[BotIndex] [««] Geschirr und Futter  

25.05.2016 18.02 | danielagelb | Geschirr und Futter
Hallo zusammen!

Ich möchte mich vor allem vorstellen - eigentlich den kleinen Francis Bacon, ein 9 Wochen alter Eber der nun endlich bei uns angelandet ist. Ich habe vor der Anschaffung eines Minischweins viel gelesen und bin mit dem Veterinär unseres Kreises und dem netten Tierarzt alles durchgegangen. Aber das heisst ja nix - scön, dass es dies Forum gibt, auf das ich aber eben erst gestossen bin - auf der suche nach dem richtigen Geschirr für den kleinen Mann.

Ertstmal zu den Vorbereitungen, die wir so unternommen haben - bitte gern kommentieren/ergänzen, wenn ich was vergessen hab oder euch was einfällt :)
Ich hab einen Draussenbereich vorbereitet, eingezäunte ca. 100 qm mit Suhle und Rindenmulch-Spielplatz. Baumstuppen zum klettern und einer Hütte (2,30 *1,90* 1,80 damit ich gut reinkann, um sauberzumachen) vorbereitet - ein Extra Kotplatz ist zwar da, aber den suchen die sich sicherlich dann auch nich selbst aus? Im Winter soll die Hütte noch gedämmt werden. Aber wenns arg kalt würde sollen sie eh rein können, wir haben einen großen ehemaligen Kuhstall, der wird dann sicherlich doch besser geeignet sein .. mal sehen. Ich möchte die beiden (die Bache Emma hole ich in 4 Wochen) in die Familie integrieren .. bislang klappt das sehr gut. Der Labrador hat sich höllisch verjagt, als Bacon seine Nase an ihn stubste und grunzte .. nun aber sind sie bereits Kumpel. Der Kater schaut etwas arrogant aber freundlich - nur die Katze zickt rum - das kennen wir schon, die beruhigt sich bald.

Nun aber doch ein paar Fragen:

Stimmt es, dass er später, wenn wir ihn in das Freiland lassen (im Moment wohnt er umsorgt und gehätschelt im Esszimmer und findet das toll - er geht aufs Klo (Katzenklo mit einem Gemsich aus Spänen und Kompost), sich mit den Hühner versteht oder sollte ich die Hühner lieber abtrennen?

ich habe ihm ein XS Geschirr für kleine Hunde umgelegt (hab mir einige mitgeben lassen und nix past wirklich!)- fand er doof (quiiiieekkkk ) aber mit Leckerli gings ganz gut - nur: er hat es jetzt an wie eine Hose. Also die Teile, die eigentlich unten/oben sein sollen seitlich. Er scheint es 'ok' zu finden. Läuft grunzend und mopsfidel durch die Gegend .. aber es sieht doch irgendwie schräg (im wahrsten Sinn) aus - hat jemand einen Tipp, welches Geschirr für die Kleinen am besten geht? Denn ich möchte ihn eben früh dran gewöhnen, denn mal so einen Wiesengang in die echte Freiheit- kann ich mir für ihn aber auch uns schön vorstellen. Ohne Leine ist das bei uns aber verboten und ich würde auch Schiss haben, dass er sich so sehr erschrickt (schreckhaft st er massiv - normal?) dass er abhaut und sich verletzt etc pp.

Wer also nen Tipp hat - gern!!!!

Und gern auch zum Futter - er bekommt Ferkelfutter (Pellets) - wo kauft ihr? gibt es nen Internet Händler, der liefert und zu empfehlen ist? - Äpfel, Möhren, Banane und Wassermelone (weil ich die esse und er sie so mag) Dann nen Stück knallhartes Dinkelbrot für die Zähnchen ... tja. Reicht das. Habe gelesen, dass mal nen Löffel Jogurt gut sei- mag er gern aber wieviel davon? ALso er scheint mir guter Laune zu sein - und ich will, dass er gross und stark wird - also keine Sorge, ich gehöre nicht zu den MiniMini Anhängern. Aber bei den Kleinzüchtungen soll man ja wg.HD aufs Gewicht achten? Gesunder Mittelweg? Erfahrung mit Mengen bei den ganz lütten?

Ich werde mich natürlich hier auch einlesen - aber das sind erstmal meine Fragen und Berichte. Freue mich auf Tipps.

Nicht böse sein, wenn ich nicht gleich antworte - ich bin schon um seinetwillen aber auch ansonsten nicht andauernd online. Aber ich werde antworten und freue mich über Nachrichten und Anregungen! Herzliche Grüße aus Schleswig Holstein!

DE

25.05.2016 19.13 | Peter | RE: Geschirr und Futter
Moin Daniela und herzlich willkommen hier im Forum.

Es ist sehr gut, dass Du dich informierst und dass der kleine Mann in Kürze Gesellschaft bekommt :up:

Wenn Du schreibst "Eber", gehe ich davon aus, dass er tatsächlich noch ein Eber, also zeugungsfähig ist - das solltest Du möglichst zeitnah ändern, wenn Du keinen Nachwuchs möchtest, weil Minis sehr (!!!) früh fertil werden können und dies unter Umständen auch bis sechs Wochen nach dem Eingriff bleiben, und wenn es dann auch nur noch für einen "Schuss" reicht.

Dass Du mit dem zuständigen Amtsveterinär in Steinburg im Kontakt stehst, ist ebenfalls sehr gut, denn er dürfte Dich darauf aufmerksam gemacht haben, dass auch die Hobbyschweinehaltung den Regularien der Nutztierhaltung unterliegt, für Dich somit alle Regeln, Gesetze und Verordnungen gelten, wie für den kommerziellen Massentierhalter. Damit einher geht, dass zunächst eine Meldung wie diese hier von Dir abgegeben werden muss http://www.steinburg.de/fileadmin/download/buerger-service/dienststell
en-ansprechpartner/dezernat-3/veterinaer-lebensmittelueberwachungsamt/Anmel
dung_Tierbestand_nach_der_VVVO.pdf

und es je nach Art der Haltung Auflagen oder Vorgaben geben kann, die von Dir einzuhalten sind.

Die Frage nach dem Geschirr stellt sich dann normalerweise nicht mehr, da Du u.a. aus seuchenrechtlichen Gründen vmtl. keine Sondergenehmigung für die angedachten Exkursionen erhalten wirst - kurz: Spaziergänge sind i.d.R. untersagt (vgl. "Verordnung zum Schutz gegen die Verschleppung von Tierseuchen im Viehverkehr" – ViehVerkV (Viehverkehrsverordnung), Tiergesundheitsgesetz https://www.bmel.de/DE/Tier/Tiergesundheit/Tierseuchen/_texte/Tiergesu
ndheitsgesetz.html
sowie weitere Bundes-/Landesgesetze und Verordnungen))
Davon abgesehen weiß ich nicht, wie kräftig Du bist, ob es denn dafür reichen wird, später einmal so ca. 60 bis gut 100kg panisches Schwein (wenn er oder die beiden sich erschrecken) davon abzuhalten, sich auf die Reise zu machen - Schweine sind Beutetiere und sich dessen bewusst.
Der gern angebrachte Verweis auf bestimmte Tiertrainer, die sich medienwirksam darstellen und teilweise auch "nicht ganz richtige" Informationen verbreiten erübrigt sich, da in diesen Einzelfällen davon auszugehen ist, dass NACH umfangreicher, zeit- und kostenintensiver Ausbildung eine Ausnahmegenehmigung durch die zuständigen Behörden erteilt wurde, die eben NICHT allgemeingültig ist.

Zur Ernährung schreibst Du, dass er Ferkelfutter erhält. Wenn damit "Ferkelkorn" gemeint ist, und nicht ein für die Mast eingesetzter "Fetkelstarter", ist meine Welt diesbezüglich in Ordnung.

Ja, lies so viel Du kannst hier im Forum, denn bei über 11.000 hier veröffentlichten Themen ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass auch etliche Deiner Fragen schon einmal erörtert wurden.

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 105.797 | Views gestern: 122.079 | Views gesamt: 368.249.407