[BotIndex] [««] Hautveränderung - wahrscheinlich Räude  

13.05.2012 19.01 | Shally | Hautveränderung - wahrscheinlich Räude
Hallo Zusammen,

das ist Rosy:

http:/
/www.fotos-hochladen.net/thumbnail/cimg1901qirtexc5w9_thumb.jpg


Sie hat vor einem halben Jahr ungefähr angefangen sich die Borsten abzuschuppern und hat so was wie Belag auf die Haut bekommen.

Der Tierarzt hat dann Räude diagnostiziert und 2 mal gespritzt. Er meinte mit der Zeit müsste das besser werden und das wir mehr Eiweiß füttern sollen.

Das ist nun auch schon wieder eine ganze Weile her. Es wird nicht schlimmer und sie reibt sich auch nicht mehr viel, aber besser wird es auch nicht.

Habt ihr noch eine Idee was wir versuchen können? Mit irgendwas einschmieren oder so?

13.05.2012 19.15 | Daan V. | RE: Hautveränderung - wahrscheinlich Räude
Hallo Shally.

Ich würde es, wenn keine deutliche pathologische Ursache vorliegt, mit E.M. versuchen.
Effektive Mikro-organismen. Zum auftragen auf die Haut, oder zum mischen mit dem Futter. Information darüber findest du im Internet.
Die (prophylaktische) Behandlung gegen Räude, sollte zwei mal im Jahr durchgeführt werden. Ivomec ist ein gutes Mittel, das auch gegen Würmer wirkt.
Viel Erfolg,
Daan

14.05.2012 12.57 | Doris | RE: Hautveränderung - wahrscheinlich Räude
Hallo Shally.

Sieht ja wirklich schlimm aus!
Du könntest der Süssen, Rosy, täglich Frischhefe (etwa ein viertel Würfel) füttern, das könnte helfen. Dauert zwar ein bisschen Zeit bis sich das zeigt aber es ist günstig und richtet keinen Schaden an! Versuche es doch einfach mal.

14.05.2012 16.07 | Wollies |
Räudemilben sind extrem hartnäckig - ich persönlich würde nicht lange herumexperimentieren und direkt bei sarkoptischer Räude mit Ivomec, Dectomax o.ä. vorgehen.


Bea

13.06.2012 21.22 | Shally |
Huhu,

also habe noch mal mit verschiedenen Tierärzten gesprochen und sie meinen das die Milben an sich weg seien, die Haut aber so geschädigt und vernabt ist das Rosy wahrscheinlich immer so aussehen wird... x(

Deshalb würden auch die Medikamente nichts mehr bringen. Alles was ich machen könnte wäre sie komplett mit Betaisadona oder Bepanten eincremen. Mehrmals täglich... Was meint ihr dazu?

Viele Grüße

Shally

13.06.2012 21.30 | Migi |
Ich würd das mit der Frischhefe und weiteren natürlichen Mitteln schon versuchen. Ansonsten wäre wichtig wie es ihr geht. Hat sie Schmerzen? Wenn nicht, dann sieht sie eben so aus, mehr werden sollt es halt nicht, denn das würde ja bedeuten es geht weiter.
Ansonsten, alles was nix schadet und nur helfebn kann versuchen(auch Heilsalben) und wenn es ansonsten dem Tier gut geht ists doch gut.
Für Menschen gibts spezielle Narbensalben, die hab ich mir auf meine Kopfnarbe geschniert, dass man die nicht so arg sieht -wenn die für Schweine ok sind könntest du das versuchen, aber dem Schwein ists ja egal wie sie aussieht glaub ich.
Grundlegend wichtig ist ja ob sie Schmerzen hat oderob sie sich rundherum wohl fühlt.

13.06.2012 22.13 | Trudis Mama |
Hey Shally!
Dass ihre Haut immer so aussehen wird, kann ich mir nicht vorstellen. Gerade Schweine haben ja unglaublich schnell regenerierende Haut.
Meine Trudi hat das Problem leider auch, ihre Haut ist ebenfalls schuppig/borkig, sie hat kahle Stellen im Pelz und die Borsten sind allgemein sehr splissig und kaputt. Könnte das nicht vielleicht eine Autoimmunerkrankung sein?
Trotz regelmäßiger Ivomec-Impfung, Bierhefe, Olivenöl und Zinkgaben kriegen wir es nicht in den Griff. Wenn du es genau wissen willst, ruf doch mal in der TiHO Hannover oder der Uni in Giessen an, vielleicht können die weiterhelfen.
Stört sie das denn und scheuert sie sich häufig? Normal ist das jedenfalls nicht, würde mich mal interessieren, was der Verursacher sein könnte.... :|

schönen Abend noch :winke:
Dany

13.06.2012 22.13 | Rufusfan |
Hallo, ich habe bei Hautproblemen oft Erfolg mit Befelka-Öl aus der Apotheke gehabt. Besonders bei trockener Haut aber auch teilweisen Pieksstellen z. B. von Dornen, Insekten etc hat es immer prima geholfen. Ist ein Öl aus verschiedenen Pflanzlichen Ölen, z. B. Johanniskraut. Ursprünglich wurde es mir für meinen Sohn bei Neurodermitishaut und zur Pflege im Windelbereich empfohlen....seitdem kommt es oft bei den verschiedensten Hautproblemen bei mir , meiner family und den Tieren zum Einsatz. Soweit ich weiß, kann es eigentlich nicht zu Nebenwirkungen kommen(außer Allergien....aber die kann man ja gegen Alles entwickeln).
LG Britta

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 4.063 | Views gestern: 38.591 | Views gesamt: 438.023.327