[BotIndex] [««] Haarverlust  

22.06.2014 19.41 | LiPi | Haarverlust
Hallo,

ich habe folgendes Problem, auch wenn dies schon oft hier gefragt wurde, aber ich denke mein Fall ist anders...
Mein kleiner hat Anfang des Jahres wieder angefangen Borsten zu verlieren, dass Problem hatten wir letztes Jahr auch schonmal, allerdings führte meine TA es auf eine Krankheit zurück, die er einige Monate vorher hatte. Sie ging davon aus, dass sein Stoffelwechsel etwas davon abbekommen hatte und das eben eine Spätfolge davon war. Er bekam dann Vitamine, wovon es auch besser wurde.
Als er dieses mal also wieder anfing Borsten zu verlieren, bekam er wieder Vitamine, diese bekommt er nun täglich, da er scheinbar irgendein Mangel hat. Die Borsten wachsen an den beiden kahlen Stellen nur sehr langsam bis gar nicht nach. Seine Haut ist zudem auch oft sehr trocken, durch bürsten und einölen ist es besser geworden. Entwurmt wird er alle drei Monate, immer abwechselnd mit verschiedenen Mitteln.
Nun meine Frage, könnte es an irgendeinem Mangel liegen, denn für mich hat es mit dem natürlichen Haarausfall nichts zu tun. Könnte es sein, dass er doch mal tierische Produkte oder sogar Fleisch bräuchte? Bei mir lebt er vegetarisch.

Dann hab ich noch eine Frage, er hat seit einiger Zeit immer etwas klebrige Augen, habe schon mal in meinem schlauen Buch nachgelesen und für mich passen bei ihm da besonders zwei Sachen:
1. Durch das wühlen im Garten oder
2. das er doch etwas abspecken könnte (nur wie??)

Ein weiteres Problem hab ich noch und zwar seine Klauen, habe hier den Tipp mit dem Bier gelesen, haben ihm gestern also mal eins gegeben, davon passierte allerdings nicht viel, also braucht er wohl mehr. Wir müssen auf jeden Fall sehr schnell bei ihm sein, denn gefallen tut ihm das gar nicht. Hat jemand einen Tipp für das richtige Werkzeug, mit dem es einfach und schnell geht?

Vielen Dank schonmal
schweinische Grüße :oink:

22.06.2014 21.14 | Silke (wutzwutz) |
Hallo,
wie alt ist denn der Kleine und hast Du auch gegen Milben behandelt? Das tränen der Augen deutet auf Milben hin. Je nachdem wie stark der Befall ist kann er dadurch auch kahl werden. Bevor die Klauen geschnitten werden probier mal den Boden zu àndern z.B. Gehwegplatten da wo er frisst oft reicht das aus daß sich die Klauen prima abnutzen.

Absolut kein Fleisch oder Fleischerzeugnisse! Das ist sehr gefährlich und verboten.

Wenn Du ihm was gutes tun willst fütter Quark, Käse oder mal ein hartgekochtes Ei.

Gruß
Silke

22.06.2014 21.20 | LiPi |
Er ist jetzt etwas über zwei Jahre alt.
Mh, also wie gesagt wir wechseln extra immer etwas bei den Wurmkuren, gibt es denn speziell was für Milben, vorsorglich geben schadet wohl nicht. Kann man denn ansonsten nicht feststellen ob es wirklich Milben sind?
Käse habe ich ihm gestern gegeben und an ein Ei habe ich heut morgen auch gedacht, war mir aber nicht sicher. Quark hat er auch schon häufiger bekommen, aber dann wird er jetzt mal wieder öfter was davon bekommen, über etwas abwechselung freut er sich immer.

Über den Boden habe ich auch schon nachgedacht, ist nur etwas schwer, momentan ist er bei mir im Garten, der nur aus Grünfläche besteht und über harten Boden geht er dann nur wenn es in seine Box geht, hab schon überlegt ob ich mal wieder öfter mit ihm spazieren gehen sollte, damit er sich die etwas abläuft. Allerdings sind sie schon sehr lang, glaube etwas gekürzt werden müssen sie.

22.06.2014 21.48 | Peter |
Hallo und willkommen im Forum,
schön, dass es mit Deinem Profil nun doch geklappt hat.

Dass Du ihn vegetarisch ernährst ist grds. gut und richtig. Um Mangelerscheinungen vorzubeugen, könntest Du allerdings auch sehr gut ein "vernünftiges" Fertigfutter verwenden, welches in seiner Zusammensetzung den kompletten Grundbedarf abdeckt. Viele hier verwenden z.B. das PetPig-Müsli von Versele Laga, andere etwas von Altromin, auch Ssniff wird gern verwendet (in pelletierter Form). Zusätzlich - wie Silke schrieb - gelegentlich ein Milchprodukt, und das Gewicht dürfte sich in die richtige Richtung bewegen.

Das mit dem Spazierengehen halte ich für keine gute Idee, da es in Deutschland verboten ist. Darüber hinaus ist die Gesamtsituation wegen der sich immer noch ausbreitenden Afrikanischen Schweinepest ohnehin schon sehr angespannt, so dass es auch ein finanzielles Risiko (evtl. Haftung bei Nachweis des Verstosses gegen Seuchenschutzauflagen) bergen könnte. Die Behörden z.B. in Niedersachsen reagieren momentan sehr nervös und unnachsichtig, Aufstallungsanordnungen auch für Hobbyhalter scheinen unmittelbar bevorzustehen. Dann doch lieber ein paar Waschbetonplatten an seinem Futterplatz, oder?

22.06.2014 21.58 | LiPi |
Ok, wegen dem Futter werde ich mal gucken und morgen mal bei meiner TA anrufen und bzgl Milbenmittel nachfragen, dann bekommt er nächste Woche direkt mal was.

Das klingt ja alles nicht so gut, aber bei uns auffem Dorf ist das glaub ich nicht so schlimm mit dem spazieren gehen, da wissen sowieso alle das er bei mir im Garten lebt. Zudem leben wir direkt am Rand, sodass keiner was sieht, aber es ist sowieso nicht mehr so leicht mit ihm rauszugehen, er hat doch immer seinen eigenen Kopf....
werde es mal besprechen ob wir noch platten haben und ein paar davon auslegen können, aber wie gesagt, denke so ganz ablaufen tut er sich die Klauen nicht, erstmal müsste ein Stück runter, habt ihr dazu vielleicht doch einen Tipp?

22.06.2014 22.08 | LiPi |
Wenn so viele es verwenden, dann gibt es doch bestimmt auch schon Informationen wo man das Futter am besten bestellen kann, auch bzgl. Preis.
Wie sind die Futtermengen? Habe immer etwas bedenken bei so "Müsli", habe immer bedenken das er dann noch mehr aufgeht

23.06.2014 08.16 | Peter |
Das klingt ja alles nicht so gut, aber bei uns auffem Dorf ist das glaub ich nicht so schlimm mit dem spazieren gehen, da wissen sowieso alle das er bei mir im Garten lebt. Zudem leben wir direkt am Rand, sodass keiner was sieht, aber es ist sowieso nicht mehr so leicht mit ihm rauszugehen, er hat doch immer seinen eigenen Kopf....


Ich finde es schade, dass wir immer wieder dieses leidige Thema "Spazierengehen mit Schweinen" hier zum Gegenstand haben. Der Verein wird mit Sicherheit keine Empfehlung zur Rechtsbeugung oder sogar zum Rechtsbruch geben, denn die Gesetzeslage in Deutschland hierzu ist eindeutig. Wer in der folgenden Vorschrift verbindliche Ausnahmeregelungen für "private Minischweinhalter" findet, möge mir die Stelle rechtssicher aufzeigen:

http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/schhalthygv/gesamt.pdf

Auch wenn es uns nicht gefällt und wir evtl. auch einen ganz anderen Bezug zu unseren Schweinen haben, kennt das Gesetz diesen Unterschied kommerzielle/private Schweinehaltung (bislang) nicht. Ich für mich selbst habe überhaupt keine Lust darauf, mit meinem gesamten Hab und Gut für den denkbar ungünstigsten Fall zu haften, dass meine Schweine oder besser der (verbotene) Spaziergang mit ihnen, Schuld an einer Seuchenausbreitung wären, in deren Folge um uns herum tausende Schweine "vorsorglich" gekeult würden. Nein, eine Infektion unserer Schweine liegt Gott sei Dank nicht vor, eine Ansteckung wäre also auch eher unwahrscheinlich, aber eben nicht zu 100% auszuschließen. Die Sichtweise, dass Gesetze und Regeln sowieso nur für die Anderen gelten, findet bei mir auch keine Zustimmung, selbst wenn ich einige für falsch halte.

Nach meinem Verständnis gehört es zur (für die Schweinehaltung geforderten) Sachkunde dazu, sich auch mit den formaljuristischen Gegebenheiten vertraut zu machen, auch wenn sie einem nicht gefallen.

Wer dies für sich nicht akzeptieren kann, mag unbestritten ein tierlieber Mensch sein, aber seine "Eignung" zur Haltung von Schweinen würde ich zumindest als fraglich einstufen.

Ein Schwein ist kein Hund, und die, denen ihre Schweine wirklich am Herzen liegen, sind froh darüber.
Natürlich wird dieser Beitrag wieder eine Grundsatzdiskussion auslösen, doch eigentlich könnten wir uns das schenken, denn die Regeln und die Machtverteilung (Veterinärämter und andere Behörden) sind eindeutig. Nur durch fortwährende Arbeit an diesen Themen können wir unseren Beitrag dazu leisten, dass es evtl. irgendwann einmal zu wirklichen Verbesserungen kommt.

23.06.2014 08.41 | Silke (wutzwutz) |
Bei speziellem Futter für Minischweine oder dem Futter für Niedertragende Sauen brauchtst Du keine Angst wegen dem Gewicht haben. Das was alles drin ist ist auf den Bedarf abgestimmt! Es vermeidet Mangelerscheinungen und gleichzeitig ist es Kalorien reduziert. Wenn Du auf dem Land wohnst frag doch mal im Landhandel das ist oft die einfachste und Preis werteste Variante,
zum Klauenschneiden eignet sich z.B. eine gute Rosenschere, aber schte darauf nicht ins Leben zu schneiden und wenn es doch passiert ein Stück Kernseife darüber ziehen das verschließt und desinfiziert.
Bei allem anderen kann ich mich nur Peter snschließen. Du spielst mit dem Leben Deines Schweins!

Gruß
Silke

23.06.2014 08.44 | LiPi |
Ok, also da schweifen wir glaub ich auch wirklich von meiner eigentlichen Frage ab.

Das mit dem Spazierengehen habe ich verstanden und ich weiß auch sehr wohl was es für ein Problem mit dem Seuchenschutz gibt.
Ich will darüber hier nicht diskutieren, ich habe es verstanden und hab mich vielleicht nicht richtig ausgedrückt, was mir auch leid tut! Ich möchte auch am aller wenigsten, dass aufgrund einer Seuche mein kleiner "zwangs getötet" wird. Genau so wenig möchte ich mich hier mit irgendwem anlegen!
Der kleine bleibt da wo er ist und bekommt anderen Untergrund, dann kommt es nicht zu irgendwelchen Problemen.
Ich habe ihn ja nun auch nicht erst seid gestern, nur war ich jetzt eben etwas ratlos bzgl der geschilderten Sachen, weshalb ich hier nach Hilfe gesucht habe, ich wollte keine Diskussion anfangen oder Vorwürfe hören.

Für weitere Hilfe bin ich aber trotzdem dankbar!

23.06.2014 08.48 | Sabine |
Moinsen

Danke Peter für deinen Beitrag..denn kann ich nur voll unterstreichen. Das ist Fakt..und Punkt.
Ich möchte noch was zu dem Müsli von Versele laga sagen.
Ich finds total unglücklich..denn es enthält ganze Körner, die das Schwein nicht aufspalten kann.
Ich vermute mal, das Versele das anbietet weil der Halter das Futter kauft..und nicht das Schwein.
Für den Halter siehts schön aus..aber die Pellets halte ich für deutlich besser, denn darin ist das Futter auch so, das das Schwein es aufspalten kann.
Also das Müsli kann ich nicht mehr guten Gewissens empfehlen.

23.06.2014 09.20 | Peter |
Original von Sabine
Ich möchte noch was zu dem Müsli von Versele laga sagen.
Ich finds total unglücklich..denn es enthält ganze Körner, die das Schwein nicht aufspalten kann.
Ich vermute mal, das Versele das anbietet weil der Halter das Futter kauft..und nicht das Schwein.
Für den Halter siehts schön aus..aber die Pellets halte ich für deutlich besser, denn darin ist das Futter auch so, das das Schwein es aufspalten kann.
Also das Müsli kann ich nicht mehr guten Gewissens empfehlen.

Na, da hast Du mir aber erst einmal einen gehörigen Schrecken eingejagt! Sofort habe ich mir unser Futter akribisch angesehen und dabei zwar Mais entdeckt, allerdings in einer vorbearbeiteten Form ("expandiert"), das Verwerten sollte also kein Problem darstellen. Ferner ist m.E. der Mais-Gesamtanteil nicht zu hoch, dafür aber andere wichtige Stoffe enthalten.

Wer mag, kann sich auf der Internetseite von Versele Laga über die Zusammensetzung informieren:

http://www.versele-laga.com/de-BE/countrysbest/Producten/PET-PIG-muesl
i

Unter "Allgemein" werden die Inhaltsstoffe/Zutaten angegeben.
Nachdenklicher hat mich gemacht, dass nun auch genmanipuliertes Sojaschrot verwendet wird und der Anteil Weizenkleie nicht klar definiert ist. Aber ja, es gibt noch viele andere gute Futtermittel, solange einem nicht Mastfutter untergejubelt wird.

23.06.2014 09.55 | Sabine |
Moinsen

Ich nehm alles zurück und behaupte das Gegenteil. Es war nicht das Müsli von Versele laga.
Aber welches wars denn noch? Ich kann mich noch an das Bild des Futters erinnern, da waren ne Menge ganze Körner drin..zund das halte ich für Mist. Muss mal suchen..

Ich habe es gefunden, es war das Garvo Alfamix Schwein, das hat die ganzen Körner drin.

23.06.2014 17.36 | Silke (wutzwutz) |
Dachte schon meine Brille is hinüber. Hatte das Müsli nämlich längere Zeit gefüttert und keine Körner gesehen.

29.06.2014 11.33 | LiPi |
Sooo, also am Freitag habe ich die erste von drei Milbenbehandlungen gemacht, dass mochte er ja so gar nicht :)

Gerade stellte ich aber beim kraulen und dem genauen Betrachten der Haut fest, dass ihm jetzt noch mehr Borsten ausfallen :( ich bin nur mit der Hand durchgefahren und hatte sofort wieder ne Menge Borsten in der Hand. Könnte es eine Reaktion auf das Milbenmittel sein? Ich gehe davon aus, dass ihm wie letztes Jahr wohl wieder alle Borsten ausfallen, der arme kleine, ich mache mir wirklich Gedanken woran es liegen könnte.
Ich werde nun eines der empfohlenen Müslis bestellen und hoffe das sich dadurch bald eine Besserung zeigt.
Mal sehen wie sich die Tage das dann weiter entwickelt, ansonsten hat er keine Beschwerden, scheuert sich nicht oder ähnliches, wühlt wie gewohnt im Garten und schläft zwischendurch.

29.06.2014 15.20 | Silke (wutzwutz) |
Vergiss bitte nicht: Dein Schwein wird jedes Jahr alle Borsten verlieren mal früher mal später. Das ist normal! Einmal im Jahr machen die Süßen sich nackt. Kommt aber alles wieder im Laufe des Sommers bis der Herbst kommt sind wieder alle Borsten da.

29.06.2014 15.43 | Daniela D. |
Meine Zwei sind dieses Jahr auch spät dran,aber dafür um so schlimmer, einmal kraulen und schon ist der ganze Fussboden voll.
Das heißt im Moment, nur noch Streicheleinheiten draussen. =)

29.06.2014 15.59 | LiPi |
Also Müsli ist nun auch bestellt, da freut er sich bestimmt mächtig drüber :) bis dahin muss er sich dann mit "nur" Gemüse zufrieden geben.
Hier für die die es interessiert mal zwei Links zu Seiten bei denen man das Futter zu einem guten Preis bestellen kann:
http://www.proland-daub.de/cms/spezialfutter/verselelaga-s/verselepetp
igmuesli20.html
http://www.pferdefuttershop.de/index.php?cat=Schweinefutter&art=502050
412

Ich bin gespannt und werde weiter berichten :)

Vielen Dank nochmal!

30.06.2014 16.21 | Swanni |
Ich füttere auch das Futter von Versele Laga, aber mich hat schon des Öfteren der Zuckeranteil im Futter stutzig gemacht.

Ist das wirklich ok für die Schweine?
Habe da immer etwas Bedenken.

Gruß
Swanni

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 18.195 | Views gestern: 70.331 | Views gesamt: 442.163.598