[BotIndex] [««] Bin ganz durcheinander!  

15.08.2012 21.45 | Diana1408 | Bin ganz durcheinander!
Hallo zusammen !
Ich stelle mich erstmal vor , ich bin Diana 32 Jahre , Lebe mit meinem Mann und meiner Tochter , 2 Hunden und 1Kater auf einem kleinen Resthof. Unsere neusten Familienmitglieder sind 2 minischweine 9 und 4 Jahre.
Die Züchterin wo ich die beider her habe sagte uns , das sie immer Zuckerrübenschnitzel, Gerstenschrot, Weißenkleie und Mineralpulver gemischt hat. Dazu gab es dann zwischendurch Obst und Gemüse und 1mal die Woche Magerquark , Joghurt und Ei.
Kann ich das so weiter Füttern? Jeder macht das ja anders und das bringt mich halt sehr durcheinander.
Würde mich über Antworten freuen!

15.08.2012 21.55 | Diana1408 |
Jetzt hab ich doch gesehen das ich mich verschrieben habe. :rolleyes:
Nicht Gerstenschrot sonder Quetschgerste hab ich hier.

15.08.2012 22.00 | Sabine |
Moin Diana

Herzlich Willkommen auf unseren "versauten" Seiten, schön das du hergefunden hast. :up:

Sind die beiden wirklich so alt oder wolltest du Monate schreiben? Wenn die wirklich so alt sind, dann fetten :respekt:, die wenigsten nehmen "second hand" Schweine. Finde ich klasse. :up:

Es hört sich für mich so an als wärst du Schweineanfänger, deshalb rate ich dir:
schmeiss den Kram weg und kaufe Schweinefutter. ;)

Entweder beim Landhandel Futter für niedertragende Sauen oder übers Internet Minischweinfutter. Damit bist du auf der sicheren Seite und die Schweine bekommen alles womit sie gesund gross und alt werden können.
Schau mal hier, da gibts die Futterinfos:
Mini
schweinfutter

Die Fütterung der Züchterin macht zwar satt, (und wahrscheinlich auch dick) aber der Eiweissanteil ist viel zu gering, und eines deiner Schweine wächst ja noch.
Quetschgerste hält nach dem Quetschen nur 14 Tage die Vitamine, so schnell kannst du das gar nicht verfüttern. Und auch wenn Gerste gequetscht ist, Schweine haben nicht das Gebiss die Körner so zu mahlen das sie korrekt aufgespalten werden können.
Im Schweinefutter ist das so aufgespalten das es auch verdaut werden kann (du verstehst den Unterschied).
Hast du einen Pferdehalter in der Nähe, der kann damit was anfangen, für die Schwein ist das nix. ;) ;)

15.08.2012 22.18 | Diana1408 |
Ja die beiden sind wirklich 9 Jahre und 4 Jahre. Die ältere Rosa ist ne ganz ruhige und Fiona ist ängstlicher und etwas wilder.
Hatte überall geguckt mit dem Futter und hatte halt auch gelesen das nicht alle das Fertigfutter gut finden . Darum dachte ich mir nimmst mal das Futter der Züchterin.
Aber denn weiß ich ja Bescheid, danke für die schnelle Antwort . =)

Euer Forum finde ich echt Klasse!

16.08.2012 08.33 | Sabine |
Moin Diana

Danke für das Lob, hören wir immer gerne. :D
Sag mal, du wohnst bei Bremen, hast du nicht mal Lust hier vorbei zu kommen? Soo weit ist das gar nicht. ;)

16.08.2012 10.36 | Diana1408 |
Leider ist mein Urlaub gerade wieder vorbei . Aber in meinem Herbsturlaub bestimmt gerne mal. :)

16.08.2012 21.43 | Trudis Mama |
Moin Diana!
Ist ja super, noch ein Nordlicht und das ganz aus der Nähe, Weyhe liegt eine knappe halbe Stunde von mir entfernt :yesss:

Es ist immer wieder schön zu hören, wenn gerade ältere Schweinchen eine zweite Chance bekommen :respekt: . Zum Thema Futter hat Sabine ja schon alles gesagt, NT-Futter ist das beste und günstigste (da allerdings auch auf den Energieanteil achten, der sollte so bei 9% liegen), zum Strecken kannst du die Weizenkleie untermischen, das macht satt, aber nicht dick. Zuckerrübenschnitzel würde ich zumindest im Sommer weglassen, das sind wahre Kalorienbomben ;)

liebe Grüße
Dany

17.08.2012 00.36 | Sabine |
Weizenkleie kannst du aber nur füttern wenn du mit Mineralfutter ergänzt.
Deshalb habe ich das NT Futter empfohlen, für einen Einsteiger immer sicherer, er muss nicht mischen. ;)

17.08.2012 09.51 | ibi |
hu,hu :-)
es gibt hier schon einen Thread "Rübenschnitzel" habe ich mal schnell kopiert was ich damals dazu schrieb :


Hallo, Ihr Lieben,
also: Zuckerrübenschnitzel enthalten eben nicht mehr wirklich viel Zucker. Sie sind nämlich die Abfälle aus der Zuckerfabrik und in dieser Fabrik werden den Rüben der Zucker entzogen."Zucker"-Rübenschnitzel haben einen mehr oder weniger hohen Anteil an zugefügter Melasse. Das steht dann auf dem Sack. "Zucker"-Rübenschnitzel machen eben NICHT dick. Sie werden grade bei Schweinehaltern die ihre Tiere möglichst artgerecht halten wollen und nicht dick füttern wollen eingesetzt, weil die Schnitzel viele Rohfasern enthalten und Ballaststoffe, die satt machen.
Man muß aufpassen, dass man nicht zuviel/ ausschließlich davon füttert, weil sie abführend wirken. Alle Arten der Rüben werden vom Schweine-Organismus nicht so gut verwertet wie z.B. Kartoffeln...daher machen sie NICHT dick.
In der Schweinefütterung muß man sie auch nicht zwingend aufquellen lassen. Da Schweine im Gegensatz zu Pferden ein anderes Verdauungssystem haben und eben ( im Notfall) "kotzen" können Prima! zum Kotzen! Bääääh!
Auf dem Gut Ruthe der Tierärztlichen Hochschule Hannover, auf dem die Studenten Landwirtschaftspraktikum machen müssen, werden die Schweine mit trockenen Rübenschnitzelpellets ( jeden Tag) gefüttert.
Trotzdem sollte man für die Schweine, wenn man keine automatischen Tränken hat, die Schnitzel vorher aufquellen lassen, weil man sonst Unmengen an Wasser bereitstellen muß.
Das kann man auch in einschlägiger Schweine-Fachliteratur nachlesen.
Das die meisten Hobby-Schweine sie nicht mögen, liegt daran, dass sie die Schnitzel nicht kennen. Schweine sind die absoluten "Gewohnheits-Tiere" und hier gilt: "was der Bauer nicht kennt das frisst er nicht" Lecker!
Man kann die Schnitzel den Schweinen aber schmackhaft machen in dem man sie am Anfang mit wenigen Mengen unter das gewohnte Futter mischt und den Anteil nach-und nach erhöht und/ oder die Schnitzel mit Buttermilch, Joghurt oder Apfelsaft mischt. Was man tun sollte, weil die Schnitzel ein gutes und günstiges Futter sind. Vor allem auch für Schweine die abnehmen sollen oder "Futter-Beschäftigung" auf Grund von zu hoher Pelletfütterung brauchen, wie die meisten ( geliebten sooo hungrigen ) Schweine hier wohl... großes Grinsen
Eine gute regelmäßige Mahlzeit für die Schweinis ist z.B. 1-2X am Tag eine Rübenschnitzelmahlzeit und als Topping/Garnierung drauf: Gerstenschrot oder Haferflocken oder Quetschgerste.
Liebe Grüße
ibi
P.S: eine "Rübenschnitzelmahlzeit" für ein ausgewachsenes Minischwein ( 50cm bis 60cm hoch und ca 50kg bis 70kg schwer) sind ca. 1,5 Kg aufgequollene Rübenschitzel mit einer Handvoll Gedreideflöcken/Schrot drauf
P.S.S. wenn man dann noch einen Mineralsalzleckstein für Schweine zur Verfügung stellt oder eine Prise Schweinemineral oder Futterkalk und abwechselnd dazu frisches Obst, Gemüse und ab-und an ein, zwei Eier oder Quark oder Joghurt hat man seine Schweine perfekt und gut ernährt und muß allerhöchstens ein viertel von dem ausgeben was man für die viel zu teuren Schweinepelletfutter ausgibt. Und Pelletfutter ( Fertigfutter ! =...egal von wem Erschreckend
Lest mal das Schwarzbbuch "Katzen würden Mäuse kaufen" ....

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 16.619 | Views gestern: 33.583 | Views gesamt: 437.966.640