[BotIndex] [««] hilfe kampfschwein  

15.07.2012 13.44 | edgar | hilfe kampfschwein
hallo,
edgar ist nun 5 jahre alt, und entwickelt sich z. zt zum kampfschwein.
kaum betritt man sein gehege geht er auf uns los.
was ist das plötzlich?
die hier doch offenbar sehr erfahrenen forenbenutzer haben vielleicht eine idee oder einen tip?????
l.g.
tina aus berlin

15.07.2012 16.02 | Daan V. | RE: hilfe kampfschwein
Hallo Tina

Da müsstest du uns erst mal die sozialen Umstände beschreiben.
Ein Schwein mit fünf Jahren ist normalerweise ausgeglichen, oder "stabil" im Verhalten, wenn keine Veränderungen in seiner Lebenssituation auftreten.

Hat sich etwas verändert?

Wenn nicht, liegt es am Schwein, geistig oder körperlich.

lG Daan

15.07.2012 16.58 | edgar | RE: hilfe kampfschwein
hallo daan,
danke für deine antwort.
edgar und jeanny(4Jahre) leben in einem 100 qm grossem gehege.
dieses gehege befindet sich auf einer 0,75 ha grossen koppel, auf der auch 3 pferde, sowie familie schaf (4) leben. wenn wir nachmittags dort sind, öffnen wir das gehege und die schweinibande kann sich frei bewegen. bei zu viel regen gehen wir nur morgens hin (frühstückspelletts).
die einzige veränderung ist schaf bzw lamm nr. 4, vorgestern geboren.
edgar neigte schon immer dazu den chef zu spielen, mal mehr, mal weniger, aber so wie jetzt, ist es nicht sehr schön und entspannend, und wenn er uns nicht erwischt, bekommt es jeanny ab.

15.07.2012 17.34 | Daan V. | RE: hilfe kampfschwein
Edgar hat Stress. Den Grund kann ich nicht erkennen. Euch dürfte es auf jeden Fall nicht erwischen. Also: zeigen wer der Boss ist. Haben wir da einen zweiten Bolle?

Bolle ist ein Schwein von Tachunga (Kerstin). Er hat auch hin und wieder Phasen, wo er es braucht seine Grenzen wieder kennen zu lernen. Menschlich eben...

Also: Dominanz zeigen.

Viel Erfolg.

Gruß, Daan

15.07.2012 19.50 | edgar | RE: hilfe kampfschwein
hallo daan,
das mit dem dominanz zeigen hat leider nicht funktioniert.
erst legte edgar sich zu meinen füßen und ließ sich durchkraulen,
dann kam unerwartet der angriff. er hat mich ziemlich übel zugerichtet.
aber recht hast du schon, edgar hat stress und zwar in höchstem maße, das merkt man ihm an.
ich weiß nur überhaupt nicht wieso und warum.
nun ja, hoffentlich finden wir die ursache noch raus, denn so gehts ja nicht weiter.
l.g.
tina

15.07.2012 20.46 | Tashunga | RE: hilfe kampfschwein
Original von edgar
dann kam unerwartet der angriff. er hat mich ziemlich übel zugerichtet.


Das geht überhaupt gar nicht! Sofort die Grenze zeigen, Stress hin oder her, er darf einfach niemanden "übel zurichten"!

Schubs ihn bei sowas sofort an der Schulter weg, ruhig mit viel Kraft! Wenn Du Dir unsicher bist, nimm einen Besen oder sowas mit.

siehe hier:
Männerproblem???

16.07.2012 14.33 | Andrea N. | RE: hilfe kampfschwein
Hallo Tina,
beschreibst Du ein Minischwein? Vielleicht hat er Schmerzen?
Das wird wohl gut gehen mit Deinem Dominanzverhalten. Schrei ihn an schubse ihn weg. Zur Not mit einem Schubber weghalten und NEIN RUFEN.
Ich habe das Problem bei meiner dicken Babette. Eine Husumer Protestsau.
Wenn sie in der Rausche ist wird sie zur Wildsau. Sie hat mich schon 3x attackiert. Da kommt mein Adrenalinspiegel ganz schön hoch. Sie wiegt ca. 260 KG. Da ist nicht viel mit wegdrücken. Also meide ich das Gehege wenn es wieder soweit ist.
Aber Du kannst das gut schaffen, wenn es ein Mini ist.
Viel Glück!! Halt uns auf dem Laufenden.
Liebe Grüße
Andrea

16.07.2012 14.37 | Nicole |
Also ich finde es gar nicht mal so ungewöhnlich, dass so etwas auch in dem Alter noch auftreten kann. Mit fünf jahren ist er jetzt richtig erwachsen. Meine haben auch erst in dem Alter richtig das "Streiten" angefangen. Irgendetwas passt ihm nicht. Ich weiß das hilft Dir nicht. Könnte es auch sein, dass er schmerzen hat? Hast Du vielleicht etwas bestimmtes gemacht, bevor er Dich angegriffen hat? Wie verhält er sich sonst der Sau gegenüber?

16.07.2012 15.32 | edgar |
hallo ihr lieben,
erstmal danke für eure antworten.
jeanny ist blind und geht eigendlich jedem ärger aus dem weg.
aber einmal, als es edgar nicht gut ging (nach einer narkose), wollte sie die macht übernehmen, das äußerte sich, indem sie edgar mit den zähnen anklapperte und somit provozierte, wir mußten die beiden dann auch für eine weile trennen.
und tatsächlich, gestern hat sie ihn auch wieder angeklappert, also hat edgar möglicherweise tatsächlich schmerzen.(ich jetzt übrigens auch, ja, bin tetanus geimpft).
ach das mit der hose war auch sehr interessant, auch edgar mag bestimmte sachen nicht an meinem mann. orange geht gar nicht, da flippt edgar aus.
l.g.
tina

17.07.2012 16.19 | edgar |
hallo,
momentaner zustand:
wenn wir zu edgar gehen, möchten wir uns am liebsten mit einer regentonne bekleiden.
l.g.
tina

17.07.2012 17.20 | Tashunga |
Sowas kann ja nicht sein, Wasserpistole oder Wasserschlauch mal versucht???

Ist wirklich abgeklärt, daß er nicht krank ist oder irgendwelche Schmerzen hat?

LG, Kerstin

17.07.2012 17.43 | edgar |
das problem mit edgar ist, das er untersuchungen gegenüber nicht ganz aufgeschlossen ist.
wenn er uns schon nicht mehr ranläßt, dann fremdlinge schon dreimal nicht.
oder kennt jemand einen schweineflüsterer in berlin?
ich würde diese person sofort engagieren.
man leidet ja immer so mit, bin inzwischen überzeugt das ihm was wehtut.

17.07.2012 20.19 | ilka |
Hallo Tina,
dein erstes Posting war vor fast drei Tagen...du bist überzeugt, dass er Schmerzen hat...du leidest mit ihm...gaaanz toll.
Wann holst du endlich den TA ?
Sei mir nicht böse, aber du solltest schnell in die Puschen kommen, bevor Edgar hier auf der Regenbogenseite landet.

LG Ilka

17.07.2012 21.08 | edgar |
hallo ilka,
was mich zögern läßt:
ohne narkose kann man edgar nicht untersuchen. er braucht aber portionen, die einen elefanten umhauen würden.
danach geht es ihm eine woche lang richtig schlecht.
es ist also sehr genau abzuwägen wie man es jetzt richtig macht, ich möchte ja nicht das meine vermeintliche hilfe zu noch größerem schaden / leiden führt.
sein appetit ist noch vorhanden, das beruhigt mich etwas.
l.g. tina

17.07.2012 21.28 | ilka |
Na dann wäg mal noch ein bischen ab...

18.07.2012 18.12 | Barbara |
Hallo Tina
Vielleicht könntest du ihm mal ein paar Bier geben, damit er ruhig wird und ihn dann untersuchen; Hauer, Zähne, Geschwüre irgendwo, Klauen, Temperatur etc. Wenns Bier gut wirken würde, könnte der Tierarzt evt. in diesem Zustand Blut nehmen und auch einen Untersuch machen.
Lg, Barbara

18.07.2012 21.13 | edgar |
hallo barbara,
das ist ne super idee, danke dafür!
l.g.
tina

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 566 | Views gestern: 69.127 | Views gesamt: 440.151.561