[BotIndex] [««] Geschwüre und Tumoren  

28.06.2012 07.53 | Peter | Geschwüre und Tumoren
Hallo zusammen,
unsere Miss Piggy plagt sich seit einiger Zeit mit einem Geschwür rechts am Hinterteil herum. Die zur Untersuchung herbeigerufenen Tierärzte und Fachtierärzte (ja, insgesamt waren es mehrere) waren einhellig der Meinung "Nein, da kann man nichts machen."
Im Selbstversuch haben wir von unserem Stammapotheker eine Salbe anrühren lassen aus Bellaisadonna, einer Zuckerart und weiteren Substanzen, mit der wir die Stelle eincremen. Die Idee hierbei ist, daß sich einerseits eine Kruste bildet, die weitere Verunreinigungen und die Fliegen fernhält, andererseits durch die enthaltenen Wirkstoff eine antibakterielle Wirkung zu erzielen. Madame ist beim Eincremen mega-brav und lässt es über sich ergehen. Daß es nicht lange braucht, bis sie wieder einen Ort zu Scheuern gefunden hat und die Mühe mit dem Eincremen dann nahezu vergeblich war, stört sie dabei auch nicht wirklich, ihre Menschen sollen ja nicht vor Langeweile umkommen (und die Vertreter der Heilberufe sollen ja auch vernünftig verdienen). Wahrscheinlich bin ich zu ungeduldig, aber mir geht das mit der Besserung zu langsam.
http://i780.photobucket.com/albums/yy88/oink-oink2/Piggy%20und%20Heini
/120628PiggysStelle.jpg

Hat von Euch jemand noch eine Idee, was ihr helfen könnte? Auch (und gerade) alternativen Heilansätzen stehen wir aufgeschlossen gegenüber.

Merci.

Peter

28.06.2012 08.00 | Daan V. | RE: Geschwüre und Tumoren
sieht schlimm aus.
Ich würde einen Human-Mediziner fragen, was da bei Menschen gemacht wird.

28.06.2012 08.04 | Peter | RE: Geschwüre und Tumoren
Hi Daan,
mit genau dieser Überlegung kamen wir auf die Salbe (wird eigentlich zur Behandlung offener Beine usw eingesetzt). Manko ist, dass Miss Piggy eine notwendige Betäubung für eine Operation laut Fachtierärztin wohl nicht so gut verkraften würde. Außerdem ist die Stelle so ungünstig, daß auch eine eventuelle Wundversorgung (nach einer Operation) problematisch wäre.
Gruß
Peter

28.06.2012 09.16 | justnatur |
Guten Morgen Peter,
Ich hatte sowas mal bei einm Schaf, mein Ta hat mir Zink-Puderspray gegeben, das nimmt den Juckreiz und verhindert dass Fliegen rangehen, ne andere Idee hab ich auch nicht.
Lg martina

28.06.2012 09.50 | Nicole |
Hallo Peter,

meine Güte, wie schlimm das aussieht. Ist das Rote alles Blut. Ob man das wirklich so lassen kann? Müsste das nicht in jedem Fall weggemacht werden? Ich habe schon mitbekommen, dass Narkose nicht so optimal wäre. Aber trotzdem, dass könnte doch auch bösartig sein. Wie alt ist die Maus denn?

Tut mir leid, ich will nicht negativ sein, aber ob da überhaupt eine Besserung zu erreichen ist. Ich kann es mir nicht vorstellen. Kleiner wird das von einer Salbe nicht mehr und dadurch werden die Probleme mit dem Aufscheuern sicher immer weider kommen. Ich lasse mich natürlich gerne vom Gegenteil überzeugen.

Alles Gute für die Maus.

LG Nicole

(Ich kann wieder hier schreiben.....JUHU!)

28.06.2012 10.26 | Peter | Piggys Stelle
Hi,

Ob man das wirklich so lassen kann? Müsste das nicht in jedem Fall weggemacht werden?

So dachte ich auch, aber wenn mir mehrere (Fach-)Tierärzte (ja, 3 waren es) unabhängig voneinander sagen, daß man das nicht wegmachen kann, muss ich das vmtl. akzeptieren (oder auch nicht).

Wie alt ist die Maus denn?
Nach dem, was wir wissen, dürfte sie mittlerweile ca. 8 Jahre alt sein (also im allerbesten Alter - so, wie ihr Herrchen :baeh: ). Genau wissen wir es nicht, weil wir sie aus einer schlechten Haltung über den Tierschutz herausgeholt und zu uns genommen haben. (Das wäre dann noch einmal ein umfangreicher gesonderter Themenblock...)


Kleiner wird das von einer Salbe nicht mehr und dadurch werden die Probleme mit dem Aufscheuern sicher immer weider kommen.

Ja, stimmt, sie scheuert es sich zu gerne wieder auf (ja, was soll sie denn machen, wenn's doch juckt???). Zwischenzeitlich ist das Teil dann auch einmal wie eine Blume aufgegangen (sah aus wie ein explodiertes Wurstende...), aber dann hat sich auch wieder eine Kruste gebildet. Eincremen funktioniert stressfrei und trägt Gott sei Dank auch zur Krustenbildung bei.

Natürlich ist dies eine unangenehme Sache, aber für den Rest ist sie topfit und munter :love:

mein Ta hat mir Zink-Puderspray gegeben
Haben wir auch versucht, aber beim allerersten Psssssssssssssst-Zischen des Sprays kriegt die Süße fast schon Panikattacken und das Rennen. Eincremen (s.o.) ist OK :troest: , Einsprühen wohl eher :grin: Teufelswerk :nono:...

Trotzdem bislang vielen Dank Euch allen, auch für die Genesungswünsche :winke: ,
ich orientiere mich sowieso oftmals an dem Leitsatz "Wer heilt hat Recht".

Komisch, irgendwie gehöre ich auch nicht zu der Spezies, die in Ehrfurcht erstarrt, wenn ein Arzt (auch ein Tierarzt) etwas sagt, und alles unreflektiert hinnimmt.
Klar sind das die Spezialisten in ihren Fachgebieten, aber es muss ja nicht immer alles stimmen, oder?

:kratz:

Gruß

Peter

28.06.2012 10.36 | Nicole |
Tur mir leid, ich habe etwas unsensibel geschrieben. Das war aber wirklich nicht so gemeint. Ich wollte Dir nichts unterstellen oder so. Auch nicht das was Du tust in Frage stellen. Das waren nur so meine Gedanken nach dem Schock von dem Bild. Es sieht sehr schlimm aus, muss aber natürlich nicht heißen das es auch sooo schlimm für sie ist. Also versteh mich nicht falsch. Ich wüßte auch nichts anderes zu tun außer zu versuchen etwas zu verbessern.

Tut mir leid, dass ich Dir keinen Tip geben kann. Ich drück die Daumen, dass Ihr das so hinbekommt, dass sie damit gut leben kann.

28.06.2012 10.42 | Peter |
Hallo Nicole,
hey, keine Panik, ich fühle mich in keinster Weise angegriffen (wirklich nicht):winke: . Es gibt überhaupt keinen Grund für irgendwelche Entschuldigungen:] . Im Gegenteil, ich bin froh und dankbar über jeden Hinweis von Euch, der eventuell noch einen anderen Ansatz beleuchtet (möchte ihr halt helfen damit es ihr auch wirklich gut geht). Alles gut. Ja, Du hast Recht, es sieht wirklich gewaltig aus. Aber irgendwie werden wir auch da einen Weg finden.

Gruß
Peter

28.06.2012 12.11 | justnatur |
Sieht bei meinm Schafbock genauso schlimm aus.

Jeder hat gemeint, ich soll ihn doch einschläfern lassen, aber er ist ja topfit und hat das jetzt schon über 1 Jahr.
Wir haben auch hin und her gerätselt, punktiert und Ultraschall gemacht.

Das einzige was bleibt ist den Juckreiz nehmen, mußt ich mich leider auch damit abfinden.

Solang er keine Schmerzen hat und frißt und immer noch rumspringt, versuch ich mir halt einzureden, es wäre nur ein Schönheitsfehler.

Operieren geht bei ihm auch nicht, er ist jetzt 12 Jahre alt und die Narkose wäre ein richtiges Risiko.

Übrigens, Rehlein, so heißt mein Schafbock ist inzwischen auf PSSSSSSSSSST geeicht, hat ne Zeitlang gedauert, aber inzwischen verbindet er das mit LECKERLI. Und sobald ich die Spraydose in der Hand hab, oder er hört PSSSSST,
kommt er angerannt. ;)

lg Martina

28.06.2012 16.40 | Sabine |
Moin Peter

Man, das sieht wirklich deftig aus.
Ist da schon mal ne Biopsie gemacht worden?

28.06.2012 20.40 | Migi |
Wir haben für die Hunde Vulnoplant Heilspray, ist pflanzlich und hat bei Wundheilung immer geholfen. Bei Louis hab ich es auch schon benutzt, allerdings nicht bei solchen Ausmaßen.
Hast du mal mit der Schweinefachklinik gesprochen(Giessen oder Hannover)? Die tun ja nichts anderes und ich denk eben auch meist Fälle wo kein anderer Tierarzt was wusste. Nachfragen würd ich da mal ob denen etwas einfällt was man tun kann.

29.06.2012 07.47 | Peter | Piggys Stelle
Tach.

@Sabine:
Nein, eine Biopsie ist nicht gemacht worden (selbst dafür wäre zumindest eine Sedierung notwendig, denn "Bier gehört leider doch nicht zu ihren Lieblingsgetränken";).

@Migi:
Vulnoplant? Davon habe ich noch nicht gehört. Aber gerade gegoogelt. Ist es das hier:
Vulno-Plantin / Pferdearznei / Indikations-Leitfaden / Wunden
Biologische Heilsalbe zum Auftragen auf Wunden aller ArtArtikel-Nr. PV-vulnoplant Biologische Heilsalbe zum Auftragen auf die Haut für Tiere (Pferd, Rind, Schwein, Schaf, Ziege, Geflügel,
Kaninchen, Hund, Katze, Heimtiere
Zusammensetzung:100 g Salbe enth.:Ol. Hyperici 6,25 gOl. Jecoris 5,00 gBalsamum peruvianum 5,00 gExtr. Chamomillae fld. 2,50 gExtr. Hamamelidis fld. 2,50 gExtr. Calendulae fld. e flor 1:1 (Ethanol 45% m/m) 2,50 gMel dep 2,50 gUngt.compos. ad 100,00 gAnwendungsgebiete:Wunden aller Art z. B. Analdrüsenentzündungen, Ohrenzwang (Otitis externa) Geschwüre, Hautdefekte,Dermatosen,
Gegenanzeigen: Keine BekanntNebenwirkungen: Keine BekanntWechselwirkungen: Keine BekanntDosierungs, Art und Dauer der Anwendung:Bis zur Besserung täglich 1 bis 2 mal auftragen oder instillieren
Wartezeit: 0 Tage
Mit der sepziellen Creme, die wir uns vom Apotheker haben anrühren lassen, scheinen wir auch erste Erfolge zu erzielen. Nachdem das Geschwür wie eine Blumenknospe zur Blüte aufging setzten wir die Behandlung damit fort. Es bildet sich eine antibakteriell wirkende Kruste, die auch die Fliegen abhält und den Heilungsprozess zu fördern scheint.

Die Konsultation der TiHo würde so auch nicht funktionieren, weil es dort dann wahrscheinlich heißt: "Ja, dann stellen Sie uns Ihre Sau doch einmal vor." Heini ist beim Transport streßfrei, Piggy eher nicht so. Wenn es ohne geht, will ich ihr diese Zusatzbelastung gern ersparen.

Dennoch nochmals allen herzlichen dank für die bislang gegebenen Tipps. Ich werde in den nächsten Tagen weiter berichten und auch ein aktuelles Bild einstellen.

Gruß

Peter

29.06.2012 08.01 | Daan V. | RE: Piggys Stelle
Hallo Peter.

Vielleicht ist es auf Grund der Lokalisierung des Geschwürs möglich, ihr ein "Hösschen" an zu ziehen? Damit Platz zum Kötteln bleibt, wäre möglicherweise auch ein Mundschutz über dieser Stelle, fixiert an den Hinterbeinen schon ein guter Schutz.

Grüße, Daan

29.06.2012 08.12 | Peter | Schweinehöschen
Hey Daan,
jau, das ist endlich einmal eine gute Idee, auf die ich bislang nicht gekommen bin! Solche Höschen gibt es ja auch für Hunde, somit auch für groooße Hunde, also dürfte ich dort etwas "passendes" finden. Robust müßte die auch sein, denn Piggy hat (absichtlich) einige Möglichkeiten in ihrem Gehege, sich zu scheuern und nutzt diese auch. Dennoch, einen Versuch ist es wert.

dank je wel Daan.

Gruß

Peter

29.06.2012 08.30 | sparky | RE: Schweinehöschen
Hallo
ich würde das Geschwür wegätzen. Es gibt einen Ätzstift mit dem auch euquine Sarkome geätzt werden. Das tut aber weh.
Oder man müßte Salben zum austrocknen benutzen nicht das Ding noch nähren.
Vorher würde ich aber tatsl. ein Stückchen abschaben und zur Untersuchung einschicken.
Gesund sieht das nicht aus.

09.07.2012 07.39 | Peter | RE: Schweinehöschen
Hallo Petra,
vielen Dank für die Tipps.
Momentan behandeln wir noch mir einer speziellen Paste (die auch Bellaisadonna enthält) und haben wie oben geschrieben erste Erfolge erzielt. Das Teil ist aufgegangen wie eine Blume, ein großes Stück davon ist auch mittlerweile verschwunden (ein aktuelles Photo der Stelle folgt demnächst). Der Ansatz von Daan mit dem Höschen oder Mundschutz (als Schutzauflage) war gut, aber nicht umsetzbar. Sie lässt sich zwar "Umkraulen" aber bleibt meist doch noch ein kleines wenig skeptisch. Gut, wir wissen nicht, was sie früher alles erlebt hat, und das kleine bißchen Vertrauen, das sie nun zu uns gefasst hat, will ich natürlich nicht aufs Spiel setzen.
Wir bleiben dran.
Zu dem von Dir erwähnten Ätzstift würde ich allerdings gern ein wenig mehr erfahren. Hast Du wirkllich ein Sarkom gemeint oder eher ein Equines Sarkoid? Letzteres hat unser 24-jähriger Haflinger-Wallach, den wir vor zwei Wochen aus schlechter Haltung / Beschlagnahme herausgeholt haben (zusammen mit zwei Pony-Fohlen). Die Lehrmeinung ist hier, daß ein solcher Reiz eher dazu führen könnte, daß ein Wachstum der Bereich angeregt wird und es sich auch bei operativer Entfernung schnell und größer als vorher neu bildet.

Peter

09.07.2012 09.27 | sparky | RE: Geschwüre und Tumoren
Hallo Peter,

meinte equines Sarkoid sorry. :hail: Aber wir liessen es bei unserem Pferd auch erst in der Klinik wegoperieren und es kam wieder. Danach hat mein Haustierarzt einen Kaliätzstift angewandt und die Stelle sieht besser aus als je zuvor uns es kam auch nichts nach. Geht aber nur mit lokaler Betäubung der Stelle, denn wie der Name schon sagt Ätzen und das brennt.

09.07.2012 10.00 | Peter | RE: Geschwüre und Tumoren
Hallo Petra,
sorry, ich habe schlecht formuliert - ich wollte gewiß nicht oberlehrerhaft daherkommen. Wir wollen unseren Hafi eben nur das Beste (wie auch für unsere Schweinchen und alle anderen unserer Tiere) und haben deswegen schon enorm viele "Recherchen" angestellt. U.a. soll es ein "Pülverchen" oder eine Salbe in den USA geben (spottbillig, nur schlappe 1.200,00€ / kg), die wirklich zu Erfolgen / einer Verbesserung ohne Rezidiv führt. Sein Sarkoid ist allerdings recht groß (zu groß für einen Ätzstift) und seine Belastung durch eine Behandlung wäre enorm. Gegenwärtig zeigt er keine erheblichen Beeinträchtigungen, frißt vernünftig, ist mobil und agil. Sein Fell (als Spiegel seines Allgemeinzustands) bekommen wir auch noch verbessert.

Noch einmal ganz klar: Nein, ich wollte ganz bestimmt nicht schulmeistern, und letztendlich sind die tatsächlichen Unterschiede zwischen Sarkom und Sarkoid aus meiner kleinen Sicht des Pferdehalters (im vorliegenden Fall) eher zu vernachlässigen.
Dir noch einmal herzlichen Dank für deinen Beitrag.

Liebe Grüße

Peter

09.07.2012 10.26 | Daan V. | RE: Geschwüre und Tumoren
Peter.

Bellaisadonna, die von den schönen großen Augen? ;) Betaisodona ?


lG Vom Oberlehrer.

09.07.2012 11.12 | Peter | RE: Geschwüre und Tumoren
http://www.smiley-paradies.de/smileys/gefuehle/gefuehle_0034.gif

Richtig so! Jawoll! Yes!! Gib's mir (verdient habe ich es ja sowieso http://www.smiley-paradies.de/smileys/erschrocken/erschrocken_0020.gif


Das habe ich nun davon - Hochmut kommt vor dem Fall.
http://www.smiley-paradies.de/smileys/haarig/haarig_0015.gif
Natürlich hast Du Recht, selbstverständlich war Betaisadonna gemeint (ich KANN es mir einfach nicht richtig merken, verflixt! Selbst Tierärzte und Apotheker haben sich deswegen schon königlich über mich amüsiert!

Aber daß Du dich nun so
http://www.smiley-paradies.de/smileys/tanzend/tanzend_0017.gif
durch die Praxis bewegst, ist doch echt nicht nett, oder?
http://www.smiley-paradies.de/smileys/gemischt/gemischt_0164.gif

Nee nee,

alles wird gut.

Peter

09.07.2012 17.17 | Sabine |
Bellaisadonna, die von den schönen großen Augen? Zwinker! Betaisodona ?

Hihihi, ich wollts ja nicht sagen. :lach: :lach:

10.07.2012 08.36 | Peter |
@Sabine:
Ich hatte wohl mehr an "Bella-Sabina" als Heil-Creme (Wirkung ähnlich wie Finalgon, nur zur äußeren Anwendung) gedacht. :bonk:

@Daan:
Die MIT den großen schönen Augen ist doch Enie van de Meiklokjes, oder?:jump: Naja, Geschmäcker sind halt unterschiedlich, Daan.

@Piggy (unsere Miss Piggy):
Mach Dir nichts draus, Süße, Menschen sind so. Hauptsache es hilft Dir:troest: .

Peter

10.07.2012 08.48 | Daan V. |
Bella Sabina Heil-Creme

Sabine, ich wusste es doch. Salbe auf Moor-Basis.

10.07.2012 08.59 | Peter | Bella-Sabina
ich wusste es doch. Salbe auf Moor-Basis

hilft bestimmt auch bei Leinenaggressionen und sozialen Unverträglichkeiten.
Ist allerdings recht teuer und umständlich zu beziehen (ausschließlich persönliche Abholung).

:winke:

Peter

10.07.2012 21.12 | Migi |
http://www.fuetternundfit.de/pferde/wunden/vulnoplant-pflegespray.html


Das hier meinte ich.
Aber wenn es mit eurer gemischten Salbe ja schon besser wird ist das ja schon mal super.

[BotIndex] [««] [ (1/2) 2 »] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 41.948 | Views gestern: 73.934 | Views gesamt: 442.261.285