[BotIndex] [««] Holzhackschnitzel und Matschbekämpfung  

16.09.2013 12.56 | metis | Holzhackschnitzel und Matschbekämpfung
Hallo allerseits,
nun bricht der Herbst an und die Matschzeit. Wie ich das hasse wenn meine Süßen bis zum Bauch im Matsch stehen und eigentlich garnicht groß aus ihrer Hütte kommen.
Jetzt habe ich mich hier belesen und gesucht, Einige empfehelen immer mal wieder Hackschnitzel bzw. Hächsel.
Es gibt hier eine Firma bei uns die bieten Holzhackschnitzel an, getrocknet oder frisch.

Nun meine Frage, was ist besser, frisch oder getrocknet?
Und zweite Frage, wieviel braucht man denn davon? Will ungefähr 30m2 trocken legen oder zumindest es probieren.
Würde mich freuen wenn ich ein paar Ratschläge von euch bekäme.
Der Händler verlangt 17 Euro plus 7 % Mwst. pro Kubikmeter und natürlich die Transportkosten. Findet Ihr den Preis ok?
Liebe Grüße Sylvia

16.09.2013 13.10 | Tashunga |
Hallo Sylvia!
Bitte unbedingt vorher nachfragen, was für Holzschnitzel bzw. von welchen Bäumen/Sträuchern es ist. Es gibt auch Bäume/Sträucher, die giftig für Schweine sind!

LG, Kerstin

18.09.2013 08.47 | Kunibert |
Hallo Sylvia,

ich habe Holzhackschnitzel immer auf dem Paddock von den Pferden verwendet. Die haben es nach eine Weile immer untergetreten und dann hatte ich wieder Matsch. Schweine werden es natürlich nicht untertreten aber die werden es lieben mit dem Rüssel rein zu gehen. Dafür ist es nämlich schön locker, warm und feucht. Außerdem verrottet es nach eine Weile und es fängt an zu stinken, habe allerdings hier Lehmboden.
Also ich würde es nicht machen aber vielleicht gibt es andere die bessere Erfahrungen gemacht haben.

LG
Ellen

18.09.2013 14.45 | Lieselotte |
Hallo Sylvia,

ich denke im Prinzip ist das keine schlechte Idee, aber ich würde die Schnitzel mindestens 5 cm dick auftragen, damit das auch was bringt. Denn jetzt fängt der Regen ja erstmal an und wenn die Schicht zu dünn ist kommt das Wass,er trotzdem durch. Du hast doch bestimmt auch größere Kuhlen, wo das Wasser drin stehenbleibt? Die würde ich dann vorher mit Sand auffüllen.

Also ich denke das Vorhaben könnte schon teuer werden.
Wir haben bei uns den Deichverband, die roden jedes Jahr Bäume an Uferböschungen, schneiden Kopfweiden, etc. Der größte Teil davon wird geschreddert und man kann ihn gegen ein geringes Entgeld bekommen, oder vielleicht habt ihr ein Forstbetrieb in der Nähe, wo man mal nachfragen kann? Oder selber schreddern?
Ich finde 17 Euro zu viel für einen Versuch. Und ihr müsstet das jedes Jahr erneuern, denn die Schweinis werden das so toll finden das das 1 Jahr nicht überdauert.
Tja, Alternative: Beton? Tschuldigung, ist mir jetzt spontan eingefallen, war ein Scherz.
Was besseres als die Schnitzel fällt mir grade auch nicht ein.
LG
Lieselotte

05.12.2013 09.19 | Maike |
Dieser Beitrag ist zwar schon etwas älter, aber vielleicht trotzdem interessant:
Wir haben supergute Erfahrungen mit Laub gemacht. Das Laub, welches im Herbst zusammen gekehrt wurde (Buche und Linde), haben wir einfach auf die Matsche gekippt. Die Schweine fanden es super, sie haben gewühlt und auch Schlafhöhlen gebaut. Und die Matsche lässt sich leichter betreten.

Ich denke, im Frühjahr werden wir es einfach beiseite rechen.

Liebe Grüße,
Maike

05.12.2013 09.56 | Doris |
Ja, das habe ich in diesem Jahr auch gemacht. Wir haben einen großen Walnussbaum im Garten stehen und dieses Laub habe ich genommen um der ganzen Matsche im Gehege der 8er Rotte Herr zu werden. Einen Großteil haben sie zwar gefuttert aber den Rest gut in die Matsche eintreten wirkt wahre Wunder. Und mit der Entsorgung des ganzen Laubs hatte ich auch keine Probleme mehr :D!

05.12.2013 11.50 | Rasselbande |
Hallo :)
ich hatte diesen Tipp mit dem Laub ja schon in einem anderen Thread gegeben...mir urde zwar abgeraten :floet: aber das hat mich nicht abgehalten :D

Was soll ich sagen?Es klappt ganz hervorragend.
Wir haben ca 40 Meter Buchenhecke + ne riesengroße Eiche + supernette(und bestimmt nicht undankbare)Nachbarn^^ die uns zusätzlich versorgten.Der Laubhaufen war eifach gigantisch und er bewährt sich.Sie waren tagelang beschäftigt und jetzt kann ich sogar beim Schmodderwetter reingehen,ohne im Morast zu versinken. Klasse :up:

13.12.2013 08.27 | susa |
Wir haben letzten Frühjahr ein Teil des Geländes mit Rindenmulch ausgelegt - eine wahnsinnige Arbeit und vom Geld gar nicht zu reden. Natürlich ein Riesenspaß für die Dicken :D uns beim Arbeiten "zu helfen" . Kaum war der Rindenmulch im Gehege schon wurde umgegraben - toll! Es half zwar kurzfristig den Teil des Geheges trocken zu legen allerdings ist dieser nun matschiger als der nicht mit Rindenmulch bedeckte Teil -> Ich würde es nicht mehr machen.
Danke für den Tipp mit dem Laub. Bisher haben wir immer Igelhaufen errichtet. Nun, dann muss der Igel ab nächstes Jahr zu den Schweinis einziehen :).

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 14.798 | Views gestern: 70.331 | Views gesamt: 442.160.201