[BotIndex] [««] minischweinzucht  

27.08.2012 22.52 | simme08 | minischweinzucht
hii ich bin neu hier und ich habe vor mir 2 minischweine zu kaufen um sie zu züchten.
deshalb wollte ich fragen, woran man den erkennt woran das weibchen trächtig ist. außerdem wollte ich noch fragen wie es den mit dem eber wäre also muss ich den dan von der sau trennen usw.
muss ich der sau ein nest bauen oder so oder ein neuen stall bauen??
also alles mögliche eben zur zucht .
was ist schlecht/was ist gut/was geht gar nicht oder muss so gemacht werden.
mfg simon

27.08.2012 23.36 | Tashunga | RE: minischweinzucht
Original von simme08
hii ich bin neu hier und ich habe vor mir 2 minischweine zu kaufen um sie zu züchten.
Erkundige Dich erstmal ausführlichst über (Mini)Schweine bevor Du Dir welche anschaffst und dann auch noch wahllos zig neue in die Welt setzen lassen willst. Die Vermittlungsseiten sind voll von diesen Ergebnissen!

Original von simme08 deshalb wollte ich fragen, woran man den erkennt woran das weibchen trächtig ist.
Daran, daß die Sau mit einem träumerischen Lächeln durch die Gegend läuft und sich glücklich ihren Bauch streichelt. Woran erkennst Du das denn bei menschlichen Frauen???? :kratz:

Original von simme08ußerdem was ist schlecht/was ist gut/was geht gar nicht oder muss so gemacht werden.
mfg simon
Schlecht ist, unnötig Minischweine zu vermehren während die Vermittlungsseiten hier voll von den Ergebnissen der Leute mit Deinen Ideen sind! Was willst Du mit den ganzen Nachzuchten machen???
Gut ist es, sich VOR einer Anschaffung von Minischweinen erst einmal ausführlichst zu erkundigen. Damit fängt man mit der Erkundigung beim Vetamt an ob ein Haltung bei Dir überhaupt zulässig ist, macht sich Gedanken über den Platz den man hat, erkundigt sich über Fütterung und Krankheiten, mögliche Größen/Gewicht/Alterserwartung von Schweinen etc. Du zäumst gerade das Pferd von hinten auf und beschäftigst Dich schon mit irgendeiner Zucht, hast aber seltsame Fragen. Ich bin froh, daß Du den Zusammenhang mit Sau+Eber=Nachwuchs schon weißt.

Nochmals meine Frage: Was machst Du mit ca. 6-8 Ferkeln???

@alle anderen: Sorry! :mauer: :mauer: :mauer:

28.08.2012 08.04 | Daan V. | RE: minischweinzucht
Kerstin, ich verstehe deinen Ärger.

Simme, das Grundwissen bringe ich dir jetzt mal eben bei:

Die Weibchen bauen ein Nest, das vehement vom Männchen bewacht wird. Es werden 6-8 Rosa Eier gelegt, die 6 Wochen bebrütet werden.

Neugierig gemacht?

Tja, im Ernst: Tiere zu vermehren ohne Wissen ist respekt-, und verantwortungslos.

Daan

28.08.2012 08.20 | ibi | RE: minischweinzucht
Original von simme08
hii ich bin neu hier und ich habe vor mir 2 minischweine zu kaufen um sie zu züchten.
deshalb wollte ich fragen, woran man den erkennt woran das weibchen trächtig ist. außerdem wollte ich noch fragen wie es den mit dem eber wäre also muss ich den dan von der sau trennen usw.
muss ich der sau ein nest bauen oder so oder ein neuen stall bauen??
also alles mögliche eben zur zucht .
was ist schlecht/was ist gut/was geht gar nicht oder muss so gemacht werden.
mfg simon

Hallo,
was denn nun ?
In dem einem Thread fragst Du, dass du wissen willst ob man den vorhandenen Eber von der vorhandenen Sau trennen muß. Hier, dass du dir zwei anschaffen willst.

Also, bevor man sich Tiere anschafft, deren
Bedürfnisse man nicht kennt, macht man sich ausführlich kundig über deren Bedürfnisse.
Egal welche Tierart.
Dafür gibt es Fachbücher, alles was für Großschweine zutrifft, trifft auch in der Modifizierung für Minischweine zu.
Dafür gibt es das Internet mit mehr oder weniger seriösen Einträgen.
Dafür gibt es "Schweineforen".
Wenn man das alles studiert hat, macht man sich Gedanken ob die Verhältnisse die bei einem selber sind zutreffen, für eine vernünftige Haltung der Tiere die man sich gerne anschaffen möchte.
Wenn nicht: läßt man das ! Oder sorgt ERST einmal dafür, dass die Verhältnisse stimmen, BEVOR die Tiere einziehen.
Momentan fallen Minischweine noch im Großen und Ganzem unter die Nutztierverordnungen und es gibt da eindeutige Gesetze.
Ein Zucht von Schweinen, egal wi große sie sind, MUß vom Veterinäramt erst einmal genehmigt werden. Sonst bekommst Du nämlich z.B. gar keine Ohrmarken u.s.w.
Bevor man sich mit dem Gedanken beschäftigt eine Tierart zu züchten, NACHDEM man alle Voraussetzungen für die Haltung getroffen hat, hält man diese Tierart erst mal und macht sich ausführlich damit vertraut.
Dann studiert man erst einmal alles über Zuchtauswahl und Vererbung !
Dann ist noch eines für eine ZUCHT überaus wichtig: Ein Zuchtziel !
Wenn man dann nach Monaten, vielleicht Jahren der Informationsnahme-und Erfahrung, immer noch züchten will, sollte man sich bevor man züchtet noch Gedanken darüber machen, was aus den Jungtieren wird. Wenn man ein Zuchtziel hat, ist es nicht gesagt das die ersten Generationen dem Zuchtziel auch entsprechen.
Hat man genug Platz um die Tiere, die nicht in gute Hände vermittelt werden können zu behalten ?
Das sind in der Regel bei Minischweinen im ersten Wurf mindestens 5 bis 7 Babies. die Zahl kann sich aber bei jedem Wurf ständig steigern bis zu einer Zahl von 14 Ferkeln. Jedes Ferkel, welches nach der Nummer 9 kommt, ist in der Regel ein Flaschenkind! Eine Minisau hat nämlich nur 10 Zitzen.
Außerdem wenn man WIRKLICH züchten will, braucht man mindestens zwei Eber und mindestens vier Sauen.
Wenn man all das, welches ich hier nur angerissen habe studiert hat, berücksichtigt hat und eine gewisse Efahrung hat...dann stellt man derartige Fragen wie Du mit Sicherheit nicht mehr !

Sieh zu, dass die armen Viecher die Du schon hast in gute Hände kommen und lass den Eber SOFORT kastrieren !
LG
ibi

28.08.2012 08.20 | ramona |
hey,
eigentlich les ich mehr mit als irgendwas zu kommentieren, aber diesmal muss ich einfach
natürlich habt ihr genügend Tiere in der Vermittlung, aber seit doch froh, wenn sich einer genau erkundigt, wie ne zucht abläuft, anstatt ihn mit Sätzen, wie "Die Weibchen bauen ein Nest, das vehement vom Männchen bewacht wird. Es werden 6-8 Rosa Eier gelegt, die 6 Wochen bebrütet werden." zu vergraulen.
"macht" aus ihm nen guten Züchter und die Wahrscheinlichkeit, dass seine Ferkel/ Schweine hier landen werden ist wesentlich geringer. sonst wird er sein "Nicht- bzw. Halb-"Wissen an die nächsten Besitzer weitergeben und es entsteht ein Teufelskreis

28.08.2012 08.29 | ibi |
@ ramona, aus jemanden, der solche Fragen aus dem "Himmelguckkuckst"schweinezuchtland"wolkenheim" hat, macht man keinen "guten Züchter"
Wer derartige Fragen hat, findet Ferkel süß und macht sich von vorneherein keine Gedanken was "Zucht" überhaupt bedeutet.
Tashunga hat völlig Recht: Hier wird das Pferd gründlich von hinten aufgezäumt. DAs kann nur schief gehen. Die Tiere sind wieder einmal die leidtragenden zur Experimentierfreude von Tierkinder-"Liebhabern"
LG
ibi

28.08.2012 08.31 | Daan V. |
So ist es. Fachlich oder sarkastisch, aber der gleiche Gedanke.

Daan

28.08.2012 09.04 | Peter | RE: minischweinzucht
Leute, Leute,

bei allem Verständnis für Euren Groll, aber würde es uns nicht besser zu Gesicht stehen, alle (ernsthaften) Fragen, die ein wie auch immer geartetes Interesse am Thema Schwein darstellen, zunächst sachlich zu beantworten?

Hallo Simon,

aus den von Dir bisher gestellten Fragen läßt sich erkennen, daß Du dich mit diesem Thema ziemlich beschäftigst.

Es ist allerdings auch zu erkennen, daß Du dir einiges an Wissen hättest aneignen sollen, bevor Du in dieser Richtung irgendwelche Aktivitäten entwickeltest, unter denen dann die Tiere eventuell später zu leiden haben werden. Denn nach Deinen Fragen unter der Überschrift "Kann man den Eber bei der Sau lassen, während sie tragend ist und wenn sie Kinder bekommen hat???" ist ja unter anderem auch zu lesen, daß Du ja bereits welche gekauft hast.

Damit hast Du dann allerdings auch eine Menge Verantwortung übernommen, wobei andere Fragen, als die von Dir gestellten, auch noch zu beantworten wären. Was sagt z.B. das für Dich zuständige Veterinäramt dazu? Du benötigst deren Erlaubnis zur Haltung von Schweinen, sonst könnte es empfindliche Strafen geben.

Warum willst Du vermehren? Geht es Dir um's Geld? Glaubst Du, mit der Vermehrung von Kleinschweinen Geld verdienen zu können? Oder findest Du sie einfach nur "niedlich"?? Bisher war Dein Motiv noch nicht zu erkennen, also auch keine vernünftige Ebene, um Dir bzw. eigentlich ja eher den beiden, zu helfen.

Fakt ist, wenn auch mit Sicherheit nicht im Kreis der Schweinefreunde, daß Du höchstwahrscheinlich auch noch Abnehmer für das Ergebnis Deiner Vermehrungsaktion finden wirst, die allerdings später dann wahrscheinlich nicht besonders gut auf Dich zu sprechen sein werden, wenn die Ferkel normal groß oder krank werden, oder Deine "Kunden" Ärger mit den Behörden bekommen, weil einfach zu wenig Wissen da ist.

Mit den eigentlichen Informationen, die Daan und Kerstin Dir (eventuell etwas ungehalten gegeben) haben, stimme ich in der Sache jedoch trotzdem überein:
Sammle so viele Informationen, wie Du bekommen kannst und überlege es Dir wirklich noch einmal, ob Du das alles leisten kannst und willst, was für eine ernsthafte "Zucht" notwendig ist. Sonst könnte es durchaus sein, daß man Dich in allerkürzester Zeit eher als Tierquäler einschätzt.

28.08.2012 09.35 | Tashunga |
Original von ramona
natürlich habt ihr genügend Tiere in der Vermittlung (...)"macht" aus ihm nen guten Züchter und die Wahrscheinlichkeit, dass seine Ferkel/ Schweine hier landen werden ist wesentlich geringer. sonst wird er sein "Nicht- bzw. Halb-"Wissen an die nächsten Besitzer weitergeben und es entsteht ein Teufelskreis

Der größte Teil der hier in der Vermittlung stehenden Tiere stammt von "guten Züchtern", welche Ihr Wissen (zumindest in kleinen Teilen, damit die Ferkel verkauft werden) an die nächsten Besitzer weitergegeben haben!

Wenn ich die Seite der Schweinefreunde aufrufe, erscheint zunächst die Startseite mit jeeeder Menge Info-Buttons! (Info-Material, Rassen, Schweine-Info, Minischwein-Info, Krankheiten, Tiervermittlung, Info-Links etc.) Die lese ich mir als Laie oder Neuling doch erst einmal durch, wenn ich mich wirklich über ein Thema (in diesem Fall der Anschaffung von lebenden Tieren) informieren möchte. Das ist jede Menge Lesefutter und Informationsstoff.

Wenn ich zu faul bin mich ausführlich zu informieren und den Button "Forum" entdecke und sofort als erstes anklicke, mir irgendeine Fragen mitten im Zusammenhang eines Themas welches mir in den Sinn kommt reinstelle, brauche ich mich nicht über die Reaktionen hier zu wundern. Mir persönlich macht es den Eindruck mit der Schnapsidee der Zucht, daß es gerade eine tolle Idee war die einem eingefallen ist, um mal eben mit Tierbabies Kohle zu machen. Aus welchem Grund sollte ich sonst eine "vielleicht durch Medien gerade mal wieder als Modetiere aufgebauschte" Tierart züchten, von der ich keine Ahnung habe bzw. mich noch nicht einmal darüber informiert habe?

Dann fang ich mal an Austern zu züchten. Da hab ich zwar null Ahnung von, aber die scheinen Kohle zu bringen.

Original von Peter (Miss-Piggy)
Leute, Leute,bei allem Verständnis für Euren Groll, aber würde es uns nicht besser zu Gesicht stehen, alle (ernsthaften) Fragen, die ein wie auch immer geartetes Interesse am Thema Schwein darstellen, zunächst sachlich zu beantworten?
Das machen wir ja auch soweit möglich! Aber bei manchen Fragen zweifel ich wirklich an der Ernsthaftigkeit!
Dies könnte unter anderem daran liegen, daß am 24.08 geschrieben wird "Hey, ich habe mir vor einiger Zeit ein paar gekauft" (Was denn? Schuhe????) und gestern(27.08.) geschrieben wird: "hii ich bin neu hier und ich habe vor mir 2 minischweine zu kaufen um sie zu züchten". :kotz:

Dies ist meine persönliche Meinung und ich denke nicht, daß es ungehalten oder sogar unverschämt (was niemand behauptet hat) geschrieben ist.

28.08.2012 10.01 | ibi |
...man kann ein derartig, komplexes Thema wie Zucht, ich meine wirkliche Zucht, nicht mal eben so "zwischen den Stühlen" abhandeln !
Zumindest, wenn man sich der Verantwortung bewußt ist, die man für Lebewesen die auf einen angewiesen sind, für viele Jahre auf sich nehmen will.
Und das gehört als erstes zu einer verantwortungsvollen Zucht.
Jemand der noch nicht einmal weiß, woran er die Trächtigkeit der Sau erkennt und ob er ihr ein Nest bauen muß...kann man ganz einfach nicht als ernsthaften Fragesteller wahr nehmen, als "Frager-zur Zucht" noch dazu in einem Forum wo von Vorneherein absolut klar gestellt wird, dass hier eigentlich Alle gegen Zucht sind! Also, vermutlich, auch nicht wirklich Ahnung von Zucht haben oder aber wenn das Wissen wirklich da ist, weitergeben wollen.
Außerdem werden durch eben grade solche "Züchter" wirklich ernsthafte Züchter, denen es in erster Linie um wirklichen Zuchterfolg geht und vor allem auch um das Wohl der Tiere in Verruf gebracht und über einen Kamm geschert !

29.08.2012 21.50 | simme08 |
ich will doch bloß wissen ob man den eber von der sau trennen muss wenn diese kleine ferkel hat.
außerdem ob man ein spezielles nest aus heu oder so bauen muss.
und bitte keine antwort wenn sie nicht meine antwort beantwortet.
vielen dank

29.08.2012 22.03 | Doris |
Hallo Simon,

du meintest wohl Frage, oder?!

An deiner Stelle würde ich den Eber von der Sau trennen. Zumindest während der Geburt! Anschliessend natürlich auch denn die Sau soll ja nicht gleich wieder "belegt" werden! Säue sind ja keine Gebährmaschinen :nono:!

Ein Nest musst du für die Sau auf keinen Fall bauen, das macht sie alles selbst! Du musst ihr nur das ganze Nistmaterial zur Verfügung stellen.

Sei bitte so lieb und überdenke die ganze Sache nochmal denn es ist keinesfalls eine gute Idee Minischweine zu züchten!

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 21.210 | Views gestern: 22.231 | Views gesamt: 437.783.618