[BotIndex] [««] Maja ist immer wieder schlapp und frisst nichts, Herzproblem?  

11.07.2012 18.02 | Finchen88 | Maja ist immer wieder schlapp und frisst nichts, Herzproblem?
Maja ist 1 Jahr alt und seit einiger Zeit hat sie immer wieder Tage, teilweise auch zwei an denen sie total müde und schlapp ist und auch nichts frisst (wie auch die letzten beiden Tage). Sie kommt dann nicht einmal ans Tor gerannt wie sonst immer. Dannach ist sie dann wieder normal. Zudem ist sie sehr schnell kurzatmig, d.h. wenn man sie z.B. mal etwas treibt oder man sie einfangen muss und sie da überhaupt keine Lust hat, legt sie sich schon nach weniger als einer Minute japsend und glurksend hin, als ob sie jeden Moment zusammen bricht, auch wenn sie Angst hat, sie kann dann in dem Moment trotzdem nicht weiter.
Als ich vor zwei Wochen deswegen beim Tierarzt, meinte der nur nach einem kurzen abhören des Herzens mit dem Stetoskop das Herz sei normal und Schweine sind einfach ab und zu mal unpässlich, aber das kann ich nicht glauben. Ihre Schwester hat das ja auch alles nicht und ich glaube auch nicht, dass man das so einfach beurteilen kann. Er hat ihr dann eine Aufbauspritze gegeben und ein Antibiotikum weil ihr Temperatur ganz leicht erhöht war (ich glaub 39). Wäre es ein Infekt würde das doch nicht immer wieder kommen.
Ich hab echt Angst, dass sie nicht doch irgendwann mal tot im Stall liegt.

Was meint ihr dazu?

11.07.2012 18.51 | Daan V. | RE: Maja ist immer wieder schlapp und frisst nichts, Herzproblem?
Schon an (Herzklappen)Rotlauf gedacht?

11.07.2012 19.00 | Finchen88 |
ne auf die Idee bin ich noch nicht gekommen. Kann sich das denn auch über einen längeren Zeitraum hinziehen? Ist das nicht ansteckend, d.h. müsste es ihre Schwester dann auch haben? Wie kann das diagnostiziert werden?

11.07.2012 19.10 | Daan V. |
Die bakterielle Rotlauferkrankung, die ansteckend ist, aber nicht jedes Schwein befällt kann die Herzklappen angreifen, und zu Dauerschäden führen.

Rotlauf ist, wenn schnell genug erkannt meistens gut mit einem Antibiotikum zu behandeln.

Aber ein Antibiotikum wurde jetzt schon verschrieben. Die Diagnose wird meistens ( glaube ich..) an Hand der Symptomatik bestimmt, denn Schweine haben den Erreger fast immer ( Mandeln) im Körper. ( fakultativ pathogen)

Viel Erfolg, mehr dazu kann ich jetzt auch nicht sagen.

Gruß, Daan

12.07.2012 07.45 | Nicole |
Also das mit dem Hinlegen und fertig sein klingt schon komisch.

Aber die ein zwei Tage schlapp sein könnte das auch die Rausche sein?

12.07.2012 10.28 | Finchen88 |
müste das bei der Rausche nicht regelmäßiger sein? Das letzte Mal dass sie das hattewar ja vor nur ca. 2 wochen

wegen dem Herzlklappen-Rotlauf: müsste man dann nicht auch irgendwelche Veränderungen auf der Haut sehen?

12.07.2012 11.16 | Nicole |
Ja, normalerweise sollte das regelmäßig sein. Zwei Wochen ist zu wenig. Wobei es auch Schweine gibt die damit Probleme haben. Z.B. Dauerrausche oder auch bei ganz jungen Sauen. Da sind die ersten Male oft unregelmäßig. Aber wahrscheinlich wird es das eher nicht sein, wenn man die anderen Symptome miteinbezieht. Ist sie denn dann hinten geschwollen? Das wäre zumindest ein sicheres Zeichen für die Rausche.

Von Rotlauf gibt es mehrere Formen. Eben auch den Hautrotlauf (oder so). Ob beides zusammen auftreten kann weiß ich leider nicht. So wie sich das aus den anderen Beiträgen anhört, kann man da wohl eh nur mit Antibiotika behandeln. Eines hatte sie ja schon. Vielleicht kann Dein Ta in einem passenden Abstand nochmal mit einem nachbehandeln. Vielleicht auch ein anderes evtl. passenderes.

Evtl. könntest Du es mal mit Crateagus ad usum vet. probieren. Das ist Weißdorn für Tiere. Das nehm ich seit Jahren für meinen Herzkranken. Er kriegt natürlich auch Herztabletten. Aber die Tropfen haben schon auch viel geholfen. Schaden kannst Du Ihr damit denke ich nicht, weil es pflanzlich ist. Zur Not klärs nochmal mit Deinem Ta ab.

12.07.2012 20.58 | Finchen88 |
So, ich hab jetzt mit der Tiermedizinischen Hochschule gesprochen. Die ziehen auch u.a. Herzklappen-Rotlauf in betracht und meinen auch, dass man äußerlich nicht unbedingt was sehen muss.
Dadurch könnte auch das Humpeln bei Finchen erklärt werden (anderer Thread), Rotlauf kann wohl auch eine Gelenkartrithis als andere Form zur Folge haben. Die Beine stehen bei ihr hinten wie ein X und sie schmeist sie beim Laufen nach außen weg, außerdem sind die oberen Gelenke vorne duch die Überbelastung dick aber Schmerzen hat sie höchstwahrscheinlich keine (man kann alle Gelenke anfassen und drauf rumdrücken und bei Schmerzmitteln wars mit dem Laufen auch nicht besser).

Ich werde auf jeden Fall nächste Woche mal ne umfangreiche Blutanalyse im Labor machen, um z.B. auch eine Anämie auszuschließen oder andere Mangelerscheinungen und zudem Blut zum IVD in Hannover schicken um es auf Antikörper gegen den Rotlauferreger testen zu lassen.


@ Nicole: Also Rausche glaub ich eher nicht, ich meine sogar, dass sie noch nie in der Rausche war, weil bei ihr noch nie was angeschwollen ist so wie bei Finchen.
Wie waren bei deiem Herzkranken eigentlich die Symptome ohne Tabletten und wie konnte das diagnostiziert werden? Bisher konnte mir da kein TA ne Antwort drauf geben.

13.07.2012 10.46 | Nicole |
Ja das mit der Blutanalyse ist sicher nicht verkehrt. Dann hast Du Gewissheit und kannst handeln. Wobei mir die Wartezeit sorgen machen würde.

Die Symptome bei meinem Krümel waren erst echt merkwürdig, sprich wir wussten damit gar nichts anzufangen. Das erste auffällige war eine Art Keuchen meist aus dem Schlaf raus. Auch so hat er sich zwischendurch aus dem Nichts wie verschluckt und dann furchtbar gekeucht. Wir dachten manchmal er würde ersticken. Dann kam dazu, dass er wenn er sich nach dem Fressen abgelegt hat, aufstoßen musste und ihm der ganze Futterbrei wieder hochkam. Alles ganz komisch. Dann kam die blaue Rüsselscheibe dazu und das war dann schon ein eindeutiges Zeichen. Er hatte außerdem kleine punktförmige Einblutungen (kleine rote Punkte) im Zahnfleisch. Und er hat unheimlich viel geschlafen. Seit der die Medis kriegt ist es um 95 % besser. Leider hat er jetzt nach fast vier Jahren medis immer wieder mal schlechte Phasen. Er hatte erst vor kurzem eine ganz flache und schnelle Atmung und das über Tage. Auch das ist wohl vom Herz.

Ich drück die Daumen das es Deiner Kleinen bald besser geht. Das sie mit einem Jahr noch nie rauschig war finde ich allerdings auch nicht ganz normal. Ob das was damit zu tun haben könnte. Hättest Du vielleicht mal ein Bild von Ihr?

13.07.2012 22.31 | Finchen88 |
So ich hab jetzt grad mal ein paar Fotos gemacht und sie hier als Dateianhang hochgeladen. Maja ist immer die rechte im Bild.

Das mit dem Keuchen und Verschlucken hatte Maja damals auch immer, aber seit einigen Monaten nich mehr, hatte das immer auf das Eintreu (damals noch drinnen Kleintiereinstreu und Stroh) geschoben.
Wurde der Herzfehler letztendlich durch die Symptome diagnostiziert oder hat der Arzt bestimmte Untersuchungen durchgeführt?

Maja hat übrigens gestern Abend und heute morgen wieder nix gefressen, aber heute Abend war sie wieder ganz normal mit dabei.

26.07.2012 19.57 | Finchen88 |
So, ich hab inzwischen alle Blutwerte, aber wirklich schlau wird da leider nmd. draus, auch die Ärzte und Professoren der TiHo Hannover nicht. Rotlauf ist es jedenfalls nicht, manches deutet etwas auf Probleme mit dem Herzen oder eine Infektion hin, aber es ist nichts eindeutiges dabei. Einen ganz leichten Eisenmangel hat sie auch wohl. Momentan geht es ihr aber auch wieder gut. Man hat mir geraten zumindest irgendein Antibiotikum zu geben, aber damit warte ich lieber ab, bis es ihr mal wieder schlechter geht.

Zumindest gegen den leichten Eisenmangel möchte ich aber gerne etwas tun,
habt ihr Ideen was man da am besten füttern kann? Gibt es irgendein Präparat/ Pulver, dass man unters Futter mischen könnte? Oder irgendwelche Pflanzen/ Früchte etc. die auch gut schmecken und an die man leicht dran kommt? Habs schon mit Mangold versucht, aber das mag sie nicht sonderlich gern.

26.07.2012 21.12 | Sabine |
Moin Finchen

Am besten wäre eine Eiseninjektion. Da ist die Verfügbarkeit am höchsten.
Wenn du das nicht möchtest, es gibt ja in der Humanmedizin Eisenpillen. Frag doch mal deinen TA ob die auch in Frage kommen. Aber auf Verstopfung achten..am besten was zu "flutschen" dazu geben, Öl o.ä. ;)

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 41.491 | Views gestern: 73.934 | Views gesamt: 442.260.828