[BotIndex] [««] 3 Schweine 5 Bauernkinder  

28.10.2014 16.26 | Anonymous | 3 Schweine 5 Bauernkinder
Moin,

Also wir wollen uns zu 5. (alle im Alter von 13-15 Jahren,alle Bauernkinder oder ExBauernkinder) wollen 3 Mastschweine holen.
Wir haben allerdings noch ein paar Fragen.
Also wir würden 3 Schweine im alter von c.a 6 Monaten von einem Onkel bekommen für je 50€ (mal 3 150€ geteilt durch 5 bezahlt also jeder 30€)
Futter würden wir halt machen was wir finden. Essensreste,Äpfel,Getreide(Mais)
.Mit Misten und Füttern würden wir uns abwechseln.
am Feld suchen sind wir gerade noch. Mein Vater würde auch mithelfen beim Herrichten der Wiese.
Jetzt zu den Fragen:

Musst das Schwein angemeldet sein?
Wenn ja wieviel kostet das?

Was ist den das mindestes was wir machen müssen?

Wie sieht das aus mit Tierarzt?
Müssen Untersuchungen durchgeführt werden?
Wenn ja worauf und wieteuer und wie oft?

Ich hoffe ihr könnt uns helfen.

Danke

29.10.2014 13.48 | Peter | RE: 3 Schweine 5 Bauernkinder
Moin,

möglicherweise seid Ihr etwas verwundert, dass trotz der sonst recht hohen Antwortgeschwindigkeit hier im Forum bislang noch niemand auf Euren Beitrag geantwortet hat.

Das mag eine Reihe von Gründen haben.
Einer könnte sein, dass aus Eurem Beitrag bislang nicht so wirklich hervorgeht, zu welchem Zweck Ihr die Schweine halten wollt.

Der "Onkel", der Euch die Schweine verkauft, sollte als Mäster normalerweise in der Lage sein, Euch eine ganze Reihe von Antworten und Hinweisen zu geben, denn es gibt in der Tat einiges zu beachten, das jenseits vom Misten und Füttern liegt.

Da Ihr als Herkunftsort "DE" für Deutschland angebt, ist davon auszugehen, dass alle Gesetze, Verordnungen und Bestimmungen des deutschen Rechtskreises auf die von Euch beabsichtigte Haltung anzuwenden sind.

Somit ist es neben anderen Dingen auch Pflicht, die Schweine bei der Tierseuchenkasse anzumelden, sie in der SChweinedatenbank der HI-Tier zu registrieren, wenn denn das für Euch zuständige Kreisveterinäramt die Haltung überhaupt genehmigt. (Seid Ihr in der Lage, meldepflichtige Schweinekrankheiten zu erkennen?? Ist eine Voraussetzung für die Erlaubnis, Schweine zu halten...)

Es wird einen Erwachsenen (Volljährigen) brauchen, der Euer Vorhaben unterstützt, da eine ganze Reihe von Rechtsgeschäften erforderlich ist, die Ihr als "beschränkt Geschäftsfähige" oder evtl. "Teilgeschäftsfähige" nicht wirksam abschließen könnt.

Eure Vorstellungen von der Ernährung der Schweine ("Futter würden wir halt machen was wir finden. Essensreste,Äpfel,Getreide(Mais)") ist gelinde gesagt ein wenig blauäugig und in Teilen (Essensreste) in Deutschland verboten. Getreide (ganze Körner) kann vom Schwein nicht verwertet werden, es würde bei gefülltem Magen verhungern.

Ich vermute einfach, dass ich Euer Vorhaben bislang nicht / nicht richtig verstanden habe, daher tue ich mich mit hilfreicheren Antworten im Augenblick schwer, sorry.

Nutzt die Suchfunktion des Forums, guckt zum Beispiel auch einmal die Vereinsseiten zum Thema Minischwsein durch http://www.schweinefreunde.de/minischwein-und-minischweine-haltung.htm
, denn vieles dessen was dort steht gilt gleichermaßen für Groß- wie auch für Minischweine.

Behaltet vor allem Dingen im Hinterkopf, dass es sich um Lebewesen handelt, die auf Euch angewiesen sein werden.

Hier noch ein weiterer Link - allerdings geht der in Richtung des "Lebens" (???) der Mastschweine:

http://www.ariwa.org/wissen-a-z/hintergrund/schweineleben.html

Vielleicht gibt es bessere Antworten, wenn Ihr ein wenig konkretere Informationen zu Eurem Vorhaben hier einstellt.

29.10.2014 14.24 | sternschnuppe | RE: 3 Schweine 5 Bauernkinder
auch ist eswichtig, dass ihr noch einmal in aller ruhe darüber nachdenkt, ob ihr wirklich lust habt, die verantwortung für die tiere über einen langen zeitraum zu übernehmen. oder, ob eure eltern bereit sind, bei der versorgung und haltung der schweine einzuspringen, wenn ihr zum beispiel durch schulwechsel, urlaub, ausbildung und was sonst noch so in ein paar jahren auf euch zu kommt.

ein schwein wird 15 jahre oder älter.
ich gehe davon aus, dass ihr die schweine nicht zum schlachten, sondern als "haustier" das auf der weide und im stall lebt, halten wollt.

am besten ist, wie peter schon sagte, dass ihr uns erstmal erzählt, was ihr mit den schweinen vorhabt.
dann beraten wir euch gerne weiter.

29.10.2014 14.29 | Anonymous |
Nein!
Die Tiere sollen jährlich geschlachtet werden :)
Der Grund dafür ist kein Mega Gewinn sondern einfach nur ein Hobby :)
Allerdings finde ich es auch nicht so eine gute Idee.
Aber wenn die Jungs alles gut organisieren mach ich gerne mit.
Wenn das nicht klappt wollen (aber nur ich und ein freund)
wachteln holen.

Danke

29.10.2014 16.55 | sternschnuppe |
tja, weil ich es mir so gar nicht vorstellen kann, tiere zum schlachten zu halten, klinke ich mich hier an dieser stelle mal aus.
sicher erhaltet ihr aber von anderen noch reichlich tipps.

trotzdem solltet ihr unbedingt vorher noch einmal genau darüber nachdenken, dass es gut sein könnte, dass euch die schweine sehr ans herz wachsen könnten, wenn ihr euch regelmäßig mit ihnen beschäftigt und sie aufwachsen seht!
schweine sind sehr liebenswerte tiere, sie sehr klug und lustig und genauso gelehrig, wie ein hund.
es sit sicher etwas ganz anderes, ob ihr zu hause auf dem bauernhof mitbekommt, dass tiere aufgezogen und dann geschlachtet werden oder ob ihr euch selbst viel mit ihnen befasst und dadurch automatisch ein enges verhältnis zu den tieren aufbauen werdet.
ihr seit noch sehr jung und deshalb könnte es ja durchaus gut sein, dass ihr es nur sehr schwer verkraftet, wenn die tiere, die ihr über die zeit so richtig lieb gewonnen habt und die sich stets sehr freuen, wenn sie euch sehen, dann plötzlich getötet werden.
denkt einfach nochmal darüber nach, ob ihr euch das wirklich zutraut.

wobei die schweine, wenn sie auf einer wiese leben und wühlen und gras fressen dürfen, natürlich ein viel besseres leben haben, als wenn sie nur in einem engen stallgebäude ihr leben verbringen müssen und nie die sonne sehen. da habt ihr sicher recht.

auf jeden fall müssen die tiere beim veterinäramt und der tierseuchenkasse angemeldet werden. es kann sein, dass es vom veterinäramt auflagen gibt, zum beispiel ein doppelzaun. das ist von ort zu ort unterschiedlich. ihr müßt es beim veterinäramt erfragen.
ihr müßt genug geld zur verfügung haben, falls eins der tiere einmal krank wird und der tierarzt kommen muß. denn auch wenn die schweine geschlachtet werden sollen,müssen sie bei erkrankungen behandelt werden und das kann ganz schön teuer werden.

futter müßt ihr regelmäßig in säcken kaufen, am besten in der genossenschaft/dem landhandel. da kann euch euer onkel sicher genaueres darüber sagen.

auf der weide muß ein stall (bessere mehrere bei mehreren schweinen, falls es mal zu streit kommt) gebaut werden. dafür fallen auch kosten an und ihr benötigt die hilfe von erwachsenen.

also besser noch einmal in aller ruhe darüber nachdenken, bevor ihr "zur tat schreitet".

ich finde es aber wirklich klasse, dass ihr euch hier VORHER über alles so genau erkundigt.

31.10.2014 17.44 | schweinemami |
Ich frage mich gerade warum es niemand der Mühe wert findet den Kinder zu antworten und Ihnen damit weiterzuhelfen . In diesem Forum gibt es nur DIE Meinung daß Schweine Kuscheltiere sind und jeder der nun mal gerne Fleisch ißt wird hier ignoriert. Ich hab es schon einmal geschrieben es gibt doch eine Rubrik wo es heißt daß gerne auch Landwirte mitreden können. Was glaubt Ihr denn was ein Landwirt macht?? Seine Schweine mit ins Bett nehmen??? Also bitte gebt entweder diese Rubrik weg oder akzeptiert auch eine andere Meinung. Ich finde es jedenfalls traurig wie Ihr mit den Kindern umgeht. So das mußte jetzt raus

Und nun zu Euch 5. Bei den Gesetzen und Vorschriften kann ich Euch leider nicht helfen da ich aus Österreich bin. Aber beim Futter wird Euch doch sicher Euer Onkel helfen können. Am besten ein Mastfutter und Obst.- und Gemüse. Vielleicht habt Ihr ein Geschäft in der Nähe wo Ihr die Abfälle holen könnt das kostet nichts. Und trockenes Brot mögen meine Schweine auch gerne hol ich immer vom Bäcker ist auch gratis. Aber das darf nicht das Alleinfutter sein auf jedenfall auch das Mastfutter. Und Gras ist eh klar

Und zum Tierarzt: Wenn Ihr Eure Schweine artgerecht mit Auslauf haltet werdet Ihr wahrscheinlich keinen Arzt brauchen.

Wann wollt Ihr denn die Schweine holen? Jetzt wird es nämlich schon zu kalt weil sie ja wahrscheinlich aus einem warmen Stall kommen. Am besten wäre es im späten Frühjahr . Da habt Ihr dann auch noch Zeit Euch um die Vorschriften und um den Auslauf zu kümmern.

Ich wünsche Euch jedenfalls viel Glück und bin der Meinung daß man seine Schweine gern haben aber sie trotzdem essen kann. Ich mach das schon seit Jahren so

01.11.2014 10.40 | sternschnuppe |
hallo schweinemami,
deinen vorwurf kann ich so nun doch nicht einfach stehen lassen!

sowohl peter als auch ich haben den 5 kindern antworten auf ihre fragen gegeben und sie somit durchaus ernstgenommen.
besonders viel resonanz oder weitere fragen sind jedoch noch nicht von ihnen gekommen.

es mag gut sein, dass du als erwachsene frau, sehr gut damit umgehen kannst, deine schweine zunächst liebevoll aufzuziehen und dann später schlachten zu lassen und zu essen.
kinder sind zu diesem rationalen denkprozessen jedoch noch nicht fähig. diese fähigkeit entwickelt sich erst nach der pupertät.
somit könnte es sehr gut sein, dass die tatsache, zunächst tiere liebzugewinnen und später dann für ihren tod verantwortlich zu sein, lebenslange prägende schuldgefühle auslöst.
daher muß darüber IM VORFELD ausführlich mit den kindern gesprochen werden!

solltest du mir dies nicht glauben, kannst du dich im netz über entwicklungspsychologie und entwicklungsbiologie erkundigen.

kinder, die sich ein tier anschaffen, müssen dafür von vornherein verantwortung für ein lebewesen zu übernehmen lernen.
es ist hierbei egal, ob es sich dabei um ein haustier oder ein nutztier handelt. um das regelmäßige reinigen des kaninchenkäfigs - auch wenn gerade freunde etwas schönes unternehmen wollen - oder die betreuung von schweinen bei wind und wetter.

zu schreiben, dass es vorraussichtlich nicht zu einem tierarztbesuch bei weidetieren kommen wird, halte ich für UNVERANTWORTLICH, denn dazu kann es IMMER einmal kommen. wer will das voraussagen können.

taschengeld dafür zu sparen, um sich zumindest an der behandlung zu beteiligen, gehört ebenso zum verantwortung für ein lebewesen zu übernehmen, wie das geld für den regelmäßigen futtersack zu bezahlen.
vorallem, weildie kinder ja etwas über den finanziellen aufwand wissen wollten, der auf sie zukommen kann.

inwieweit bitte, wurden die kinder hier im forum also ignoriert oder bei ihren fragen nicht unterstützt?
ich finde, deine diesbezügliche kritik am forum ist daher nicht korrekt.

01.11.2014 12.06 | Barbara |
@Schweinemami:

Ich finde auch, dass "anonymous" (die 5 Jugendlichen/Kinder) von Peter und "Sternschnuppe" zwei ausführliche, kompetente und hilfreiche Anworten erhalten haben.

Und ich finde in keiner dieser Antwort fundamentalistische Aussagen gegen das Fleischessen/Nutztierhaltung. Es wird lediglich auf den möglichen Zwiespalt von "Tiere aufziehen, liebhaben, mit ihnen spielen, Namen geben" und dann schlachten und verzehren, hingewiesen.

Und je kleiner und persönlicher die Tieranzahl ist, die man hat, desto schwieriger kann sich Abgrenzung gestalten, vor allem auch für Kinder.

Hier im Forum gibt es nicht die Meinung, dass alle Schweine Kuscheltiere sind (wie du schreibst). Es ist allen bewusst, dass Schweine gemästet und geschlachtet werden. Die allermeisten hier halten ihre Schweine aber als Hobbytiere (darum ist das Aufziehen/Schlachten kein grosses Thema). Und ich nehme an, dass eine Anzahl trotzdem Fleisch ist.

Und wenn Fleisch, dann muss es aus bester Haltung sein. So wie ich es verstehe, bietest du diese beste Haltung an für Deine Tiere.


lg Barbara

01.11.2014 14.41 | schweinemami |
Ja das ist schon richtig, daß am Anfang vage Angaben gekommen sind aber seitdem die % geschrieben haben daß die Schweine geschlachtet werden sollen war Pause außer von Dir Sternschnuppe aber der erste Satz war halt gleich dann klink ich mich aus.

Das mit dem Schlachten und Psychologische Wirkungen auf Kinder( ich bin übrigens Kindergärtnerin) ist doch Nonsens es handelt sich hier um Bauernkinder die sehr wahrscheinlich damit aufgewachsen sind und nebenbei sind sie doch schon 13-15 also ein Alter in dem ich das sehr wohl verkraften kann.

Das mit der Verantwortung für ein Tier ist absolut selbstverständlich und ich glaube das haben die Kinder bewiesen indem sie sich an das Forum gewandt haben um sich zu erkundigen und daß ein Tier Geld kostet ist ihnen glaub ich auch klar. Meine Aussage wegen dem Tierarzt finde ich keinesfalls verantwortungslos!! Meine Schweine brauchen nie einen . Ihr dürft aber auch nicht vergessen daß sie halt mal nicht länger als ca. 6 Monate da sind. Bei einer langfristigen Haltung ist es natürlich klar daß es nicht immer ohne Arzt geht.

Und Barbara ich finde schon daß hier jeder der seine Schweine zum Essen hält der Böse ist. Genau wie Du schreibst essen sicher viele hier auch Fleisch und genau diese Einstellung find ich das komisch. Meine Tiere ess ich nicht aber alle anderen.Mir ist es hundertmal lieber ich ziehe meine Tiere auf und weiß daß es ihnen gut ging und was sie gefressen haben und kann das Fleisch dann mit gutem Gewissen essen. Übrigens meine Tiere die esse bekommen keinen Namen. Aber sie bekommen jeden Tag ihre Streicheleinheiten und fühlen sich einfach wohl.

So ich glaube wir lassen es dabei jeder hat seine Meinung und sollte aber auch die des anderen akzeptieren

Wünsche noch allen einen schönen Tag

LG Uschi

01.11.2014 16.52 | sternschnuppe |
richtig,mein erster satz war, dass ich mich ausklinken werde.
dennoch habe ich in dem thread noch diverse ratschläge gegeben!!

ich bin vegetarierin, viele hier im forum auch oder gar veganer. daher fällt es mir schwer menschen, die tiere töten und essen zu verstehen und ihnen tipps für ihre masthaltung zu geben.
ich akzeptiere das und finde es gut und wichtig, wenn schlachttiere zumindest artgerecht gehalten werden. was ich den kindern im übrigen auch geschrieben habe!!
allerdings ist es mein gutes recht, mich deshalb bei der beratung auszuklinken und an mitglieder weiter zu geben, denen die beratung diesbezüglich nicht so schwer fällt, wie mir.
die kinder wurden hier im forum jedoch deswegen keinesfalls diskriminier oder ähnliches. peter hat sehr ausführlich geantwortet und dann auf genauere angaben der kinder gewartet.

also bitte keine anfeindungen gegen das forum und seine qualität bzgl dieses themas.

was ich über die mögliches auswirkung auf die kinder geschrieben habe, ist kein nonsens!!
google es nach, wenn du es nicht glaubst!
ich habe pädagogik studiert und sauge es mir daher NICHT aus den fingern.
es ist absolut wichtig, diesen punkt ernsthaft und gewissenhaft VORHER mit den kindern zu diskutieren!!
wie geast, es ist ein unterschied, was man nebenbei auf dem elterlichen hof mitbekommt oder ob es sich dabei um ein EIGENES tier handelt, das von den kindern aufgezogen,begleitet und betreut wird und außerdem - da bin ich sicher!- einen namen bekommt!

desweiteren: auch in sechs monaten auf einer weide kann ein tier erkranken!!
wichtig ist - da von den kindern ja die frage nach den kosten kam - dies zu bedenken, darauf eingestellt zu sein und taschengeld dafür zurück zu legen.

klar können wir das thema nun beenden und jedemseine meinung lassen!
ich mußte diese antwort aber noch schreiben, denn es geht mir hierbei nicht um die nichtakzeptanz einer anderen meinung, sondern um die richtigstellung von tatsachen,
und
darum, dass nicht vorwürfe gegen das forum und den verein erhoben werden, die nicht richtig sind.
gerade weil der verein sehr offen ist und sich natürlich auch um die belange von schlachtschweinen kümmert, gibt es ja eben den bereich für großschweine und landwirte!

02.11.2014 14.18 | Peter |
Moin zusammen,

Uschi hat in einer Sache auf jeden Fall recht: Es sollte die normalste Sache der Welt sein, in diesem Forum auch Landwirte (und natürlich dann auch deren Nachwuchs) zu Wort kommen und ihre Sicht der Dinge darstellen zu lassen. Nicht ohne Grund habe ich vor längerer Zeit hier im Forum auch zu einem Dialog eingeladen.

Zugegeben, ich tue mich momentan ein wenig schwer, den Fünfen gute Antworten zu geben, da für mich so manche Ungereimtheit noch nicht ausgeräumt ist (wenn keine Schweine, dann Wachteln / nur so als Hobby / ...)

Ohne Euch 5 zu nahe treten zu wollen, aber im Moment wirkt das Ganze auf mich eher wie eine fixe Idee. Insofern: Ja, es fehlen Euch offensichtlich noch eine ganze Reihe von Informationen, uns (mir) für vernünftige Antworten allerdings auch.

Wie sollen die Schweine gehalten werden (und wo)?
Wer übernimmt die ganzen Anmeldungen und den anfallenden Verwaltungskram? Ich habe es zu Anfang schon einmal geschrieben, Ihr braucht dafür einen Volljährigen, eine Betriebsnummer, ein Bestandsbuch, usw., usw.

Wenn Ihr die Schweine im Alter von 6 Monaten bekommt, stehen sie normalerweise schon fast am Ende der Mast, also kurz vor der Schlachtung. Und dann wollt Ihr sie noch ein halbes Jahr weitermästen??

Mastfutter könntet Ihr wahrscheinlich über den "Onkel" beziehen, oder eben über den Landhandel, in den Gesetzen und Verordnungen ist festgehalten, dass Ihr "vernünftiges" Futter verwenden müsst.
Wer verhandelt mit dem Viehhändler? Bringt Ihr sie selbst zum Schlachthof? Gibt es Hausschlachtungen?
Thema Tierarzt: Doch, einen Tierarzt wird es so oder so brauchen, mindestens nämlich den bestandsbetreuenden Tierarzt (namentlich dokumentiert, eigentlich sogar mit schriftlich fixiertem Betreungsvertrag), usw. usw.

Hier lesen doch garantiert auch Mäster mit, für die es eine gute Gelegenheit wäre, einmal auf die ganzen Dinge hinzuweisen, die ihren normalen Alltag bestimmen.

Wer sich nicht öffentlich in diesem Zusammenhang zu Wort melden mag, aber trotzdem etwas beitragen möchte, darf mir herzlich gern eine E-Mail schicken: peter@schweinefreunde.de

02.11.2014 16.25 | schweinemami |
Sorry das mit dem Tierarzt wußte ich nicht. Bei uns braucht man nur einen Betreuungstierarzt wenn man Medikamente holen und selber behandeln will. Funktioniert aber nur mit einem 2 tägigem Kurs.

LG Uschi

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 1.420 | Views gestern: 22.435 | Views gesamt: 453.958.570