[BotIndex] [««] mein minischwein zittert ganz doll  

10.07.2012 10.11 | Barbara |
Hi Zimmi
Ich habe eine Idee. Wie wärs mit "Cookie", der grad jetzt in die Vermittlung gekommen ist. Das ist das 2-jährige, schwarze Wohnungsschwein. Wenn du noch etwas wartest, sagen wir bis Deine Maus ca. 12-14 Wochen alt ist (sie ist jetzt 8 Wochen gell, auf diese paar Wochen ohne Zweitschwein kommts nicht an), dann geht die Vergesellschaftung mit einem 2-Jährigen denke ich. Oder du holst Cookie schon jetzt und hältst sie getrennt, mit Sicht- und Riechkontakt, bis dein Kleiner etwas grösser ist.
Ich habe vor vielen Jahren eine ca. 1.5 Jahre alte Sau mit einem 9-wöchigen Borg vergesellschaftet, zuerst gabs ein, zwei grobe Stupser für den Zwerg, dann wars gut. Sie brauchen aber Platz, damit der Kleinere davonlaufen kann. Also das nicht in der Wohnung machen.

Wäre doch eine tolle Sache, eine Notnase weniger und dein Rüsselchen hat einen Partner gefunden und du zwei glückliche Schweinchen. Es ist ja ein Wohnungsschwein der Cookie, und du möchtest ja die Süssen in der Wohnung und draussen halten. Da hast du schon ein Schweinchen, dass an Wohungshaltung gewöhnt ist, und nun, wie schön, auch draussen leben darf.
Lg, Barbara

10.07.2012 10.30 | zimmi |
Habe mich dort schon umgeschaut, sind fast alle schon zu groß.. weiß nicht ob ich diese räumliche Trennung hinbekomme.. draußen vielleicht aber in der wohnung ist schwer, haben nämlich nur ne 3 Raum Wohnung + 1 Kind.. vertagen sich den 2 Eber auf dauer?? warten dann lieber auf nächsten Monat dann kann ich wenigstens noch ein schweinchen da weg holen und es ich genauso alt und eine sau, er war nämlich der einzige Eber in den Wurf.. hoffe das wird so von euch akzeptiert.. :( Liebe grüße

10.07.2012 19.17 | Barbara |
Hi Zimmi
Ja, zwei Borgs (kastrierte Eber) vertragen sich auch auf Dauer. Es kann bei allen "Zusammensetzungen" (ob Sau Sau oder Borg Borg oder Sau Borg) immer mal wieder zu kurzen Unverträglichkeiten/Streitereien kommen, das ist normal. In den allerallermeisten Fällen renkt sich das nach kurzer Zeit wieder ein.
Was ich auch noch sehr positiv finde, wenn man ein etwas älteres Schweinchen und kein Ferkel nimmt, ist: man weiss was man hat.

Man kann ungefähr abschätzen, wir gross das Schweinchen wird, und man kennt seinen Charakter. Ist es ein eher zurückhaltendes Tier, oder ein sehr zutrauliches, eher ein "verschmustes" oder eines, dass sofort zu einem kommt wenns Leckerli gibt aber sonst nicht so viel "kuscheln" will. Oder eher umtriebig oder eher ruhig. Ist doch gut, dies im Voraus zu wissen.
Bei Ferkeln hast du keine Ahnung, wie die mal werden.
So, das war meine "Werbung" für Notnasen :), weil ich jedem Rüsselchen von Herzen einen guten Platz wünsche, und die habens so schwierig, einen Platz zu finden, vor allem die, die keine Ferkel mehr sind.

Auf jeden Fall wünsche ich Dir alles Gute mit Deinen Schweinchen. Und ich finds toll, dass du nicht "ausgeloggt" hast und dich hier im Forum informierst.
Manchmal kann es eben passieren, dass wir hier vielleicht etwas äh, undiplomatisch oder besserwisserisch rüberkommen, aber bringt die Sache halt so mit sich, wenn man sooo viele Notnasen sieht, die total unwissend/unbedacht angeschafft wurden (jöh ein Ferkel wie süüüsss) und die dann, wenn sie mal grösser werden (55-100 kg werden fast alle) und beschäftigt werden wollen und Platz brauchen, in der Vermittlung landen (und ganz viele beim Schlachter).
Lg, Barbara

Lg, Barbara

10.07.2012 21.00 | Migi |
Original von justnatur
Sorry Migi,
das war absolut kein Angriff gegen Dich. :sorry:
Ich meinte nur, daß jeder neue der Hilfe braucht immer erst mal angegangen wird und es bei Dauerusern nicht mal zur Sprache kommt.
Ich habe lange genug ein Einzelschwein gehabt, hab jetzt vier Schweine und Lilly ist trotzdem noch ein Einzelschwein :rolleyes:

Hatte gehofft dass es kein Angriff war :)
Bei Dauerusern kommt das Thema nicht mehr zur Sprache, weil es das da schon kam. Ich denk es wird halt nur nicht noch hundert Mal davon angefangen. Gut finden das viele sicher immer noch nicht, aber über die Zeit haben ja auch viele einiges von Louis und mir gelesen und können es bestimmt besser tolerieren als zu Anfang, als ich völlig planlos mit Flausen im Kopf Hilfe bei meinem Louis wollte.
Letztendlich wären Louis und ich ohne die Hilfe hier nicht da wo wir heute sind - nämlich "ganz große Freunde", "Mutter und Sohn", , "Bonny und Clyde", etc. :D
Ein zweites Schwein macht schon Sinn, wenn man nicht sein Leben völlig nach dem Schwein ausrichten will.
Ja, es stimmt, Hunde sind Rudeltiere und werden dennoch einzeln gehalten, nur mit der engen Anbindung an den Menschen, es gibt sogar Hunde, die einsam in nem Garten mit Hütte leben ohne Anbindung an irgendwen. Das gibts bei mir gegenüber. Wenn ich dann meinen Louis rein rufe und er flitzt während drüben der arme Hund wieder jault weil ihn die Familie nicht drinnen wohnen lässt frag ich mich auch warum es dafür kein Gesetz gibt und bin überzeugt, das der Hund sofort mit Louis Plätze tauschen würde.
Wie immer denk ich es gibt nicht nur Schwarz oder Weiss.

10.07.2012 22.13 | justnatur |
Ich bin ganz Deiner Meinung, hab mich vielleicht falsch ausgedrückt.
Es gibt nicht nur schwarz oder weiß, und Fehler hat jeder gemacht und macht sie heute noch.
Wenn ich gewußt hätte, wie schlimm andere Schweine für meine Lilly sind, hätte ich wahrscheinlich keine anderen geholt.
Aber ich hab die Minis lieb gewonnen und würd sie nie mehr hergeben auch wenn Lilly sie als Monster empfindet.
Nicht böse sein,wenn ich manchmal ein bißchen heftig rüber komm, ich meins nicht so und wenn ich jemand persönlich mein, sag ich das auch.
Lg Martina

11.07.2012 10.44 | Barbara |
Liebe Martina
Wie alt ist denn deine Lilly, ist nicht sie das Mini, das blind ist?
Alt/älter und blind denke ich ist sicher mit ein Grund, dass sie die anderen Minis als "Monster" empfindet. Das ist ja eigentlich unüblich.
Lg, Barbara

12.07.2012 17.09 | zimmi |
Hallo, hätte da noch ne Frage, unser Tierarzt hat gesagt Rudi hat ne Strohallergie( hat viele Pickelchen am bauch) was kann man noch so als einstreu nehmen??? Und er wusste jetzt nicht, was er für die entwurmung nehmen soll, hat nur was für große Schweine ( mastschweine) und da hat es Angst das er überdosiert. Was nehmt ihr da??? Liebe grüße

12.07.2012 18.16 | ibi |
...nimm Ivomec, subcutan in den Nacken, hinters Ohr ( weil da die Haut am dünnsten ist) gespritzt. Z.B. Paramectin Injektion. Das kann man ruhig auch überdosieren. Ich spritze ein 50 Kg Schwein mit der Dosis für ein 66Kg Schwein. Es wirkt erst schädlich in 300facher überdosierung, steht jedenfalls auf der Packung. Danach gehen bestimmt auch die roten Pickelchen am Bauch weg. Ich vermute das rührt von Milben her.
LG
Ibi

12.07.2012 19.26 | justnatur |
@barbara
Lilly ist ein Hängebauschwein, ich hab sie seit letztem jahr und sie war megafett. Geschätztes Alter ca. 6-7 Jahre, weiß kein Mensch genau. Sie hat gut abgespeckt und läuft auf dem Gelände rum und ist hier die Königin.
Sie ist blind, weil das Fettgewebe an den Augen nicht zurück gegangen ist.
Ich hab die Minis geholt und dann gabs einen ganz fürchterlichen Zusammenstoß zwischen Lilly und Pitu, der Leitsau in der Minirotte. Pitu war am Fuß verletzt (Biß) und Lilly hatte überall Schrammen. Klar sie sieht nichts und die Minis sind ihr haushoch überlegen.
Die sind einfach schneller. Mit Gingin gehts jetzt habwegs, aber Pitu und Stöpsel sind ihre Todfeinde. Ist inzwischen der 2. Zaun duchgebissen, und das sind stabile dicke Holzbretter.
Ich sag doch, Fehler macht jeder :sorry:

12.07.2012 21.06 | Migi |
Ich glaube ehrlich gesagt dass es das öfters gibt, dass zwei Schweine ein Leben lang nicht gut miteinander leben,"nur" damit dem Gesetz genüge getan wird und der Mensch das Richtige getan hat. Ich möcht hier keinesfalls die Einzelhaltung hochhalten und fördern, aber ich glaub schon das Vergesselschaftungen nicht immer gut gehn und dauerhaft gut sind. Man hat halt nicht viele Möglichkeiten bei Schweinen. Mit Hunden kann man es ausprobieren,geht miteinander spazieren, lässt sie auf neutralem Boden miteinander spielen, wenn ein Zweiter dazu kommt. Beim schwein gibt es nur ein "schauen er passen könnte" und das Ausprobieren. Manchmal klappts nicht. Es braucht Mut, und dafür bewundere ich jeden der es versucht.
Bei Lilly ist es nun "schief gegangen", aber es hätte auch funktionieren können. Euer Weg ist der so wie er nun ist - so wie eben unser Weg (Louis und ich) anders ist. Man kann nie wissen was gewesen wäre wenn man anders gehandelt hätte, ich finde wichtig dass und hoffe dass jeder hier einfach nur handelt mit dem Gefühl das Beste zu tun.

18.09.2012 09.24 | Kunibert | RE: mein minischwein zittert ganz doll
jetzt bin ich aber neugierig ob ein zweites Schweinchen dazu gekommen ist :)

[BotIndex] [««] [ « 1 (2/2)] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 52.201 | Views gestern: 73.934 | Views gesamt: 442.271.538