[BotIndex] [««] Schweine parallel mit anderen Tieren?  

13.02.2012 13.00 | katzenmama | Schweine parallel mit anderen Tieren?
Hallo

ich hoffe, ich stelle jetzt keine zu dumme Frage oder bin hier komplett falsch. Falls ja - bitte einfach sagen, ich bin auch nicht beleidigt.

Wir (ein Ehepaar) haben überlegt, etwas mehr in Richtung Selbstversorgung zu gehen. Wir haben einen kleinen Bauernhof mit vorhandenen gemauerten Stallungen, in denen sich einst Kühe, Schweine und Ziegen bzw. Pferde befanden.

Nun haben wir aber mehrere Katzen und hatten über eine Ziege nachgedacht. Kann man überhaupt ein Schwein (oder 2) gemeinsam mit anderen Tieren halten?
Die Ställe sind natürlich getrennt, das ist klar. Aber was ist mit dem Auslauf? Wir haben ca 300qm² Kleingarten und etwa 1000 qm ehemaligen Gemüsegarten zur Verfügung.

Ich hoffe, ich trete niemandem auf die Füße weil ich Schweine zwar sehr interessant und auch "niedlich" finde, aber dennoch nicht vegan lebe und die Nutztierhaltung auch unter dem Nutztieraspekt (Ziegenmilch, Schweinefleisch) sehe. Falls das völlig falsch hier is: wie gesagt: bitte dann einfach sagen.

Danke

Tina
PS: Ich fürchte, das ist doch falsch aufgenommen worden. Mir geht es nicht darum, das Tier nur schnell mal in den Stall zu stecken und dann zu metzeln, zu Wurst zu verarbeiten und gut. Es soll letzen Endes ein Familienmitglied werden, gut ernährt und betüdelt werden, genauso wie die Ziegen usw. Nur würde ich es irgendwann, genau wie eines der Hühner, eben schlichtweg dann auch verwerten. Ich hoffe, das macht es etwas klarer.

13.02.2012 20.49 | Emilia |
Es ist nicht falsch aufgenommen worden. Diskussionen gab es schon darüber und auch verschiedene Meinungen.

Vielmehr ist es schwierig hier zu antworten, da es hier nicht so viele Großschweinehalter gibt und zudem diese auch wahrscheinlich nicht allzu viele Kenntnisse haben, mit welchen anderen Tieren man Großschweine zusammen halten kann.

Ich selbst kann Dir nur sagen, daß es mit Katzen keine Probleme gibt. Zumindestens mit meinen Katzen, da diese einfach von den Schweinen ignoriert werden.

Die Größe des Gartens/Geheges hört sich schon mal für zwei Große sehr gut an.

13.02.2012 22.43 | justnatur |
Hallo Katzenmame,
ich selbst bin Vegetarier, mit Hang zum Veganer, ich kann bloß manchmal nicht ohne Käse.
Aber ich bin der Meinung, wenn man Fleisch braucht, auch welchen Gründen auch immer, ist es besser, seinem "Schnitzel" ein wirklich, wirklich gutes Leben zu geben und einen, so weit wie möglich, stressfreien Tod.
Ich habe früher selber Lämmer gehabt und die dann geschlachtet. Irgendwann gings einfach nicht mehr. (Ist ne andere Geschichte)
Besser als in jeder Fleischfabrik oder ähnlicher Tierquälerei.
Aber lass bitte die Finger von Ziegen und Schweinen miteinander. Ziegen sind unheimlich dominante und herrschsüchtige Tiere (die können nichts dafür, ist einfach ihre Art) und können andere Tiere richtig verletzen.
Hab ich bei nem Freund erlebt, da haben sogar die Ponys und Highlandrinder dran glauben müssen.
lg Martina

14.02.2012 08.40 | Petra1 |
boah wusste ich gar nicht dass Ziegen solche Monster sind :kratz:

14.02.2012 10.54 | katzenmama |
Original von justnatur
Hallo Katzenmame,
ich selbst bin Vegetarier, mit Hang zum Veganer, ich kann bloß manchmal nicht ohne Käse.
Aber ich bin der Meinung, wenn man Fleisch braucht, auch welchen Gründen auch immer, ist es besser, seinem "Schnitzel" ein wirklich, wirklich gutes Leben zu geben und einen, so weit wie möglich, stressfreien Tod.

Vielen Dank für (nicht nur deinen Beitrag. Ich hatte schon Sorge.
Uns geht es ja um mehrere Aspekte:
zum einen die Qualität des Fleisches (ich esse wenig Fleisch, mein Mann eher mehr, aber die Qualität, die einem vorgesetzt wird, nimmt immer mehr ab, finde ich. Dazu kommt, dass wir beide allergieempfindlich sind und da gerade mit Gemüse und Fleisch öfter unsere Probleme haben).

zum anderen die Haltung
(auch wenn das komisch klingt, aber ich möchte eher ein "Nutz"tier, das zumindest auch ein nettes Leben hatte als so ein Stück Fleisch von einem eingepferchtem Lebewesen, bei dem sich imho eben auch wieder bei der Qualität bemerkbar macht, dass Stress eine große Rolle spielte.)

zum dritten die Selbstversorgung
Die Kosten für Ernährung sind immer mehr gestiegen, die Qualität nimmt ab. Aber selbst wenn die Qualität stimmte, so ist es mir jedenfalls kaum mehr möglich, das Ganze zu finanzieren. Und wenn ich dann andererseits sehe, dass der Garten hier brachliegt, dann denke ich einfach "so nicht mehr".
Gut, ein wenig Paranoia (was, wenn der Strom über mehrere Tage ausfällt und ich z.B. nicht mehr arbeiten kann weil der Strom fehl usw.) spielt da auch mit hinein, aber ich mache mir eben Gedanken um Lagerhaltung, um Dinge wie "sind in jedem Raum Kerzen und ein paar funktionierende Streichhölzer usw."

Viele alte Nahrungsmittel gibt es ja gar nicht mehr und andererseits gibt es ja gerade auch Wildfrüchte fast nirgends zu kaufen. Frische Quitten zu bekommen ist z.B. Glücksspiel, frische Walnüsse sind teuer obwohl an jeder Ecke Bäume stehen etc. D.h.also zum einen gebe ich immer mehr Geld für etwas aus, was den Namen Lebensmittel kaum verdient, zum anderen bekomme ich vieles gar nicht mehr. Daher möchten wir zunehmend auf Selbstversorgung, soweit möglich, umsteigen. Den Fleischkonsum werden wir dann sowieso reduzieren, aber auch da möchten wir eben keinen "Massenkonsumfraß" mehr.

Sorry für die lange Ausführung.
Aber ich wollte nochmal erläutern, wieso ich über die Schweine nachdenke.



Aber lass bitte die Finger von Ziegen und Schweinen miteinander. Ziegen sind unheimlich dominante und herrschsüchtige Tiere (die können nichts dafür, ist einfach ihre Art) und können andere Tiere richtig verletzen.

Oh, vielen Dank für den Hinweis. Das wusste ich noch nicht.

16.02.2012 23.44 | justnatur |
Hast Du schon mal über Schafe nachgedacht?

16.02.2012 23.55 | justnatur |
@ Petra1
Ziegen können Monster sein, hab ich selber auch erlebt, habe mal ein Zwillingspaar mit der Flasche großgezogen, die zwei waren super lieb aber nur zu Menschen, mein Hund (Bordercollie-Weißer Schäferhundmischling) hatte regelrecht Angst. Ich konnte die zwei inzwischen gigantisch gut vermitteln (ich wollt ja nie Ziegen, die sind mir passiert) in einen Streichelzoo. Da haben Ziegen das Leben, das sie brauchen, permanent Menschenkontakt und nichts mit anderen Tieren zu tun.

18.02.2012 20.31 | Silke (wutzwutz) |
Hallo Tina,

wir vertreten als Verein die Artgerechte Haltung von Schweinen auch oder vor allem bei denen die am Ende als Nahrung dienen sollen. Also bist Du nicht "falsch" bei uns.
Die Fläche die Du zur Verfügung hast reicht für die Artgerechte Haltung von zwei Schweinen jedoch nicht aus. Aus dem Grund rate ich Dir von Schweinen ab.

Gruß
Silke

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 28.818 | Views gestern: 70.331 | Views gesamt: 442.174.221