[BotIndex] [««] Zecke  

03.07.2012 22.24 | Tashunga | Zecke
Hallo!

Habe vorhin bei Karlsson eine Zecke am Maul gesehen (oben aussen) 8o

Soll ich jetzt versuchen die wegzumachen (wenn er schläft mit ner Zeckenzange) und Betaisodonna draufmachen oder soll ich es so lassen???

Ich finde es ekelig, dass so ein Viech an meinem Karlsson hängt!!! :kotz:

03.07.2012 22.37 | uschi |
Hey Kerstin ,Barny hatte gestern auch eine .Ich hab sie sofort entfernt (finde sie auch ekelig ).Warum willst du warten ? Wenn sie noch ganz winzig ist kannst du lieber noch einen Tag warten weil du sie dann besser raus bekommst .Kennst du doch bestimmt von Hund oder Katze .Betaisodonna drauf und fertig .
Viel Spass und liebe Grüsse Brigitte :winke:

03.07.2012 22.50 | Tashunga |
Original von uschi
Viel Spass und liebe Grüsse Brigitte :winke:

Hahaha!!! Danke! :heul:

Ich will nicht warten,wollte nur wissen, ob ich etwas anrichten kann wenn ich sie raushole. Muss morgen erst so eine Zeckenzange holen, dann hat morgen Abend wenn Karlsson schnarcht ihr letztes Stündlein geschlagen!

Liebe Grüße zurück!!!
Kerstin

P.S. Was ist denn besser bzw einfacher zu handhaben? Zeckenpinzette oder Zeckenkarte???

03.07.2012 23.15 | uschi |
Kann ich dir nicht sagen ,ich mache es schon 30 Jahre mit Daumen und Zeigefinger der rechten Hand .Schnell packen und mit einem kleinen rechts dreh zur Seite rausziehen .Keine Angst und ganz schnell.

04.07.2012 06.05 | ilka |
@ Uschi...also das könnt ich nicht, die sind ja sooo eklig :respekt:

Ich nehme immer Pinzette.
Meine Gini hatte im letzten Jahr, keine Ahnung woher denn sie war die Einzige, den ganzen Kopf voll.
So eklig wie das war, sah es schon wieder genial aus, denn die Viecher saßen wie auf einer Kette aufgezogen an ihren Ohren und an der Schnauze.
Hab fast ne Stunde gebraucht um die zu entfernen.

LG Ilka

04.07.2012 12.36 | Superstruppis |
Hallo!
Mit so Gummi-Einmalhandschuhen geht das super. Meine haben sie immer hinter den Ohren. Aber damit funktioniert das gut.
Lg Evelyn

04.07.2012 15.57 | Peter | Zecken
Ja Moin,

ich würde die Zecke auch möglichst rasch entfernen, allerdings vorzugsweise mit einer Zange. Dem Ungeübten kann es sonst passieren, dass er versehentlich den Körper der Zecke quetscht und dann Körperstoffe der Zecke über die Wunde ins Schwein transportiert werden. Hier bestünde zumindest ein höheres Risiko, dass es danach zu schwerwiegenden Erkrankungen kommen könnte (FSME, Borreliose, u.a.m.).

Zwar gibt es immer noch regionale Unterschiede zur "Gefährlichkeit" der Zecken, allerdings wurden die veröffentlichten Warnkarten unlängst aktualisiert. Ein Beispiel dafür findet Ihr hier:

http://www.zecken.de/index.php?i
d=498

Mit lieben Grüßen aus dem (noch) nicht ganz so stark gefährdeten Norden.

Peter

04.07.2012 21.54 | Tashunga |
Danke für Eure Tipps!

Heute war ein sehr effektiver Tag! Dank des warmen Wetters haben die Rüssels viel im Auslauf gelegen. Ich bin dann bewaffnet mit Zeckenpinzette (von Schwiegermutter geliehen, sogar mit Licht!!!) , Betaisodonna und scharfer Rosenschere hin und hab mich daneben gepflanzt.

Fazit: Karlsson hat beide Vorderklauen fein manikürt, Zecke ist an einem Stück entfernt und Stelle wurde mit Betaisodonna verarztet. Und hat von allem so gut wie nix gemerkt! Beim kleinsten Grummeln wurde fleissig der Bauch gestreichelt und er sank wieder dahin. Mein Blondie ist versorgt und sowohl er und mein Schwatter hatten sich nen Haferkeks verdient! :D

LG, Kerstin

04.07.2012 21.58 | Migi |
Sehr schön. Da habt ihr alle ja trotz der Hitze richtig viel geschafft ;)

05.07.2012 11.47 | Rufusfan | RE: Zecke
Hallo, wie sieht das eigendlich mit der Gefahr der Übertragung einer Borrelliose beim Schwein aus? Unsere Hunde , Katzen etc werden alle vorbeugend mit entsprechenden spot-on Präperaten behandelt...gib es da auch ein Mittel für die Schweine ?(obwohl toi, toi, toi...unsere Beiden bisher keine Zecken hatten..)Wir leben in der Nähe eines Naturschutzgebietes, wo die Zecken definitiv teilweise mit Borrellioseerregern infiziert sind :(
LG Britta

05.07.2012 18.41 | Migi |
Ich nehme an da siehts ähnlich aus wie bei uns Menschen, übertragen werden kann das ganz bestimmt. Der Mensch bekommt dann ja meistens auf jeden Fal lAntibiotikum, falls ne Zecke gebissen hat und man zum Arzt geht. Ob das beim Schwein auch so machbar ist- kene Ahnung. Und ob beim Schwein ein Zeckenhalsband was bringt- keine Ahnung.
Louis hatte Gott sei Dank noch keine,unsere Hunde jedoch trotz Scalibor Halsband jeweils eine. Die bei Tassilo war schon tot und nicht gewachsen, Tajas allerdings war schon recht vollgesaugt, jeder Schutz bringt also doch nicht 100% was. Impfen (beim Hund) ist ja auch oft relativ,da die Impfung eh nur bei 1 Borreliose Art greift, es aber viele Arten gibt x(

05.07.2012 22.48 | Rufusfan |
bei den spot-on Präperaten scheint die Wirkung ganz gut zu sein...die Zecken sterben eigentlich bei Hund,Katze etc sehr schnell ab, fallen sogar ab. Von daher fände ich so ein Präperat zum zwischen die Schultern schmieren schon ganz praktisch. Halsbänder sollen ja eh lt Aussage miener Tierärtin nicht so gut wirken und ich denke, meine Schweine kämen damit nur auf dumme Gedanken...würden es ggf für ne tolle Mahlzeit halten....Lilli hat gerade so eine Phase, da wird alles in die Schnauze genommen und probiert :bonk:Bei Lilli könnte ich ja auch schauen, ob es zu dieser Wanderröte käme aber bei unserem schwarzen Rufus ?Kennt vielleicht jemand irgendwelche pflanzlichen Öle oder ähnliches, die man vorbeugend nehmen könnte?
LG Britta

08.07.2012 20.39 | Migi |
Teebaumöl soll ja helfen und Knoblauch ins Futter. Ich weiß aber nicht ob Schweine das dürfen. Knoblauch ist ja ne Zwiebelart. Und teebaumöl recht heftig. Würd ich glaub ich eher lassen.
Darf man diese Spot Ons ans Schwein tun? Ich muß ja schon für jede Wurmkur unterschreiben dass ich Louis in den nächsten 28 Tagen nicht vor hab zu schlachten. Könnt mir vorstellen, dass esda Gezacker geben könnt wegen der Nutztierverordnung.

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 20.935 | Views gestern: 22.231 | Views gesamt: 437.783.343