[BotIndex] [««] Oki  

30.03.2012 11.44 | Mel86 | Oki
Hallo nochmal alle zusammen
Haben Oki wie schonmal beschrieben erst seit Januar diesen Jahres, er ist ca 1 1/2 Jahre alt und wurde auch erst im Januar kastriert.
Er ist sehr temperamentvoll, ganz im Gegensatz zu unserer sehr zahmen Scherry.
Unser Fehler- wir haben ihm von Anfang an zu viel durchgehen lassen, sind von der couch aufgesprungen wenn er hoch kam und sie für sich beansprucht hat, dann fing er an nach uns zu schnappen und wir sind von ihm weggegangen, unsere Sau versteht sich auch nicht allzugut mit ihm, drückt ihn immer wieder weg;(vielleicht auch weil ihr vorheriger "Lebensgefährte"Borbon im Dezember verstarb) wir hatten vor, ihn wieder abzugeben, haben uns jedoch nach einem Telefonat, ich glaube es war mit Doris???? dazu entschlossen es doch mit ihm zu versuchen. Bei jedem schnappen haben wir laut mit ihm geschimpft, ihn weggedrückt oder mit Wasser bespritzt. Es ist uns auch teilweise gelungen ihn unter kontrolle zu bekommen.
Doch nun ist es seit etwa 3 Tagen so, das er bei jedem streichelversuch nach uns schnappt oder uns sogar ins Bein beisst.
Seit heute morgen ist er ganz schlimm, hatte den beiden leckerli gegeben, dabei schnappte er immmer wieder nach mir, er ließ mich nicht mehr aus den augen, lief bis zur Wohnungstür hinter mir her und hat mich trotz lautem schimpfen und zurückdrängen mit einem Brett 2x gebissen. ich bin ins haus und hab erstmal ne runde geheult (Bin schwanger- zuviele Hormone:-) jetzt beobachte ich wie er draussen zeitweise rumrennt wie ein irrer und die sau schubst und kaum noch in ruhe lässt. Bin mit meinen Nerven langsam am ende, auch wenn sich das jetzt vielleicht für viele nicht gut anhört, aber ich würde ihn am liebsten abgeben und dafür eienn ruhigeren Eber aufnehmen. Dazu kommt ja auch noch unser Umzug wo er weniger Platz haben wird.

Mit unserem Burbon hatten wir das alles nicht und ich habs ja wirklich probiert, aber ob mans glaubt oder nicht, aber ich glaub ich hab Angst vor ihm:-(

30.03.2012 12.13 | Tashunga | RE: Oki
Wenn es nicht krankheitsbedingt bei ihm ist hilft nur eines: Durchsetzen! Solange bis er weiß, wer der Chef im Hause ist! Ich denke, daß im Alter von 1 1/2 Jahren mal wieder so eine pubertäre Phase dran ist...

30.03.2012 12.19 | Daan V. | RE: Oki
Wenn Du meine Frau wärst, würde ich das Schwein umgehend vor die Tür setzen. Ohne pardon! Die Situation ist nun wirklich nicht beneidenswert, und bietet für die Zukunft ( mit Kind) keine Perspektive.
Ich habe für eine sofortige Trennung vollstes Verständnis.

30.03.2012 12.36 | uschi | oki
Das Problem mit dem beissenden Schwein hatte ich auch und ich hatte auch richtig Angst vor ihm .Mein erstes Schwein war zu mir auch lieb und dann kam mein Clemens der wie verrückt alles biss was in seine Nähe kam .
Von Doris und Sabine (Fachfrauen)liess ich mich dann beraten .
Schweine brauchen eine Rangordnung .
So ,ich Chef dann Clemens .Ich bin dann nur noch mit Brett oder Besen in den Stall Schimpfen hätte da nichts genutzt) und ich habe den Kampf gewonnen(hatte totale Angst und war nass geschwitzt) .Du darfst keine Angst zeigen und nicht zurück gehen .Hast du ihm einmal gezeigt wer der Chef ist hast du gewonnen .
Heute würde ich meinen Clemens nie wieder hergeben ,er ist gaaaanz gaaanz lieb zu mir.Nur in seine Hütte darf ich nicht aber das ist ok.
Liebe Grüsse Brigitte
Sorry, Dan hatte schon geantwortet .Als schwangere Frau wüsste ich auch nicht ob ich die Kraft hätte.

30.03.2012 12.50 | Mel86 |
Was hast du mit dem Besen gemacht, einfach nur vor dich her oder ihn auch zurückgedrängt????
wielang hat es denn gedauert bis er lieb wurde und wie hat sich das gezeigt???
Bin glaub ich momentan ein bissl überfordert, mein mann arbeitet im schichtdienst und ich bin fast den ganzen tag daheim.
jetz ist er wieder ruhiger und ich hab ihn kurz gestreichelt, irgendwie schizophren und ich bin wieder zu weich hm???
eigentlich blöd, er is so klein und ich hab Angst vor ihm.
Vielleicht sollte ich das streicheln erstmal ganz sein lassen?????
Überleg ihn nur bei der Fütterung zu beachten und lass ihn sonst nicht in meiner Nähe????

30.03.2012 12.56 | Daan V. |
Wenn Du die Kraft hast: Du musst ihn "stellen". Nur Abwehr reicht nicht. Treibe ihn in die Ecke und ermahne ihn mit gehobenen Finger vor seinem Kopf. Er darf dann nicht mehr knurren oder schnappen. Dann gibt er sich gewonnen. Mache ihn von Dir absolut abhängig, wenn es um das fressen geht. Aber wie gesagt: ich würde die Situation als Ehemann nicht tolerieren.

30.03.2012 13.03 | Mel86 |
Er toleriert das ja auch nicht, aber wir wollen ihm halt ne chance geben und wenn wir ihn wieder abgeben, brauchen wir wieder einen neuen, weil Scherry wollen wir auf gar keinen Fall missen

30.03.2012 13.07 | Daan V. |
Dann musst Du hart durchgreifen. Antworte auch in Schweinesprache. Zeige ihm wer der Chef ist! Stelle ihn! Viel Erfolg!

30.03.2012 13.10 | Emilia |
Wenn Du magst, kann ich mal vorbeikommen (wohne ja nicht weit weg) und Dir/Euch helfen.
Wichtig ist, denke wie eine Sau. Wenn Du Chefin bist, entscheidest Du auch, wann er was darf und wann nicht.

30.03.2012 13.21 | Mel86 |
Oh man, das wär ja super, würde das Angebot gerne annehmen:-)
meine Nr 02403 508887

30.03.2012 13.23 | uschi |
Die Antwort von Daan kann ich auch ganz gut verstehen .Wenn dir alles zuviel ist als werdende Mutti und dir die Belastung mit dem Schwein nicht gut tut .
Macht das Schwein denn diese Mätzchen auch mit deinem Mann ?Mein Freund hat mir am Anfang auch geholfen .(weil ich schiss hatte).Er ist mit dem Besen in den Stall und hat ihn rausgetrieben .erst mit Worten und ihn dann mit dem Stock vom Besen geschupst oder leicht gehauen .Wenn er nicht geht halt fester.Steht er im Weg muss er zur Seite gehen, nicht ich .
Er möchte wissen wo sein" Platz" in deiner Familie ist . Die Sache mit dem Sofa geht ja garnicht .Mein Barny darf auch aufs Sofa aber nur wenn ich möchte und er geht wenn ich möchte.
Wenn ich die Sofageschichte mit einem Hund mache, steht der auch eines Tages vor mir und beisst mich .
Wenn mein Clemens im Weg stand hab ich ihn zur Seite geschupst und ignoriert. Er hat kein Leckerli von mir bekommen .Heute macht er den Weg frei und läuft mir hinterher.
Er ist ein ganz treuer Schluffen .
du musst ihn jetzt auch nicht streicheln erst mal muss er sich unterordnen .
Ruf doch noch mal Doris oder Sabine an ,die können es dir besser erklären .Sie machen es gerne .L.G.Brigitte

30.03.2012 13.35 | Mel86 |
Jein, er schnappt schon hin und wieder nach meinem Mann aber ich denke mal das es vielleicht bei mir extremer ist, weil ich immer zu weich werde und ich ihn mit leckerlis oder Streicheleinheiten "Bestechen" will.
Das mit dem Unterordnen wissen wir ja schon, nur das kennst du vielleicht auch ist es leichter gesagt als getan. Er muss nur beim liegen den Kopf anheben oder schnell aufstehen, da spring ich schon hoch und ich verkrampfe regelrecht:-(
Mal sehen was passiert wenn mein Mann heut nach Hause kommt, ich werde ihm auch raten mit dem Besen oder dem Brett rumzulaufen, vielleicht kann er es ja so machen ihn unterzukriegen, sodass er dann bei mir vielleicht automatisch lieb wird.

30.03.2012 13.38 | Daan V. |
Es ist schon klar, wo der Hase im Pfeffer liegt...Extra schnappen extra Leckerlie, so ungefähr...Das große Problem ist Deine Angst. Und Angst kann man nun mal nicht eben "wegreden".

30.03.2012 13.44 | Mel86 |
Nein so war das nicht gemeint. Ich geb beiden täglich leckerli wie bsp Apfel, trocken Brot... und denk dann weil ich ja die Fütterin bin, wird er schon brav zu mir sein, deshalb versteh ich halt sein Verhalten nicht.
Er bekommt keine Belohnung wenn er frech wird!!!
Wir probieren das jetzt einfach mal mit dem in die Ecke drängen und dem Brett/Besen und vielleicht kann uns Emilie noch was gutes zeigen.
Ich fahr mich jetzt einfach mal n Gang runter und versuch das alles nicht zu nahe an mich ranzulassen.
Jetz is ja auch wochenende und mein Mann daheim

30.03.2012 13.48 | Daan V. |
So stumpf war es meinerseits auch nicht gemeint :)
Hoffentlich wird alles wieder Oki-Doki...

30.03.2012 15.13 | Barbara |
Das ist eine gute Idee: jetzt mal zuerst runterfahren.
Der Oki ist ca. 1 1/2 Jahre = pubertär, dann habt ihr ihm gemäss dir viel zu viel durchgehen lassen, dann ist erst sei Januar bei euch, der kleine ist ja noch am Eingewöhnen, auch an die Scherry. Du bist schwanger und es steht noch ein Umzug bevor. Zusammengefasst: Stress für alle.
@Daan: Nööö, bin total gegen eine sofortige Trennung von Oki und der Ehemann sollte als Unterstützung einbezogen werden und nicht gegen Oki aufgebracht werden.
Ich bin der festen Meinung, dass wenn man Oki konsequent erzieht und klar macht, wer die Chefin ist, die Sache für alle erfolgreich endet.
Oki abzugeben und ein neues Schweinchen zu holen, kann zu den gleichen Problemen führen. Führung und Durchsetzung ist nun gefragt :). Klar, tönt einfacher als es ist, aber das ist zu machen.
Verstehe auch, dass du ab und zu angst hast. Auch wenn du angst hast (wie Brigitte auch beschrieben hat), probiers trotzdem. Sag dir, der ist ca. 35 kg schwer und nicht mal kniehoch, mit dem nehm ichs auf :D. Wenn er auf dich zukommt und schappen will, steh hin, mit dem Besen oder Brett, und dräng ihn rückwärts, er muss weggehen. Oder wenn er im Weg steht, wieder Besen oder Brett und laut reden, Oki muss weichen.

Emilia wird ja zu Dir kommen, sie kann dir sicher helfen. Tut immer gut, Unterstützung zu haben. Gibts eigentlich noch keinen "Schweinecoach"? (für Hunde gibts doch den Rüttger...ruf doch den mal an, vielleicht kennt der sich auch mit Schweinen aus . :D)
Wünsche viel Erfolg :up: Das wird und muss klappen mit dem Oki. Er verdient das. Der ist ein junger Kerl der ne starke Hand braucht, also gebt sie ihm. Lg, Barbara

30.03.2012 15.14 | Tashunga |
Beobachte mal genau, in welche Richtung Schweine schnappen oder beissen können. Das können sie nämlich von Ihrer "Mechanik" des Körpers her nicht so wie Hunde oder Pferde. Als ich das beobachtet hatte wusste ich genau in welchem Winkel sie nicht beissen können. Nur hab ich das Glück das ich "noch" den Rüssel in die Hand packen kann und ein paar Worte in der Tachelessprache ausreichen.
Diese Machtkampfversuche hab ich auch hinter mir, aber Gott sei Dank gewonnen!
Viel Erfolg!

LG,Kerstin

P.S. Das Schwein an der Schulter wegschubsen ist "schweinsprache", das machen sie untereinander auch! Nimm zu Not den Besen dafür, Deine Gesundheit geht vor!

30.03.2012 15.52 | Daan V. |
Der Einfluß von Rüttger betrifft hauptsächlich die Besitzer. Meistens werden die erzogen. Ich schätze die Situation als recht inakzeptabel ein, egal wer letztendlich schuld ist. Ich persönlich möchte nicht, dass meine Kinder wachsen in einem Körper , der ständig Angstsignale sendet. Hört sich vielleicht etwas theatralisch an, hätte ich früher nicht gesagt, oder gedacht. Jetzt schon. :sz: Das ausgerechnet ein Mann das im Forum sagt..
Ist aber gut gemeint, und ich möchte damit keineswegs kritisieren.

31.03.2012 20.33 | Migi |
Bitte gib nicht auf! Wenn du das einmal durch hast wird es wirklich toll. Ich hab hier tagelang geheult und hatte Angst vor Louis, hatte echt Panik ich könnte weder meine Kinder, noch Hunde vor ihm schützen. Ich hab es immer wieder versucht.Am wichtigsten ist dein Kopf: Mach ihn frei, denk an gute Dinge, stell dir vor du bist die Person die du als dein Vorbild sehst. Geh mit der Energie zu ihm: Du bist der King. Lass dir Zeit diese Haltung anzunehmen. Ich hab dafür echt auch ne Zeit gebraucht, ich hatte Angst dass er meine Harmonie hier komplett zerstört hat. Hat er aber nie, zu keinem Zeitpunkt, das war ich durch meine Unsicherheit. Schwanger ist man natürlich noch sensibler, sicher auch ängstlicher, aber du schaffst das ganz bestimmt. Du hast Zeit, und so lange du die noch brauchst muß ereinfach mit weniger Nähe klar kommen. Es lohnt sich.
Bei uns ist alles wieder gut!

@Daan: Sicher ist es nicht ideal in einem Körper aufzuwachsen der ständig Angstsignale aussendet, aber es macht vielleicht Sinn in einem Körper aufzuwachsen, der Angst aussendet, und diese besiegt. Denn ich denke Angst ist sicher nicht nur in Bezug auf das Schwein da.
Wenn sie ihn abgibt, bleibt die Angst, ganz bestimmt. Dazu kommt ein schlechtes Gewissen, auch das spürt das Ungeborene.

31.03.2012 22.35 | Paulalie |
auch Schweine lassen sich sehr gut klickern :).
Vielleicht wäre die "positive Verstärkung von erwünschtem Verhalten " eine geeignete Lösung für euch .
http://de.wikipedia.org/wiki/Klickertraining

01.04.2012 06.06 | Mel86 |
Ihr seid echt Klasse, vielen lieben Dank für all die Anregungen. Mein Mann hat es geschafft ihn einmal am Nacken zu packen, ist gar nit mal so einfach bei dem schnellen Kerlchen:-) Ich kann leider nicht ohne, geh nur noch mit nem Schrubber "bewaffnet" zu ihm, konnte ihn auch so einmal in die Ecke drängen, er ist daraufhin quiekend rausgelaufen und war erstmal beleidigt. Habe den Entschluss gefasst ihn auch erstmal gar nicht mehr ganz in die Wohnung zu lassen, schade dann für Scherry, aber die kommt schon zurecht damit. Die haben direkt zum Garten hin ihren Platz in unserem Anbau, dann wird einfach die Tür zum Wohnzimmer geschlossen und er kann ruhig motzen.
Durch Teamwork mit meinem Mann gestern und den positiven Rückmeldungen eurerseits fühlte ich mich auch nicht mehr ganz so ängstlich. Hatte nur kurz auch die Befürchtung das das ganze nach hinten losgeht und er dadurch nur noch "aggressiver" wird. Wir bleiben aufjedenfall am Ball und sind guter Hoffnung-im wahrsten Sinne des Wortes:-)-

01.04.2012 07.19 | Daan V. |
Besser ist es am Ohr zu "packen". Nicht feste reißen allerdings (Blutgefäße).

01.04.2012 08.02 | Emilia |
Bin mir sicher, daß ihr das hinbekommt.

01.04.2012 13.19 | Tashunga |
Original von Tashunga
Diese Machtkampfversuche hab ich auch hinter mir, aber Gott sei Dank gewonnen!

Hätte ich mal nix gesagt...
Gerade hat Bolle meinem Mann beim Überqueren der Wiese in den Unterschenkel geschnappt. Und das trotz SCHWARZER Hose.

Also wie der auf ein Neues...same procedure as every year... :heul:

01.04.2012 13.23 | Daan V. |
April April...? Wenn nicht, eröffne ich in diesem Jahr noch die erste deutsche Schweineschule. :(

Füge Menschen nie einen Schmerz zu, denn sie spüren ihn wie jedes Schwein auch!!!!

[BotIndex] [««] [ (1/2) 2 »] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 41.825 | Views gestern: 83.108 | Views gesamt: 441.968.702