[BotIndex] [««] Schwarze Schafe...  

11.12.2013 16.40 | Peter | Schwarze Schafe...
Hallo zusammen,

schonungsloser Journalismus??

Man kann über den Beitrag bei "Report Mainz" und die dort gezeigte Brutalität und den verachtenden Umgang mit Lebewesen eigentlich NICHT verschiedener Meinung sein. Solche Mißstände gehören definitiv mindestens angeprangert, besser noch bei den Strafverfolgungsbehörden angezeigt.

http://www.agrarheute.com/kommentar-schwarze-schafe-liefern-branche-an
s-messer

Dass die Branche insgesamt hierdurch hochgeschreckt ist, weil "der Verbraucher" bei solchen Bildern und Berichten nicht zwischen "gutem" und "bösem" Mäster unterscheidet, liegt nahe.

Für mich ist es ein weiterer Beleg dafür, wie verachtend ausschließlich profitorientierte Industrialisierung in der "Fleischerzeugung" mit Leben umgeht.

Vielleicht braucht es dennoch noch weitere solcher Berichte, bis das "Weggucken der mündigen Verbraucher" endlich ein Ende hat und sich wirklich etwas zum Besseren verändert.

Positiv finde ich Meldungen darüber, dass das "BilligBillig"-Denken weiter zurückgeht. Der Verbraucher ist am Zug, die "Fleischerzeuger" allerdings auch.

11.12.2013 18.29 | Muffel |
... Ich frage mich, warum zum Geier es so wichtig sein sollte, ob die Bilder des Fehlbaren Betriebes "rechtens" gemacht wurden oder bei "unerlaubtem eindringen".

Also wenn ein Mensch mich erwischt, wie ich jemanden Totschlage kann er mich nur dann anzeigen wenn er nicht gerade unerlaubterweise auf meinem Grundstück war? Auch wenn er mein Grundstück betreten hat im Verdacht dass ich da eine Straftat begehe? Und wenn nein, warum nicht? Hier scheint es so zu funktionieren...

FTS!!!! :kotz:

11.12.2013 18.56 | snoopy61 |
Einfach nur abartig. Man muss sich schämen Mensch zu sein.

12.12.2013 12.48 | Sabine |
Ich habe den "Report Mainz" genau deswegen geguckt. Ich finde diese Bilder auch erschütternd, aber wenn die Schwein das erleiden müssen, dann kann ich mir auch zumuten das anzuschauen.
Und ich hoffe, das viele Verbraucher das gesehen haben und sich beim nächsten Einkauf nochmal ins Gedächtnis rufen.

Mir ist auch völlig egal wie diese Bilder entstanden, Hauptsqache jeder nimmt sie wahr.
Für mich gibts noch nicht genug schonungslosen Journalismus, denn dadurch kann man die schwarzen Schafe vielleicht auch mal aussortieren.

13.12.2013 08.18 | susa |
Die Methode der Schweinezüchter ist nicht neu, weltweit wird sie so gehandhabt. Industrielle Massentierzuchthaltung ist grausam. Ich lebe aus diesem Grund seit Jahren vegan (und weiß, dass das gesund ist, da ich von Beruf Diätassistentin in der Ernährungstherapie bin). Mich macht es daher um so trauriger, wenn ich im Forum immer wieder lese, dass selbst Schweineliebhaber, wie wir alle es sind, andere Tiere oder sogar Schweine essen und sogar ihren eigenen Schweinen Schweinefrikasse zum Essen geben (obwohl dies nicht nur aus ethischen Gründen zu verwerfen ist sondern aus Seuchenschutzgründen verboten).
Wir müssten wissen, wie sehr Tiere leiden! Vegan leben ist einfach! Probiert es aus. Es gibt viele Hilfen im Netz. Und falls es doch die Milch sein muss - es wäre dann der erste Schritt schon mal kein totes Tier zu essen.

Herzliche Grüße

Susanne

22.12.2013 10.02 | Sabine | Per Kopfschlag betäubt und getötet: Ferkel waren extrem untergewichtig und nicht lebensfähig
http://www.animal-health-online.de/gross/2013/12/20/ferkel-waren-extre
m-untergewichtig-und-nicht-lebensfahig/26928/

08.01.2014 14.06 | Torben | Bah
Solchen Leuten wünscht man doch nur das die auch mal richtig schön verprügelt werden... Obwohl das noch nicht reicht.

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 105 | Views gestern: 69.127 | Views gesamt: 440.151.100