[BotIndex] [««] Welche Rasse ist das?  

19.05.2016 16.41 | KeinSchwein | Welche Rasse ist das?
Hi,
weiß jemand, welche Rasse diese beiden Schweine haben und welches Gewicht sie wohl mal erreichen werden?

http://www.tierheim-hannover.de/tiervermittlung/kleintiere/detlev-und-
dieter


Kann man solche XXL Schweine auch als Anfänger gut händeln oder würdet ihr da lieber zum Mini raten?

Eignen die sich überhaupt für eine ganzjährige Freilandhaltung mit festem Stall?

Wie viel Platz bräuchten die beiden?

Kann man davon ausgehen, dass sich die beiden ihr Leben lang gut verstehen werden?

Lg Sandra

19.05.2016 18.15 | Sabine |
Moin Sandra

Vermutlich deutsche Edelschweine.
Die würde ich nicht unter 5000m² halten. Zwei mal 2500m² und dann Wechselweide.
Mein Johannes hatte 380kg...und er war schlank.
Es sind echt nette Schweine, die Grossen, aber ich hab schon gestandene Kerle laufen sehen, wenn Johannes angerannt kam. Ist nicht für jedermann was.
Man muss mit allem stabiler, grösser und fester denken. Mal abgesehen von den Futtermengen.

Ich würde erst mal zu Minis raten um Erfahrungen zu sammeln und zu lernen. Die sind auch nicht ohne was Zaun, Erziehung und Gehege angeht. :floet:

19.05.2016 18.26 | Franziska |
Schau doch mal in die Vermittl
ung hier im Forum und melde Dich bei Sabine oder Doris.

Viel Erfolg bei Deinen Vorbereitungen!

19.05.2016 19.39 | KeinSchwein |
Ich denke, da brauche ich gar nicht in die Vermittlung zu schauen. Ich hätte nicht gedacht, dass Schweine so viel Platz brauchen und mit meinen 2000qm dürfte ich dann nicht mal den Platz für Minischweine haben.

Schade, aber kann man nun leider nicht ändern. Ich werde mich dann wohl mal nach Tieren umsehen, die nicht so anspruchsvoll sind.

19.05.2016 20.43 | Peter |
So, nun möchte ich mich auch noch zu Wort melden.

Zunächst habe ich erst einmal das Thema hierhin verschoben.
Bei über 11.000 Themen und weit über 110.000 Beiträgen in unserem Forum ist die Wahrscheinlichkeit ja recht groß, dass fast jedes Thema schon einmal erörtert und nahezu jede Frage auch mindestens einmal gestellt und/oder beantwortet wurde... ;)

Ich finde es per se auch gut, dass Du dich erst informierst und dann handelst.
Einen wesentlichen Part in diesem Zusammenhang würde für mich spielen, was denn die zuständigen Behörden für Anforderungen stellen oder welche Auflagen sie machen, denn die Haltung von Nutztieren ist in Deutschland recht klar geregelt (deswegen ja auch der Hinweis auf das grds. "Verbot" des Spaziergangs mit den Schweinen).

Klar, keine Regel ohne Ausnahme, doch um eine solche Ausnahmegenehmigung zu erhalten, müsstest Du schon einiges auf die Beine stellen und an Nachweisen erbringen.

Wenn Du dich erst einmal etwas ausführlicher mit diesen sehr sozialen und intelligenten Wesen auseinander gesetzt hast, wird Dich - wie viele hier - der "Schweine-Virus" befallen. Auch wirst Du sehen können, dass 500qm Gehege für zwei Minis schon akzeptabel sein können.

Im Anschluss daran ist es für Dich viel einfacher, zwei (gern auch etwas ältere) "Gebrauchtschweine" aus der Vermittlung mit einem Endplatz glücklich zu machen, denn bei denen kriegst Du normalerweise keine "Wundertüten" was deren Eigenarten und Größe angeht.

Nein, Du wirst hier eher keine Empfehlung für den Vermehrer X oder Y erhalten, weil eben viele dieser "ach, die bleiben winzig"-Lügen von ihren enttäuschten und überforderten Anschaffern in die Vermittlung gelangen (oder einen anderen Weg gehen).

Ja, nutze das Forum und die Suchfunktion, um Dir Wissen anzueignen und klar, wenn darüber hinaus Fragen sind, kann auch ein Telefonat mit Silke oder Sabine hilfreich sein.

20.05.2016 00.06 | KeinSchwein |
Naja es wird sicher keine Behörde vorschreiben, dass die Mindestgröße bei 200, 500 oder 1000qm pro Schwein liegt.

Wenn ein großes Schwein 2500qm benötigt kann ich mir nicht vorstellen, dass ein Minischwein mit gerade mal 1/10 davon zurecht kommt, denn so wahnsinnig viel kleiner ist ein Minischwein ja nicht bzw. hat es ja einen ähnlich großen Bewegungsdrang.

20.05.2016 05.10 | Peter |
Du irrst. Bei der Schweinehaltung schreiben Dir Behörden, Gesetze und Verordnungen recht akribisch vor, welche Mindestanforderungen Du einzuhalten hast.

Dass diese oftmals völlig indiskutabel, weil viel zu gering für eine "artgerechte" Haltung sind, tut dem keinen Abbruch.

Hier findest Du ein paar Ausführungen zur "Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung":
http://www.laves.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=20137&
article_id=73944&_psmand=23#Allgemeine_Anforderungen_fuer_Schweine_haltende
_Betriebe

"Nee, das gilt doch nur für die kommerzielle Schweinemast oder -zucht..." wieder falsch. Es wird nicht unterschieden zwischen privater Hobbyhaltung und den Schweine-Kzs. Schwein ist Schwein, also Nutztier.

Dass wir hier andere (höhere) Minimalstandards proklamieren, hat eben einen anderen Hintergrund, weil wir diese tollen Wesen nicht als "Produkte" ansehen, sondern leidensfähige Lebewesen, die ganz andere Bedürfnisse haben, als auf Spaltenböden ihr kurzes Dasein zu fristen.

20.05.2016 13.50 | KeinSchwein |
Sorry aber wissen doch wohl alle, dass es in Deutschland keine Mindestgröße von 100qm pro Schwein gibt. Da brauche ich mir auch keine Nutztier-Haltungsverordnung durchzulesen, weil das da so nicht drin steht.

20.05.2016 16.48 | Peter |
Tja, vielleicht mag ein Blick in die Satzung des als gemeinnützig anerkannten Vereins - der dieses Forum betreibt und aus Mitgliedsbeiträgen finanziert - erklären, warum wir mit den gesetzlichen Mindestforderungen nicht konform gehen, zumal diese nach unserer Interpretation weit unterhalb dessen liegen, was für eine wesens- und artgerechte Haltung dieser wunderbaren Geschöpfe erforderlich wäre.

Dennoch gelten diese zwingenden Mindeststandards als absolute Untergrenze, egal ob "Massentierhaltung" oder private Hobbyhaltung genau so, wie alle übrigen Gesetze, Verordnungen und Verfügungen.

Du wirst hier im Forum auf eine Reihe von Nutzern treffen, die live und in Farbe erleben durften, wie unnachgiebig und fordernd manche Veterinärbehörde auftreten kann (allerdings leider auch das krasse Gegenteil, nämlich völlig gleichgültig und wenig orientiert oder informiert).

Schlussendlich wird Deine Schweinehaltung in spe ein Spiegel Deiner Haltung gegenüber diesen Mitgeschöpfen sein...

Wenn Du dich ein wenig mehr mit den Bedürfnissen der Schweine auseinandergesetzt hadt, wirst Du die von uns dargestellte Gehegegröße von eigentlich eher 200qm pro Schwein verstehen (Strukturierung der Fläche in unterschiedliche Bereiche).

Und "doch", wenn Schweinehaltung ein konkretes Thema für Dich werden sollte, dann gehört nicht nur die Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung zur Pflichtlektüre, sondern auch die Schweinehaltungshygieneverordnung, das TVT-Merkblatt Nr. 94, das Wissen um Schweinekrankheiten (weil einige meldepflichtig sind), Festlegung der Haltungsart und Einholen der zugehörigen Genehmigungen, Anmeldung bei der Tierseuchenkasse, Registrierung in der Schweinedatenbank HI-Tier, Führen eines Bestandsbuches, usw., usw.

Jupp, es gibt schon einiges zu beachten, aber es lohnt sich allemal.

20.05.2016 18.22 | KeinSchwein |
Es wird doch aber gar keine Schweinehaltung bei mir geben....

20.05.2016 18.46 | Peter |
Das ist okay, dann kann ich dieses Thema ja schließen.

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 97.167 | Views gestern: 162.358 | Views gesamt: 360.808.597