[BotIndex] [««] Ich und Schweine, passt das?  

18.05.2016 17.39 | KeinSchwein | Ich und Schweine, passt das?
Hallo zusammen,

ich bin seit einiger Zeit auf der Suche nach einem größeren Haustier für mich. Bislang hatte ich Ponys, Ziegen und Schafe im Sinn. Aber Schafe finde ich zu langweilig, Ziegen brauchen so viel Platz und Ponys machen so viel Arbeit.

Daher bin ich aktuell beim Schwein gelandet. Eigentlich standen Schweine nicht zur Debatte, da ich früher mal 2 Sauen einer Mitbewohnerin versorgt habe und mich beide immer gebissen haben.

Aber anscheinend scheint das nicht so normal zu sein, dass Schweine so aggro sind oder? Denn ständig gebissen werden möchte ich schon mal nicht.

Nun überlege ich wie gesagt, ob ich generell eine gute Schweinehaltung bieten könnte und ob andererseits Schweine denn auch das Richtig für mich wären. Ich suche nämlich Tiere mit denen man recht viel machen kann, die sich aber auch gut alleine beschäftigen, die nicht so viel Arbeit machen, aber auch nicht so wenig, dass ich nichts zu tun habe.

Erstmal zur Haltung:

Ich dachte an eine Gruppe von 4 Schweinen. Das ist nicht zu viel für mich und nicht zu wenig für die Schweine. Wäre das eine gute Gruppengröße? Müsste ich dann gleich 4 Schweine vom selben Wurf holen oder kann man sie auch gut vergesellschaften? Auch wenn sie schon älter sind? Welche Geschlechterkonstellation empfiehlt sich?

Ich habe einen Resthof mit altem Stallgebäude. Da würde ich einen Teil abtrennen als Stall und davor soll ein ca. 500qm großer Auslauf in den sie immer rein können. Diesen Auslauf würde ich gerne ohne Stromzaun einzäunen oder notfalls Strom nur nach Innen machen, also z.B. einen stabilen Zaun errichten und nach Innen hin Strom. Denn ich möchte nicht, dass meine Hunde gegen den Stromzaun laufen.

Tagsüber würde ich sie dann auf eine Weide/Obstbaumwiese von ca. 1500-2000qm lassen. Die soll aber nicht gänzlich zerstört werden, da ich von der Weide auch Futter für meine Kaninchen hole. Also dachte ich daran die Weide vielleicht in 3-4 Teile aufzuteilen und sie dann im Rotationsprinzip darauf zu lassen?

Tja das wäre es erstmal so weit zur Haltung. Was sagt ihr dazu?

So dann möchte ich mich ja auch gerne mit den Schweinen beschäftigen, denn im Großen und Ganzen sind Schweine doch eigentlich sehr pflegeleicht oder? Die graben doch sogar ihre Hinterlassenschaften einfach unter?

Ich würde ihnen gerne Tricks beibringen, auch etwas Agility machen und Beschäftigungsmöglichkeiten bastle ich auch gerne. Auch spazierengehen kann ich mir gut vorstellen.

Aber was genau kann man denn alles mit Schweinen machen?

LG Sandra

18.05.2016 22.59 | sheitan |
Hallo Sandra,

herzlich Willkommen hier bei uns. Schön, dass Du Dich zuerst informierst und dann die Tiere anschaffst.
Toll wäre, wenn Du auf unsere Vermittlungsseite schaust, dort findest Du bestimmt einige Schweine, die dringend ein Zuhause suchen.

Schweine sind sehr intelligente Tiere, ich habe auch 2 Minischweindamen, denen ich einige Kunststücke beigebracht habe. Das ist nicht schwierig, denn Schweine lernen sehr schnell. Du kannst auch mit ihnen klickern. Stöckchen holen oder Füßchen geben. Es gibt viele Möglichkeiten, sich mit ihnen zu beschäftigen. Nur spazierengehen ist ein absolutes "Nogo". Es ist außerdem in Deutschland streng verboten. Also halte Dich bitte daran.

Wenn Du noch weitere Fragen hast, kannst Du Dich gerne an unsere Experten wenden. Sie helfen Dir sicher gerne, auch bei der Suche nach den richtigen Tieren für Dich. Die Telefonnummer von Doris, Silke oder Sabine findest Du auf unserer Vereinsseite.

Viel Glück.

Lg Helga

19.05.2016 11.14 | KeinSchwein |
Echt, das ist verboten? Ich sehe/kenne zumindest 2 Leute, die regelmäßig mit Schwein spazieren gehen.

19.05.2016 13.07 | Osborne |
Ich zitiere mal die Daniela
"Spazieren mit den Schweinen ist aufgrund der Seuchengefahr nicht erlaubt und sicher auch nicht von Dir erwünscht, daß die Tiere krank werden"
Diesen Fehler habe ich Früher durch Unwissenheit auch gemacht. Aber Dank diesem Forum daraus gelernt :up:

Gruß

19.05.2016 13.34 | Franziska |
Original von KeinSchwein
Echt, das ist verboten? Ich sehe/kenne zumindest 2 Leute, die regelmäßig mit Schwein spazieren gehen.

Der Krug geht halt so lang zum Brunnen, bis er bricht...

Frag auf Deinem Veterinär-Amt nach, welche Auflagen Du als Schweine-Besitzer befolgen musst. Das ist auch unterschiedlich von Bundesland zu Bundesland, soviel ich weiss (wohne in der Schweiz).

19.05.2016 14.09 | KeinSchwein |
Gibt es denn in Deutschland überhaupt Fälle wo sich ein Schwein durchs Spazieren gehen eine Seuche eingefangen hat?

19.05.2016 14.53 | Franziska |
Original von KeinSchwein
Gibt es denn in Deutschland überhaupt Fälle wo sich ein Schwein durchs Spazieren gehen eine Seuche eingefangen hat?


Nein, umgekehrt... die Behörden machen sich bestimmt keine Sorgen, ob Dein Schwein krank wird oder nicht. :]

Es geht nur um den Wirtschafts-Faktor Schwein: Wenn Du mit Deinem Schwein, mit welchem Du vorher im Wald warst, die Erreger für z.B. Schweine-Pest weiter verbreitest und dadurch ein ganzer Schweinemast-Betrieb "gekeult" werden muss, dann hast Du ein sehr ernsthaftes Problem. :freak:

Um die Verbreitung von Seuchen zu verhindern, sind die "Transport-Wege" von Schweinen ganz genau reglementiert.

29.05.2016 20.01 | Silke (wutzwutz) |
Ich kenne aus eigener Erfahrung einen Fall wo das Schwein spazieren durfte. Alle Beratung hat nicht gefruchtet! Das arme Kind (grad mal 5 Monate) ist jämmerlich verreckt, da es sich was eingefangen hat.

30.05.2016 14.41 | KeinSchwein |
Sorry, aber das tut mit dem Thema nichts zur Sache und gehört hier auch nicht her.

30.05.2016 14.57 | Osborne |
Original von KeinSchwein
Gibt es denn in Deutschland überhaupt Fälle wo sich ein Schwein durchs Spazieren gehen eine Seuche eingefangen hat?

:kratz: Silke hat doch auf deine Frage geantwortet

Gruß

30.05.2016 15.33 | KeinSchwein |
Naja ich habe nach Schweinen gefragt, bei Silke ist aber ein Kind verreckt.

Da das Kind vermutlich aber auch dann verreckt wäre, wenn das Schwein nicht mitgekommen wäre zum Spazierengehen hat ihre Antwort mit dem Schwein an sich auch gar nichts zu tun.

30.05.2016 15.55 | Osborne |
Ich müsste mich sehr irren, wenn Silke mit dem verreckendem .... nicht ein Schweinekind gemeint hat.

30.05.2016 16.49 | Silke (wutzwutz) |
In diesem Fall beschrieb "Kind" 1. das Lebensalter 2. den Entwicklungszustand des Lebewesens.
Aus folgenden Gründen ging ich davon aus, auf die ausdrückliche Erwähnung SCHWEINEKIND verzichten zu können.
1. Wir befinden uns in einem Schweineforum
2. Die Frage wurde nach den Folgen für Schweine gestellt
3. Der Messerscharfe und analytisch Verstand der Forenmitglieder erkennt in der Regel solch Zusammenhänge.

Aber selbstverständlich gerne für alle die aus den oben angegebenen Punkten keine Schlüsse ziehen konnten: Bei dem von mir beschriebenen Fall handelte es sich um einen kafffeebraunen 5 Monate alten Minischweinborg.

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 81.130 | Views gestern: 139.734 | Views gesamt: 369.291.175