[BotIndex] [««] Es wird kalt, Satchmo kippt wieder um  

19.11.2013 21.31 | Swanni | Es wird kalt, Satchmo kippt wieder um
Es ist mal wieder soweit, jedes Jahr, sobald es kalt draußen wird, kippt Satchmo beim Fressen um.

Morgens ist es nicht so schlimm, aber abends.
Satchmo bekommt seinen Futternapf hingestellt, es dauert ca. 1 Min. und er fängt an, leicht zu grunzen, hört auf zu fressen, geht in die Knie und fängt langsam an zu kippen.
Ich gehe dann zu ihm und stütze ihn, tue ich es nicht, fällt er um.

Das Ganze dauert so 20 Sekunden, dann kommt er wieder klar und frißt weiter.

Habe schon den Napf zum Fressen erhöht, so daß er sich nicht so tief bücken muß, trotzdem passiert es.

Was ist das bloß? Im Frühling, Sommer, Herbst ist es gar nicht.
Sobald die Temperaturen auf den Nullpunkt gehen, kippt das Schwein um.

Aber nur beim Fressen.
Kennt das jemand von Euch?

Gruß
Swanni

19.11.2013 22.09 | Swanni |
Mir ist gerade etwas eingefallen...kann es daran liegen, daß das Wasser aus der Leitung jetzt zu kalt ist?

Ich füttere Pet Pig von Versele Laga und weiche das Futter immer ein paar Minuten in Wasser auf, damit es quellen kann, bevor ich es gebe.

Das Wasser kommt aus der Außenleitung, ist also noch nicht abgestellt (wegen Frost).
Ich probiere mal, warmes Wasser von zu Hause mit in den Stall zu nehmen und das Futter damit einzuweichen.
Obwohl ich das ja sonst im Winter auch immer mache, wenn die andere Leitung draußen außer Betrieb ist.

Da fällt Satchmo ja trotzdem um.....hmmmmmm.
Naja, mal testen...

20.11.2013 07.41 | Sabine |
Moin Swanni

So ein Schwein hatte ich auch mal. Ist schon ein paar Jahre her, es war auch ein Borg.
Habe das auch mal einem TA vorgeführt. Der hatte das auch noch nicht gesehen und auch keine Erklärung dafür. Wir haben dann hin und her gerätselt und sind zu dem Schluss gekommen das das eine Vagusreizung* gewesen sein kann.
Es war immer nur bei der Winterfütterung.

*Wenn der Nervus Vagus durch einen (grösseren) Futterbrocken gereizt wird kann es zu Bradycardien (langsamer Herzschlag) kommen und dadurch zum umfallen. Es gibt immer Menschen/Tiere die darauf sensibler reagieren als alle anderen.
Wie gesagt, ist nur eine Theorie, aber für mich die naheliegendste.

Das Schwein ist damit übrigens normal alt geworden.

20.11.2013 14.24 | Swanni |
Hallo Sabine,
danke für Deine Antwort.
Also kann man da eigentlich gar nichts machen, im Prinzip so lassen und beobachten...
Aber komisch, daß das nur im Winter passiert, oder?

Hätte mir ja auch schon mehr Gedanken gemacht, wenn es ständig wäre, aber Du kannst die Uhr nach stellen, sobald draußen die Temperaturen um den Nullpunkt sind fängt es an.
War bei Deinem auch so, ja?

Ok, abwarten und "Tee trinken".

Bin ja froh, daß der Borg normal alt geworden ist.
Denn je älter sie werden, umso weniger stecken sie ja solche Sachen weg.

LG
Swanni

20.11.2013 16.42 | Sabine |
Moin Swanni

Von den Teperaturen war das eigentlich unabhängig, aber ich füttere ja nur im Winter. Im Sommer ist Wiese angesagt, da muss ich nicht zufüttern.

20.11.2013 20.18 | Swanni |
Achso...na ich muß ja ganzjährig füttern, soviel Grasfläche habe ich ja nicht zur Verfügung für die Minis...leider.

Naja...

20.12.2013 11.29 | Swanni |
Hallo,

wollte nur mal eine kurze Zwischenmeldung abgeben:

Seit ich das Futter in warmem Wasser einweiche und es nur noch warmes Wasser zu trinken gibt, kippt Satchmo nicht mehr um.
Das geht jetzt schon über einen längeren Zeitraum.

Natürlich sind die Außentemperaturen momentan auch ziemlich mild, kann auch daran liegen.

Werde ich beobachten und weiter berichten.

Gruß
Swanni

20.12.2013 13.05 | Pumbaa |
Hallöchen Swanni,

schön zu hören. Meine 2 bekommen auch in dieser Jahreszeit warmes trinken und das Essen lasse ich auch im warmen Wasser aufweichen.

Je nach Kälte ist das Trinken wärmer. Sie finden das ganz toll.

Hoffe das mit dem umkippen tritt nicht mehr auf.

Liebe Grüße
Ramona

20.12.2013 13.43 | snoopy61 |
Bin zwar nicht so erfahren. Aber ev. Seelen zugeben ins Futter? Unsere Charlotte hatte das die ersten 2 Jahre auch. Sie bekam vom Vorbesitzer leider kein Ferkelkorn und nix. Seit wir Ihr Seelen zugeben und sonst auf eine gute Ernährung achten hat sie es nicht mehr.
Und viel Eiweiss.

20.12.2013 21.58 | Swanni |
Hallihallo,

@Ramona
Danke Dir, das ist lieb. Ja, ich hoffe auch, daß Satchmo nicht mehr umkippen wird. Aber der richtige Winter kommt ja erst noch, schaun wir mal wie es dann aussieht. ???

@snoopy61 (sorry, ich weiß grad Deinen Namen nicht)
Danke für Deinen Rat, das hört sich ja gut an. Mach ich auf jedenfall.

LG
Swanni

20.12.2013 23.35 | snoopy61 |
Liebe sawanni.
weiss Deinen Namen auch gerade nicht. Spielt ja keine Rolle. Wir liieben beide Scheinis. Für mich sind sie neben meinen Kindern das grösste was ich in meinem Leben erleben durfte. . Unsere Charlotte haben wir mit 6 Monaten übernommen. Ansonsten wäre sie umgebracht worden aus liebe. Leider wurde sie unterernährt.
Wenn Dir die Bananenkrankeit was sagt so hatte diese Charlotte mehrere mals fach.
An anfang ist sie fast alle 2 Monate umgekimmt. Es war einfach nur schrecklick. Sie passte mit 6 Monaten immer noch in die
Katzentüre. Sprich ich habe sie zu meinem 50 . Geburi geschenkt gekommen. Sie war auf den Tag genau 6 monate. Nacher haben wir sie nach unserem besten Gewissen Gesund ernährt.In der Zwischenzeit verwechslen unsere guten Kollegen Brutus und Charlotte oft. Obwohl er als Borg ein Jahr älter ist. Wir haben Charlottw viel mit Yoghurt und Seelen aufgefüllt. Immer wenn sie wieder umgekippt . iWir haben Ihr mega viel Eiweiss gegeben. Seither bekommt sie regelmässig Seelen und jeden Tag minimum ein Hlabes Yoghurt.

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 5.014 | Views gestern: 30.652 | Views gesamt: 437.985.687