[BotIndex] [««] Operation an den Augen  

31.01.2012 10.39 | justnatur | Operation an den Augen
Hallo zusammen,
ich war letztes Jahr hier aktiv wegen meiner zu dicken Sau.
Lilly hat inzwischen ganz gut abgespeckt, sie fühlt sich wohl, wühlt und ist meistens mit den Schafen unterwegs.
Ich hatte vor, im Frühjahr noch ein Stück Gehege anzubauen, eine zweite Hütte zu bauen und noch ein Schweinchen für Lilly zu holen, damit sie nicht mehr allein sein muß.
Aber sie kann immer noch nicht richtig aus den Augen schauen. Der TA sagt, dass das Fettgewebe da auch nicht mehr weggeht. Er sagt die einzige lösung wäre eine Operation an den Augen, was allerdings nicht ungefährlich ist, wegen der Narkose.
Jetzt wollt ich mal Eure Meinung dazu hören, Ihr kennt Euch ja alle gut aus.
Ich hab zwar nicht mehr im Forum geschrieben, aber immer Eure Beiträge verfolgt.
Lg Martina

31.01.2012 11.23 | Nicole | RE: Operation an den Augen
Hallo Martina,

also ich persönlich würde Dir von der OP abraten. Mir wäre das Risiko zu groß und wenn ich mich recht erinnere sind die Chancen das es danach besser wird nicht so hoch.

Ich habe übrigens auch eine solche Sau. Sie wurde in ihrem ersten Lebensjahr so fett gefüttert, dass sich auch nach dem Abnehmen die Augen nicht aufbekommt. Natürlich ist das nicht schön und es wäre mir lieber und ihr sicher erst recht wenn sie etwas sehen könnte. Aber sie kommt wunderbar klar. Sie kennt ihr Gehege und auch die Vergesellschaftung mit den beiden anderen Schweinen hat gut geklappt. Natürlich muss man dazu sagen, dass sie die letzte im Rang ist. Liegt nicht nur am sehen, auch sonst ist sie mit ihren kurzen krummen Beinen eher unterlegen. Aber unglücklich wirkt sich keinesfalls auf mich.

LG Nicole

31.01.2012 11.33 | Migi |
Wenn sie gesundheitlich dadurch keine Beeinträchtigung hat würd ich es glaub ich auch lassen. Schweine "sehen" ja eh nicht mit den Augen, ich glaub für ein Schwein wäre es weitaus einschränkender wenn der Geruchssinn zerstört wäre. Wenn ich mir Louis so angucke, klar fürs Treppe laufen nutzt er runter seine Augen, hoch rennt er einfach. Und draussen auf dem Gelände hab ich nicht den Eindruck dass er nach Augen flitzt. Auf weite Entfernungen sieht er mich gar nicht. Wenn ich rufe rennt er meiner Stimme nach. Ich denke der Sehsinn kommt mindestens erst an dritter Stelle, viel wichtiger ist dass er riecht und hört was um ihn rum passiert. Wenn also Lilly nicht irgendwelche Treppen laufen muß oder es sonstigegefährliche Hindernisse gibt würd ich sie nicht operieren.

31.01.2012 12.09 | lili2008 |
Mein Balu ist auch ein Hängebauchschwein, der blind ist. Aber er kommt gut damit klar, er kennt sich aus in dem Gehege und hat seine 4 Kumpels, an denen er sich orientiert. Ich würde keine OP riskieren, wenn es für ihn nicht unbedingt notwendig ist. Außerdem fällt mir immer mehr auf, dass Schweine eh nicht gut sehen und alle mit ihrem Geruchsinn machen. lg Katja

31.01.2012 19.20 | Doris | RE: Operation an den Augen
Hallo Martina,

die "Idee" mit einem Zweitschwein ist sehr gut :up:! Du wirst deiner Lilly damit einen sehr großen Gefallen tun!
Eine OP durchführen zu lassen ist nur dann sinnvoll wenn es wirklich ein gutes Endergebnis gibt. Eine Narkose bei einem Mini- oder Hängebauchschwein ist, wenn das Schwein eine gute Figur (keine Fettleibigkeit) hat, relativ unkompliziert. Natürlich besteht die Gefahr wie bei uns Menschen auch.
In deinem Fall würde ich also auch von einer OP abraten. Ein zweites Schwein (etwa im Alter von Lilly) bringt vielleicht schon das gewünschte Ergebnis :]...

01.02.2012 12.05 | justnatur |
Danke erstmal für alle Antworten.
Rein aus dem Gefühl raus, war ich sowieso recht skeptisch, wegen der Operation, aber Ihr habt mich jetzt überzeugt. Sie ist halt mein erstes Schwein und ich will nichts falsch machen.
Dann werd ich, sobald es wärmer wird mit dem Vergrößeren des Geheges und dem Bau der zweiten Hütte anfangen, ich hab gelesen, dass man beim vergesellschaften die Schweine erstmal trennen sollte, damit sie sich durch den Zaun kennenlernen.
Ein zweites passendes Schwein hab ich auch schon bei Euch in der Vermittlung gefunden, gleich alt und gleich groß wir meine Lilly. Und aus Wunsiedel. Sie Bleibt dann praktisch Oberfranke. ;).
Danke nochmal für Euren Rat.
Lg Martina

01.02.2012 18.58 | Barbara |
Hi Martina, finde ich sehr gut, dass du ein zweites Schweinchen zu Lilly dazu nimmst und dazu noch aus der Vermittlung, super, gaaanz grossen Dank :up: :up: Ich habe meine zwei Jungs auch aus der Vermittlung, sie sind einfach toll. Es ist für jedes einzelne Schweinchen aus der Vermittlung so wichtig, einen neuen guten Platz zu finden. Die meisten habens sehr schwer, weil sie keine Ferkel mehr sind.
Zur OP von Lilly kann ich nicht allzuviel sagen. Aber was meint denn der TA zu den Erfolgsaussichten der OP? (nicht zur Narkose, die findet der TA ja nicht ungefährlich so wie ich Dich verstanden habe). Ich finde, dass bei einem normal schlanken, jüngeren Schwein evt. eine Narkose vertretbar wäre, da das Risiko nicht sehr hoch ist. Vertretbar aber nur, wenn eine sehr grosse Aussicht besteht, dass Lilly durch die OP wieder sehen kann.

Klar, Schweine sehen grundsätzlich nicht sehr gut. Aber Augenlicht ist doch auch nicht zu unterschätzen. Mein erster Borg sah mit dem Alter immer schlechter, er erschrak sich dadurch leichter und lief vorsichtiger etc. aber das war kein Problem, er war ja durch das Alter auch ruhiger.
Aber bei einen so jungen Schweinchen wie Lilly, die noch ihr ganzes Leben vor sich hat und bald einen Kumpel bekommt, wär eine OP vielleicht eine Ueberlegung wert. Schwierige Entscheidung.
Lg, Barbara

01.02.2012 21.18 | justnatur |
Hallo Barbara, meine lilly wird dieses Jahr 5. Ich muss jetzt noch sagen, ich habe meinen TA seit 12 Jahren, und er ist sehr verantwortungsbewußt, wirkliche "chemiehämmer" kommen nur in Frage, wenns nicht anders geht.
Er sagt auch, die Erfolgchancen stehen 50/50. Lilly fühlt sich wohl, sie ist aufgeblühlt, sie bewegt sich und hat den ganzen Herbst mit den Schafen auf der Koppel verbracht.
Sicher erschrickt sie manchmal, aber die Schafe wissen sie zu nehmen und ich sprech sie schon aus der Entfernung an, dann gehts. Die Esel und der Hund sind manchmal ein Problem für sie, das kann sie sicher nicht einschätzen, aber ich hab ja wirklich vor sie in Zukunft mit einem 2. Schwein zu halten und die beiden sprechen ja dann die gleiche Sprache.
Hoff ich wenigstens

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 6.295 | Views gestern: 30.652 | Views gesamt: 437.986.968