[BotIndex] [««] Schweine müssen nach 8 Jahren Haltung weg! Total entsetzt!  

24.07.2014 11.05 | AndreP | Schweine müssen nach 8 Jahren Haltung weg! Total entsetzt!
Hallo Liebe Schweinefreunde,

ich finde toll, dass es so ein Forum gibt, und auch Vereine wie das Schweineparadies. Ich bewundere diese Arbeit sehr und hatte immer gehofft, dass ich mir niemals Gedanken machen muss, wo eines Tages meine Schweine hinkommen :(

Ohne hier an dieser Stelle eine Vermittlungsanfrage zu stellen, möchte ich erst einmal einfach nur meinen Frust abbauen. Für jedes offene Ohr bin ich schonmal dankbar.

Folgendes:

Wir halten jetzt seit etwa 8 Jahren auf unserem Privatgrundstück (1400m2) am Rande einer Satdt (Gelsenkirchen) mit eigentlich nur einem direkten Nachbarn 4 Minis (Hängebauch, schwarz, 2 Borgs, 2 Sauen) auf einem etwa 350m2 Gehege mit 3 Hütten.

Die Nachbarschaft akzeptiert unsere Schweine und der Kindergarten kam auch schon mit einer Gruppe vorbei. Seit dem erhalten wir regelmäßig Futterspenden in Form von trockenen Brötchen und Brot. Auch unsere türkischen Nachbarn haben kein Problem damit und kommen gelegentlich mit frischem Salat und Ernteüberschuss vorbei und zeigen Ihren Kindern die Schweine.

Soweit so gut. Im letzten Jahr wurde ein Haus, welches mit etwa 6m gemeinsamer Grundstücksgrenze von uns etwa 80m Luftlinie entfernt ist, an zwei türkische Familien verkauft.

Das erste war: "Die Schweine müssen weg. Die Tiere sind dreckig und Ratten kommen". Von einer Partei der beiden Familien. Die andere Familie war ebenfalls bei uns, und hat sich schon die Schweine angeschaut und die Kinder mitgebracht.

Alles natürlich nur außerhalb des Geheges, da wir keinem den Zutritt zum Gehege gewähren (Seuchenschutz).

Vor etwa 5 Wochen stand das Vet-Amt vor der Tür: Es wurde ANzeige erstattet weil die Schweine regelmäßig das Grundstück verlassen und stinken.
Bemängelt wurde der ausgeschaltete, defekte Stromzaun und vor allen Dingen, dass die Ohrmarken nicht drin sind.

Der Zaun wurde rapariert, die zwei Borgs haben Ihre Ohrmarken mittlerweile drin. An die Sauen kommen wir nicht so gut ran. Da müssen wir evtl. mit dem Tiearzt zusammenarbeiten.

Zwischenzeitlich war noch das Ordnungsamt hier: Anzeige wegen Rattenbefall!!! -> Wir haben vorbeugend immer Köder in entsprechenden Boxen ausliegen.

Alles wurde kurz erklärt und die Sache schien erledigt.

(23.07.2014)Gestern nun der Hammer:
Kontrollbesuch des Vet-Amtes mit Vet. Tier-arzt:

Haltung in Ordnung, nur das Bestandsbuch konnten wir nicht vorlegen. Haben einen Vordruck erhalten, um dieses nun nach ges. VOrgaben führen zu können. Allerdings sowie so nur für ein par Wochen, da die

Schweine definitiv weg müssen!!!
Am Besten gestern (Aussage Vet.Tierärztin)!

Man verstehe unsere Wut und den Ärger, aber gesätzlich hat unser türkischer Nachbar den längeren Arm. Da wir auch am Rande einer STadt (etwa 1km bis zum nächsten Bauernhof!) im bebauten Gebiet wohnen ist die Nutztierhaltung untersagt! 8 Jahre lang war alles in Ordnung. Jetzt kommt ein einzelner daher, und kann über die Existenz der Vier Tiere entscheiden. Zum kotzen.

Am schlimmsten fand ich folgende Aussage der Vet.Ärztin:
Wenn die Tiere nicht vermittelt werden können, dürfen die Tiere auch nicht eingeschläfert werden, da es keine gesundheitliche Begründung gibt. Das schreibt das Tierschutzgesetz so vor.
Die Tiere müssen dem Gesetz nach vom Schlachthof betäubt und getötet werden. Danach muss das Fleisch, weil es unbrauchbar ist, fachgerecht entsorgt werden!!!
Alles im Sinne des Tierschutzgesetzes!!!!

Mit etwas Glück haben wir vielleicht eine Unterkunft für unsere Vier. Die dann selbstverständlich mit einem offiziell angemeldeten Schweine-Transporter und der Schlinge eingefangen und abtransportiert werden. Das Alles ist im Sinne des Tierschutzgesetzes bestimmt im Wohle der sehr feinfühligen und sozialen Tiere!

Vielen Dank fürs Lesen

Andre Pooschke

24.07.2014 11.15 | Peter | RE: Schweine müssen nach 8 Jahren Haltung weg! Total entsetzt!
Moin Andre
und willkommen bei uns im Forum.
Böse Geschichte. Rufe bitte einmal Sabine Duda an, Du müsstest sie momentan erreichen können:

Sabine Duda 04975 / 75 10 03

Vielleicht weiß sie noch eine Möglichkeit (obwohl, im Wohngebiet wird's echt schwierig...)

24.07.2014 14.36 | Anita | RE: Schweine müssen nach 8 Jahren Haltung weg! Total entsetzt!
Hallo Andre,
da bewahrheitet sich wieder: es kann der Brävste nicht in Frieden leben, wenn es der böse Nachbar nicht will.
Ich finde es ganz schrecklich, daß Du Dich von Deinen Schweinen trennen sollst.

24.07.2014 16.21 | sternschnuppe | RE: Schweine müssen nach 8 Jahren Haltung weg! Total entsetzt!
natürlich kann ich nachvollziehen, wie entsetzt du dich fühlst, weil du deine schweine abschaffen mußt.

erkundige dich doch mal beim anwalt.vielleicht gibt es ja eine chance durch gewohnheitsrecht.

was mir an deiner geschichte allerdings wirklich sehr negativ auffällt ist, dass du das ganze drama an deinen neuen nachbarn festmachst.
und besonders dabei die bemerkung, dass es sich bei diesen nachbarn um türkische landsleute handelt!
das empfinde ich als dikriminierend!!ich denke, gerade in den heutigen zeiten sollte man auf seine worte achten! (NSU!!)

in einem wohngebiet hättest du von einem nachbar jedweder nationalität ärger bekommen können, weil du dort schweine hältst.denn es ist eben gesetzlich verboten.
weißt du überhaupt, welche religion deine nachbarn haben? es können doch genausogut alawiten oder christen sein.
und auch muslimen ist nur nicht gestattet,schweinefleisch zu essen oder aas oder ausscheidungen zu berühren. sie haben sicher nicht den religiösen auftrag, die minischweinhaltung ihrer nachbarn zu unterbinden!

ein verständnissvolles gespräch im vorfeld, die verlässliche haltung der schweine auf eurem grundstück und das angebot eines sichtzauns hätte vielleicht (?) eine lösung gebracht!

du scheinst es stattdessen mit den umständen deiner schweinehaltung sehr lax gehalten zu haben! kein funktionierender e - zaun, keine ohrenmarken usw.

an dem ganzen drama sind doch nicht deine türkischen nachbarn schuld!
DU hast dich doch VOR der schweineanschaffung NICHT über die nötigen gesetze und bedingungen informiert!

das erinnert mich an leute,die plötzlich wegen einer allergie ihr tier ins tierheim geben, weil sie sich vor der anschaffung des tieres nicht um einen allergietestgekümmert haben.

Klar ist deine situation jetzt richtig bes......n!!und ich wünsche dir sehr,dass es für alle beteiligten (mensch wie tier ) eine akzeptable lösung geben wird.
aber schieb das problem, das auf deinem eigenen mist gewachsen ist, bitte nicht anderen leuten in die schuhe.und schon gar nicht deshalb,weil sie aus dem ausland kommen und evtl eine andere religion haben,als du!

ich hoffe, du bist dir aus diesem grund deiner moralischen verpflichtung bewußt, die du deinen schweinchen gegenüber hast, sie alle an einen guten platz zu vermitteln!! auch wenn dabei vielleicht kosten und viel mühe auf dich zu kommen! an die wahl zwischen schlachten oder einschläfern solltest du überhaupt keine gedanken verschwenden.
rede einsichtig mit dem Vamt und bitte um etwas aufschub.vielleicht klappt es ja.
vielleicht kannst du ja auch ansonsten irgendwo einen kostenpflichtigen platz für sie finden, an dem sie bleiben können,bis sie vermittelt sind.
nicht aufgeben!irgendwas geht immer!!

ich wünschen den vieren alles glück der welt bei der suche nach einem neuen zu hause!!

24.07.2014 18.16 | Swanni |
@Sternschnuppe

Ich kann in Andres Bericht in keinster Weise einen Angriff gegen Ausländer oder irgendeine Diskriminierung feststellen!
Ob es türkische Familien sind oder nicht, liegt glaube ich, nicht in unserer Beobachtung, das wird ihr Nachbar bestimmt besser wissen als wir hier im Forum.

Swanni

24.07.2014 18.36 | Miss-Rosie |
Also da stimme ich Swanni zu, der Bericht hat nix mit NSU und soweiter zu tun, also seine Nachbarn kommen halt aus der Tuerkei, wie willst sie sonst nennen als tuerkische Nachbarn, ich bin selber seit ueber 20 Jahren Auslaender in Irland, da heisst es auch immer, ah you know the house of the German, su und warum net.

24.07.2014 19.17 | sternschnuppe |
kann ja sein,dass ihr seine aussage nicht so auf euch gewirkt, ich jedenfalls empfinde seine aussage so.
warum sonst erwähnt er drei mal, dass es sich bei seinen nachbarn um türkische nachbarn handelt und nicht einfach"meine nachbarn"?
für mich ist das ein hinweis darauf, dass er meint,seine nachbarn haben ihn deshalb beim amt angezeigt weil ihnen ihr islamistischer glaube sagt, dass schweine keine guten tiere sind und sie diese deshalb nicht in ihrer nähe dulden.

"ebenso das schwein, denn es hat zwar gespaltene klauen,ist aber kein widerkäuer.es soll euch als unrein gelten. "

klar kann man das auch anders verstehen,
aber bei mir ist es genau so und nicht anders angekommen. das hat mich geärgert und das wollte ich loswerden.
ich findel, in den erschreckenden zeiten von nsu und immer größerem zulauf bei rechten pateien, sollte man in seiner ausdrucksweise besonnders sensibel sein.
egal, ob im alltag oder im schweineforum.
das könnt ihr gern anders sehen kein problem.

aber es geht ja eigendlich auch um etwas ganz anderes.
denn: es liegt nicht an den nachbarn von andre, sondern daran,dass er sich nicht vernünftig informiert hat, BEVOR er sich schweine angeschafft hat.
und nun müssen die schweine darunter leiden.

man kann auch nicht
(ist kein ideales beispiel,aber mir fällt grad nichts anderes ein.geht dabei auch nur um den sinn)
acht jahre in häuser einbrechen und wird nicht erwischt und dann fliegt man auf und beschwert sich, dass die polizei daran schuld ist!!

mich ärgert es einfach maßlos, dass es immer wieder so ist, dass menschen sich vorher nicht vernünftig schlau machen und die tiere das drama dann ausbaden müssen.
und mensch ist sich keiner schuld bewußt!!

dafür, dass es auch anders geht, gibt es hier im forum ja genug beispiele.
zum glück!!!!

24.07.2014 19.28 | Miss-Rosie |
Na ja mal langsam er hat zwei Schweine als Haustiere gehalten, net in Haeuser eingebrochen. I'm Forum geht es um Schweine und wir als Verein benutzen das Forum als Service, aber auch als Aushaengeschild unseres Vereines. Deswegen schlage ich vor machen wir es wie die Iren I'm Pub, no politics, no religion! Geht ja um die Schweinis hier. @Sternschnuppe als alter Linker politisch gesehen geb ich Dir in gewissen Dingen Recht, passt sber net hierher!

24.07.2014 19.57 | sternschnuppe |
hab doch extra geschrieben, dass es kein gutes beispiel ist !!!! und, dass es mir dabei um den sinn geht und nicht ums beispiel! herjee......
nimm von mir aus "fahren ohne führerschein"


natürlich hast du recht.
hier geht es in erster linie um schweine- deshalb habe ich das thema ja auch nicht weiter ausgebreitet.
hatte das gefühl, dass ihr nicht nachvollziehen konntet, was ich meinte und fand, ich müsste mich daher noch mal kurz erklären.

und jetzt mach ich schluß mit dem thema hier!

aber du mußt schon verzeihen, ob ich nun im schweineforum bin oder sonst so.es ist wichtig, bei gewissen dingen - zumindest kurz - den mund auf zu machen und eben nicht zu schweigen!!


hoffen wir, dass andre für seine schweine eine gute lösung findet!!

24.07.2014 20.00 | Miss-Rosie |
Da hast Du vollkommen Recht! Frei Meinung soll ja auch sein!

24.07.2014 20.37 | Miss-Rosie |
Maritta, haste PN bekommen habe geantwortet?

24.07.2014 21.55 | AndreP |
Hallo Sternschnuppe,

leider habe ich die Vermutung, dass Du meinen Beitrag eher in Betracht auf Diskriminierung gelesen hast, als die Tatsachen zu betrachten.

In meinem Beitrag habe ich mich ganz klar davon distanziert, dass dieser Nachbar es auf Grund seines Glaubens macht, sondern auf Grund (imho) von Boshaftigkeit und Intolleranz.

Das habe ich deutlich durch Beispiele gemacht, in denen viele andere unserer türkischen Nachbarn gar keine Probleme mit den Schweinen haben. Daher kann es der Glaube nicht sein, der verbietet, dass der Nachbar Schweine hält.

Hier wurden Lügen dazu verwendet, das Veterinäramt aufzuscheuechen und Druck zu erzeugen. Wir haben Alles gelassen und Locker über uns ergehen lassen, weil wir keine Menschen sind, die sich mit anderen Streiten. Aber diese Forderungen gehen zu weit.

Desweiteren haben wir keine Gedanken ans schlachten oder einschläfern verschwendet! Das war die Vet.Ärztin, die uns direkt darauf hingewiesen hat.


Wir sind gerade in Kontakt mit mehreren Tierschutzvereinen. Diese haben uns mitgeteilt, dass es durchaus eine Chance auf den Erhalt unseres Geheges gibt. Tatsächlich könnte das Gewohnheitsrecht greifen. Dazu werden in den nächsten Tagen sämtliche umliegenden Nachbarn zur Unterstützung gebeten. Diese bestätigen die lange Existenz des Geheges und die problemfreie Haltung.

Zum Thema Gesetze waren wir damals eigentlich sehr gut informiert.
Leider war mir auch damals (2005/2006) das Bestandsbuch nicht geläufig.
Kann es sein, dass die Gesetze novelliert worden sind?
Eine Wissenslücke meinerseits will ich hier nicht ausschließen.

Viele Grüße und mit Hoffnung verbleibend,

Andre Pooschke

24.07.2014 22.09 | Miss-Rosie |
Hallo Andree, hast du denn mal Peter s Vorschlag angenommen und Sabine , Nr siehe oben, die haben sehr viel Ahnung und Erfahrung , bitte versuche es mal, fuer dich und deine Schweine!

24.07.2014 23.27 | AndreP |
Werde den Kontakt auf jeden Fall herstellen. Bin heute leider erst spät zu Hause gewesen. Vielen Dank noch einmal für den Hinweis. Die anderen Nachbarn haben Ihre Unterstützung im Übrigen zugesagt. Vielleicht hat man damit eine Chance.

Viele Grüße und einen schönen Abend noch

24.07.2014 23.29 | Swanni |
Hallo Andre,

ich drücke Euch die Daumen, daß Ihr Eure Schweine behalten dürft.

LG
Swanni

25.07.2014 09.49 | sternschnuppe |
ich habe deinen beitrag durchaus in erster linie bezgl der probleme die es für deine schweine gibt gelesen.
deshalb habe ich meinen beitrag mit dem hinweis auf das gewohnheitsrecht begonnen.
ist meiner meinung nach, die einzige, minimale chance, die ihr habt. vielleicht könnt ihr darüber zumindest einen aufschub erwirken.
allerdings wirkt das gesetzt über nutztierhaltungsverbot in wohngebieten sehr schwer in der waagschale und ich habe keine ahnung, ob es sich knacken läßt.

ich würde dir aber dringend raten, parallel dazu, alles was deine schweinehaltung betrifft, möglichst schnell den anderen gesetzverordnungen gemäß, zu erledigen.


zum beispiel die ohrenmarken für die beiden mädchen vom tierarzt reinmachen lassen.ggf mit betäubung.
ist euer grundstück umzäunt? thema doppelzaun.
stabiler gehegezaun, etc.

drücke euch die daumen.

25.07.2014 16.25 | Barbara |
Es kann jedem passieren, dass er ob all der Bewilligungen, Gesetze, Richtlinien die zu erfüllen sind, etwas übersieht oder falsch versteht. Auch wenn man sich alle Mühe gibt und alles seriös abklärt.

Das kann dann später grosse Probleme (mit den Nachbarn) verursachen wie man am Beispiel von Andre sieht. Intoleranz, Wertung von Menschen und Tieren und Ausgrenzung ist immer unangebracht, sei es aus religiösen Gründen oder sonstigen.

Ich hoffe sehr, dass ihr die Rüssels behalten könnt und drücke die Daumen.

Und ich verstehe, dass du dich aufregst. Auch die Aeusserung der Vet. Ärztin: dass gemäss Tierschutzgesetz die Tiere nicht eingeschläfert werden dürfen, da es keine gesundheitliche Begründung gibt. Sie müssten stattdessen in den Schlachthof, dort betäubt und getötet werden! ??? Was soll das, das ist ja absurd.
Aha, das heisst, wenn kein Platz gefunden wird müssen sie noch Vollstress erleiden, zum Schlachthof transportiert und dort getötet werden. Ich glaubs nicht, wer macht solche Gesetze.

lg Barbara

25.07.2014 21.31 | AndreP |
Unser Tierschutz hat sich mit dem Vet.Amt in Verbindung gesetzt. Der Sachbearbeiter sagte, dass die Vet.Ärztin außer über den Haltungszustand keine Entscheidungen zu treffen hat. Vom Vet. Amt gibt es aktuell keine Mängel. Die fehlenden zwei Ohrmarken werden zunächst geduldet. Der Zaun wurde ja bereits repariert. Unser gesamtes Grundstück ist stabil eingefriedet. Das Gehege war zusätzlich eingegäunt und ist jetzt nochmal zusätzlich von innen mit einem E-Zaun begrenzt.

Der Vet.Amt Sachbearbeiter lässt uns eine schriftl. Bestätigung zukommen, dass Sie der Haltung nichts entgegenzusetzen haben. Das Bauamt könnte die Sache ganz anders sehen. Habe mir den Bebauungsplan mal angeschaut. Es ist tatsächlich so, dass direkt neben unserem Grundstück die Bebaute Zone endet. Wir sind quasi "Randstück". Eventuell gibts ja die Möglichkeit mit dem Bauamt die Verlegung des Geheges zu vereinbaren. Zum Beispiel zur Grenze des nicht bebauten Grundstücks der Stadt (Wald).

Bevor wir unsere Schweine abgeben, werden wir alles probieren.

Der Tierschutz vor Ort war so entsetzt, dass er uns für den Notfall auch eine Unterkunft inkl. Umzug auf dem Gnadenhof zugesichert hat.

Viele Grüße!

25.07.2014 21.47 | Miss-Rosie |
Na sieht etwas besser aus,oder? Aber bitte habe die genannten Nummern I'm Hinterkopf!

26.07.2014 20.12 | Vielgeduld | RE: Schweine müssen nach 8 Jahren Haltung weg! Total entsetzt!
Hallo,was mir auffiel ist, das eure Schweine als Nutztiere angemeldet sind .Das müßt ihr ändern!!!!
Das geht unter Tierseuchenfond,Ministerium für Landwirtschaft. Mobilisiert die ganze Nachbarschaft,holt euch Aussagen das ihr keinen Rattenbefall habt und so weiter. ***sorry, hier musste ich zensierend eingreifen. Siehe Forenregeln. Peter ***.Und die Tierärztin würde ich anzeigen,weil sie kein Interresse am Tierschutz hat.Haut voll auf die "Kacke" und macht alles mobil was geht,auch die Presse.Wenn ich mir vorstelle ich müßte meine Schweine töten lassen weil es irgendeinem Arschloch (sorry) nicht paßt würde ich echt durch durchdrehen.
Seht zu, das sie nicht ausbrechen können und gebt ihnen von 1400 qm mal die Hälfte ab,das andere ist viel zu klein!

31.07.2014 06.55 | Silke (wutzwutz) |
Wie meinst Du das die Schweine nicht als Nutztiere melden? In Rlp hab ich gar keine Alternative noch nicht mal bei der Stichtagsmeldung. Wenn Du da was gefunden hast schick mir mal bitte den Link. Wir versuchen schon so lange das zu knacken weil es weitreichende Konsequenzen hätte.

01.08.2014 23.10 | Vielgeduld |
Hallo Silke,rufe mich an.Zum schreiben ist es zulang.Wir haben kein Problem mit unseren Schweinen.Aber ich glaube das es innerehalb der Bundesländer unterschiedlich ist
04342/8822777

03.08.2014 17.44 | Silke (wutzwutz) |
Mach ich gerne! Aber erst wenn ich wieder zu Hause bin. Gönne mir und meinem Mann grad ein paar Tage Urlaub.

04.08.2014 19.26 | Vielgeduld | Schwein als Nutztier
Wir haben unsere Schweinis normal angemeldet,und letzt kam ein Schreiben,das eine Trichimonadenvorschau Pflicht ist.Ich habe dann beim Amt angerufen und gesagt das wir Minipigs hätten die wir nicht essen wollen,der nette Herr hat am anderen Ende gelacht und gesagt wir sollen das Schreiben vergessen.Damit war die Sache erledigt.Hier in Schleswig Holstein laufen sie unter Haustiere. Unsere 4 haben nicht mal Ohrmarken,interessiert keinen.

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 20.689 | Views gestern: 22.231 | Views gesamt: 437.783.097