicht so toll.
Unsere Tierärztin hatte ich natürlich schon eingeschaltet. Sie ist auch sehr engagiert, was alle Tiere angeht, aber da ist es eben wie immer im Leben. Wissen kommt aus Büchern- und die sind zu Minischweinkrankheiten eben sehr überschaubar- oder aus praktischer Erfahrung- und nach meiner Kenntnis ist Theo eben ihr einziger Minischweinpatient- und glücklicher Weise bislang nur 1x verletzt.
Sie hatte ihm 5 Tage lang Antibiotikum als Pulver im Futter verordnet und ein Jodlösung zum Aufsprühen. Das hatte leider keine Wirkung. Deshalb meine Schweinefreundeanfrage. Seit 2 Tagen hat sie mir "Cyclospray" gegeben und es scheint sich mindestens am Po zu bessern.
Das mit dem "Hängebauch" hat er schon seit Jahren und ich hatte das bisher nicht mit einer Erkrankung in Verbindung gebracht.
Das mit Theos Haut ist tatsächlich unbefriedigend, weil übers Jahr immer mal wieder schuppig. Hat jemand zum Thema "Räude" bzw. zu schuppiger Haut einen Hinweis- eventuell spezielles Futter?
Erst mal viele Grüße aus Köthen

Rainer

04.06.2016 21.19 | Peter |
Hallo Rainer.
Gern geschehen. Es ist schön, dass Du einen engagierten Tierarzt an der Seite hast. Allerdings gibt es etliche, die sich auf Schweine spezialisiert habe, was eben beim "normalen" Tierarzt oftmals nicht gegeben ist.
Wir haben hier im Forum eine (nicht topaktuelle) Liste solcher Fachtierärzte: Tierärzte in Deutschland nach PLZ geordnet
Die kennen sich üblicherweise besser mit den Rüsseln aus (und nehmen oftmals deutlich weniger, als ihre Standesgenossen).

Piggy mussten wir vor drei Tagen dann doch gehen lassen, ihre Tumore waren schlussendlich dann doch zu stark gewachsen und ihre Kraft für die Gegenwehr erschöpft.

Für Deinen tiefergelegten Theo (das mit dem Bauch finde ich persönlich noch vollkommen okay, ist "bauartbedingt) wünsche ich Dir alles Gute.

05.06.2016 07.29 | schweinemami |
Danke Rainer. Mit Minis kenn ich mich nicht aus, darum meine Frage zu dem Bauch. Wenn es Räude wäre hätte das die Tierärztin erkennen müssen, denn die gibt es praktisch bei allen Tierarten. Ich hatte mal bei meinen Normalschweinen die Räude. Da bekamen sie Ivomec gespritzt.
Bei Kühen hilft sehr gut sie mit ihrem eigenen Urin einzureiben. Allerdings ist es da auch wesentlich einfacher den aufzufangen.

05.06.2016 07.30 | Silke (wutzwutz) |
Vielleicht sollte der TA mal eine Kultur anlegen. So könnte man zumindest herausfinden ob Pilze oder Bakterien der Grund sind. Bei meiner Mocca hatten wir letztes Jahr große Probleme mit Bakterien. Eine sache die da sehr gut half war Rivanol Lösung.
Gruß
Silke

20.11.2016 19.37 | Theo |
Hallo alle miteinander,
habe mich so lange nicht gemeldet, weil es mit Theo auf und ab ging und ich zwischenzeitlich schon die Hoffnung aufgegeben hatte. Die gute Nachricht: Theo ist wieder gesund

21.11.2016 06.29 | Silke (wutzwutz) |
Guten Morgen Theo,

das freut mich sehr!
Konntet Ihr herausfinden was es war?

Gruß
Silke

23.11.2016 21.42 | Theo |
Hallo Silke,
das ganze war schon eine Odyssee. Mehrere Tierärzte, alle mit viel Engagement und gutem Willen, aber eben ohne Erfahrung mit Minischweinen, sondern allenfalls mit Schweinen in der Massentierhaltung. Auch Kontakt per mail und Fotos mit Uniklinik Leipzig. Beim Wundabstrich gab es dann laut Labor: Providencia startii und Escherichia coli und vereinzelt Kokken. Zuerst dann Antibiotika als Pulver im Essen- ohne Wirkung und verschiedene Desinfektionsmittel für die zum Teil offenen Wunden -mit geringem Erfolg. Dann massiv Spritzen mit Antibiotika und gespritzten Vitamin- und Stärkungsmitteln. Das hat dann nach meiner Meinung zwar gewirkt, aber bei ihm Kreislauf und Verdauung so durcheinander gebracht, dass er gar nicht mehr aufstehen wollte/konnte und nichts mehr fressen wollte. Da war seine SItuation äußerst kritisch. Ich habe dann die ärztliche Behandlung abgebrochen, die Wunden mit Zinkoxid-Salben-Spray behandelt und dann mühsam versucht ihn von Hand zu füttern. Sein übliches Essen hat er komplett verweigert, so dass ich alles mögliche neu ausprobieren mußte, damit er überhaupt wieder zu Kraft kommt. Gefressen hat er dann Harzer Käse, Gewürzgurken, Schnittkäse, vegetarische Wurst, Spekulatius... und sehr viel Wasser, was er vorher nur selten getrunken hat- ja und Cola. Hat zusammen mit ganz vielen Streicheleinheiten und Bauchkraulen zumindest geholfen. Nun geht es ihm wieder gut und damit hat sich das alles gelohnt. Wünsche allen Schweinchen und Frauchen und Herrchen schon mal Frohe Weihnachten und allen ganz viel Gesundheit.VG Rainer

24.11.2016 06.58 | Silke (wutzwutz) |
Da habt Ihr Beide ja ordentlich was hinter Euch. In so einem Fall hast Du recht völlig egal was Hauptsache er frisst und trinkt! Cola klar Energie und Coffein, hatte mir meine Kinderärztin mal empfohlen nach einer Erkrankung von meinem Sohn.
Ich freu mich fur Euch

Gruß
Silke

24.11.2016 16.40 | Anita |
Hallo Rainer,
in Ausnahmesituationen kann man gerne mal auf den gesunden Speiseplan verzichten. Freut mich, daß es Theo wieder gut geht.

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 2.942 | Views gestern: 141.751 | Views gesamt: 361.729.204