[BotIndex] [««] Arme Schweine: 1000 Ferkel schmoren in heißem Lastwagen  

05.07.2014 12.40 | Miss-Rosie | Arme Schweine: 1000 Ferkel schmoren in heißem Lastwagen
Arme Schweine: 1000 Ferkel schmoren in heißem Lastwagen

aus dem Stern von heute. 5.7.2014


der Link

http://www.stern.de/panorama/arme-schweine-1000-ferkel-schmoren-in-hei
ssem-lastwagen-2121877.html

Gruss aus Irland

Alex

06.07.2014 14.29 | Sabine |
Boah, da geht mir schon wieder die Hutschnur hoch. Die Fahrer, und nur die, müssten 1000sende von Euros Strafe für sowas zahlen...denn dann tuts denen auch richtig weh. Das diese verdammte Misere endlich mal ein Ende hat.

06.07.2014 15.58 | Daniela D. |
Mein Sohn war hinter diesem LKW gefahren, hatte ebenfalls die Polizei gerufen, mir davon erzählt, daß der Anblick unerträglich war, die Schweine hatten die Rüssel draußen und alle mit offenem Maul geatmet, es muß schrecklich gewesen sein.

06.07.2014 16.48 | Miss-Rosie |
Das klingt schrecklich. Die Frage, die ich mir zu diesen Themen stelle ist, seitdem ich das verfolge, vergeht kaum ein Tag an dem so etwas nicht in den Nachrichten ist. Wenn es kein Tiertransport ist, dann Dramen und tote Schweine in den Massenstaellen. Wenn die Verordnungen offentsichtlich so streng sind, warum passiert es dann laufend? Behoerdden schauen weg? Wo kein Klaeger, da kein Richter? Gruss aus Irland, Alex

06.07.2014 17.21 | Anita |
Da ist sie wieder, die Profitgier! Kühlung aus - um Sprit/Geld zu sparen :kotz:
Man könnte mit dem Fahrer auch Waterboarding nur umgekehrt machen. Im Trockenen mit Hitze und heißer Luft. Ohne Abkühlung durch die FFW.

06.07.2014 20.30 | Miss-Rosie |
Und genau wie es Anita schreibt war es, steht heute auf mehreren Nachrichtenseiten Im Internet. U.a. auf Abenzeitung.de, der Fahrer hatte die Kuehlung ausgeschaltet, um Sprit zu sparen!

06.07.2014 23.41 | Schlormel |
Hallo....,

ich hatte es auch gelesen... :kotz:
Wie gut, daß es aufmerksame und für solche Missstände sensibilisierte Menschen gibt, die die Polizei benachrichtigen.
Ich kann mir gut vorstellen, daß zig Autofahrer nur blöde geglotzt haben und untätig geblieben sind.

Was das A.... von Fahrer betrifft...; da fielen einem genügend Dinge ein....,
zum Glück sind die Gedanken frei..., aber die tatsächlichen "Straf"-maßnahmen immer zu lasch oder es finden gar keine erst Anwendung.

Irgendeine Zeitung schrieb in etwa....: "Polizei/FW retteten 1.000 Ferkeln das Leben".....

Für wie lange ?

Die armen Tiere werden über Ungarn nach Rumänien zwangsdeportiert und dort aller Wahrscheinlichkeit nach unter grausamsten Bedingungen getötet.

Eine Hölle ohne Ende......

07.07.2014 00.36 | RosaRuessel |
Hallo!

Ich würde nicht so sehr die Fahrer verfluchen. Die bekommen auch nur den Druck von ihren Chefs, den Spedititionen. Die andere Ursache, sind die Subventionen, die dieses Rumgekarre zum Töten fördern. Es müsste verboten werden, Tiere weiter als einen kurzen Radius zum Töten von ihrem Heimatstall entfernt zu fahren.

Hier ein ausführlicherer Bericht vom lokalen Käsblatt
http://primavera24.de/nachrichten/arme-schweine-auf-der-a3-bei-bessenb
ach/79520

07.07.2014 00.40 | Miss-Rosie |
Dann Chris willkommen bei den Schweinefreunden! Genau das ist einer der vielen Punkte weil es uns gibt! Gruss as Irland, Alex

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 23.824 | Views gestern: 33.583 | Views gesamt: 437.973.845