[BotIndex] [««] Hängebauchschwein unterkühlt!!!!  

30.01.2012 22.32 | Fried&Fred | Hängebauchschwein unterkühlt!!!!
Hallo @ all!
Vielleicht habt ihr noch ein paar nützliche Tipps für mich! Ich habe 2 Hängebauchschweine (Zwillinge, beide männlich, kastriert, knapp 4 Jahre alt namens Friedolin und Frederik).
Frederik ist der "King" von beiden und eher der dominantere und auch dickere (habe augenscheinlich mehr Größe und Gewicht als Friedolin).
Nun sind es eisige Temperaturen. Sie leben beide draußen. Vorletztes Jahr im Dezember (2010) ist Friedolin erkrankt. Er war unterkühlt, weil der Winter auch so kalt war und der gleichen (obwohl Hängebauchschweine bis -10 Grad aushalten können). Sie leben in einem Stall, haben Stroh und Heu. Aufgrund dessen haben wir dann letztes Jahr Vorkehrungen getroffen wie eine Tür eingebaut zum Schutz vor Zugluft, abgetrennten Stall mit reichlich Stroh als Rückzugsecke und Wärmelampe. Doch vor 3 Tagen ist Friedolin wieder unterkühlt gewesen. Heute war die Tierärztin wieder da und hat ihn versorgt. Er hat nun 3 Wärmflaschen und habe ihn in Decken gehüllt, eine Isomatte untergelegt und genug Stroh plus Wärmelampe reingepackt! Ich hoffe er wird wieder fit. Die Tierärztin meinte, er sei empfindlich gegen Kälte... aber ich hätte gern mal einen Rat was man noch tun kann, damit das nun nicht jedes Jahr auf's Neue passiert... Danke für eure Tipps. Wie kann ich ihn noch zufüttern, damit er genug Speck auf die Rippen bekommt? Sie bekommen Weizenkleie als Grundnahrungsmittel und dann alles was möglich ist (Obst/Gemüse/Nudeln/Reis und so weiter, KEIN FLEISCH oder TIERMEHL)...
Danke im Voraus. LG

30.01.2012 23.28 | Pattis Fellnasen |
Hallo!!
Als erstes würde ich sofort die Weizenkleie weg lassen und richtiges Minischweinfutter geben. Damit er zumindestens erstmal mit allen Vitaminen und mineralstoffe versorgt ist und dem Wetter auch stand halten kann. Dann würde ich vielleicht zusätzlich Dickmacher füttern: Mais Schrot Haferflocken.
Aber die anderen hier können bestimmt noch mehr Tipps geben als ich!!

LG und gute Besserung an den süßen!!

31.01.2012 00.18 | Doris | RE: Hängebauchschwein unterkühlt!!!!
Hallo und ein herzliches Willkommen auf unseren schweinischen Seiten, schön das du hergefunden hast :up:!

Wer hat dir erzählt das Hängebauchschweine bis -10°C "aushalten" können :|? Das ist ganz großer Blödsinn! Bei so einer Kälte können sie zwar kurze Zeit (ein paar Minuten) draussen verweilen aber danach braucheb sie dringend Wärme um sich wieder "aufzutauen".
Was Patti schon geschrieben hat (richtiges Mini-Schweinefutter!) ist sehr sehr wichtig! Das solltest du unbedingt beherzigen und schnellstens umstellen!
Falsch ist auch das Speck wärmt, eine gute Figur ist deswegen auch sehr wichtig. Viel Bewegung hält warm denn sonst kühlt der Körper zu schnell aus. Liegen Friedolin und Frederik beim schlafen eng zusammen (aneinandergekuschelt)? Wie warm ist es in ihrem Schlafhaus? Wie tief ist Fridolin´s Temperatur zur Zeit?
Kannst du mir einen großen Gefallen tun und mich mal anrufen (06183-74179)? Ich würde mich sehr gerne mal mit dir unterhalten. Am Telefon ist so etwas wesentlich einfacher zu klären. Auch ich hatte hier bei mir schon zweimal den Fall einer Unterkühlung beim Schwein und deswegen (leider) schon einige Erfahrung damit. Vielleicht (hoffentlich) kann ich dir (und Fridolin natürlich) einige hilfreiche Tipps geben... Falls ich nicht ans Telefon gehen kann hinterlasse mir bitte auf meinem AB deine Telefonnummer und ich rufe dich dann auf jeden Fall schnellstmöglich zurück!
Auf jeden Fall erst mal gute Besserung für Fridolin!!!

31.01.2012 11.08 | Liese | RE: Hängebauchschwein unterkühlt!!!!
Hallo,
die beiden müssten. die Hütte darf wirklich eine isolierte Hütte im Stall haben nicht zu groß und nicht so hoch. Dann kann die Wärme nicht nach oben abziehen!!!
Anschließend richtig voll mit Stroh , dann ist es warm genug für die Beiden!!!
Kleie ist ansich nur ein Magenfüller, damit die Schweine nicht zu dick werden.
Schweinefutter ist unbedingt nötig, da es alle Nährstoffe enthält, die ein Schwein benötigt!

01.02.2012 11.18 | Fried&Fred |
Hallo an alle.
Mal eine andere Frage. Meinem Friedolin geht es,was die Wärme angeht,besser. Er kommt mit dem Hintern nicht hoch. Nun war die Tierärztin da. Sie meinte,dass er Schmerzen beim Laufen haben könnte. Aufgrund von Rheuma. Aber mich wundert es nur,dass er bei Kälte so reagiert. Kann es sein,dass er eventuell Arthrose hat. Gibt es wohl bei Schweinen auch. Vielleicht kann mir jemand helfen? Danke

01.02.2012 11.58 | justnatur |
Hallo,
ich kann dazu sagen, daß ich ein Pferd mit Rheuma habe und wenns richtig kalt ist, sie immer Schmerzen beim Laufen hat. Der Tierarzt sagt, Kälte ist ganz schlecht mit Rheuma. Ich nehm an, bei Schweinen ist das nicht anders. Bei Menschen übrigens auch nicht, meiner Mutter gehts auch so, da hilft nur warm halten.

01.02.2012 12.16 | Fried&Fred |
Tendiere nun auch zu der Annahme. Ich besorge heut mal Traumeel Tropfen oder Globuli. Oder was kann man noch empfehlen? Was kann man noch tun?

01.02.2012 13.25 | justnatur |
Besorg Dir Traumeel-Tabletten und zwar nicht die für Tiere sondern die für Menschen, und gib Ihr 3 Stück über den Tag verteilt, hat mir grad mein Tierarzt gesagt.
Er war nämlich zufällig grad hier. Rheuma ist eine Immunsystem-Schwäche meint er. Wenn die Beschwerden mit dem Traumeel abklingen solltest Du Globulis zur Sträkung des Immunsystems geben. Wie z.B. Echinacea oder Clematis.

01.02.2012 13.39 | Fried&Fred |
Danke für die Info! Hab grad mit der Apotheke telefoniert. Die haben mir jetzt auch was raus gesucht, Tablette. Die sind für Rheuma und Arthrose. Ich hoffe es funktioniert. ?(

01.02.2012 13.42 | justnatur |
Ich wünsch Dir und deinen Schweinchen auf jeden Fall alles Gute und viel Glück

01.02.2012 14.25 | Fried&Fred |
Danke. Hoffe bekomme ihn wieder fit! LG

01.02.2012 15.09 | Doris |
Was du auch noch bedenkenlos geben kannst ist Teufelskralle! Das ist rein pflanzlich und ich habe bis jetzt nur gute Erfahrungen gesammelt. In der Apotheke ist das zwar auch "etwas teurer" aber ich kaufe es immer bei Aldi :] und es hilft sehr gut!

01.02.2012 17.28 | Fried&Fred |
@Doris: Danke für deine Info. Habe mir jetzt Traumeel S geholt. Musste ihm die Tablette ja ins Maul reindrücken... :motz: Der mag nichts fressen. Gleich kommt die TÄin nochmal und werde ihr mein Verdacht auf Rheuma nochmal unterbreiten. Wie gesagt, der ist je erst so komisch drauf, seit dem es merklich kälter wurde!!! Mit dem Hintern kommt er schlecht hoch und quiekt, wenn man ihn da anfasst. Und etwas wackelig ist er ja auch... Bin ja mal gespannt! Werd hier auch noch zum Doktor!!! :bonk:

01.02.2012 19.12 | Barbara |
Meine erstes Schweinemädel hatte im Alter auch Rheuma, das war vor allem im Winter bei grosser Kälte spürbar. Wenns wirklich mal ganz schlimm/akut war, und sie hinten gar nicht mehr mehr hochgekommen ist und geschrien hat beim Versuch hochzukommen, hat mir meine TA Rymadyl-Tabletten gegeben, ein Schmerzmittel/Entzündungshemmer, den man über ein paar Tage geben muss. Wirkt extrem gut, schon nach ein paar Stunden sind sie schmerzfrei. (ist natürlich eine "Bombe", nicht für Langzeitbehandlung, aber besser als diese schlimmen Schmerzen).
Liebe Grüsse, Barbara

01.02.2012 19.32 | Fried&Fred |
@Barbara: Danke für den Tipps. Habe es jetzt mal mit Traumeel versucht. Der frisst auch leider nichts. Die TÄin war da. Er hat immer noch zu niedrige Temperatur. Bin am Verzweifeln. :heul: Nun weiß ich auch nicht weiter und was ich noch machen soll. Jetzt machen wir noch ein Dach über den Kopf und noch eine Decke rein. Hoffe er wird nun noch wärmer. Muss nun die Tage mal abwarten wie er sich weiterhin macht... ?(

01.02.2012 21.07 | justnatur |
Versuchs doch bitte mal mit was warmen. Sojadrink angewärmt, oder warme milch, Traumeel ist ja ziemlich süß, in Milch oder Soja kriegens die Schweinchen nicht mit.
Bei meinen Eseln gings dann mit Soja drink, das schmeckt allen.

01.02.2012 21.44 | ibi | RE: Hängebauchschwein unterkühlt!!!!
Original von Fried&Fred
Hallo @ all!
Vielleicht habt ihr noch ein paar nützliche Tipps für mich! Ich habe 2 Hängebauchschweine (Zwillinge, beide männlich, kastriert, knapp 4 Jahre alt namens Friedolin und Frederik).
Frederik ist der "King" von beiden und eher der dominantere und auch dickere (habe augenscheinlich mehr Größe und Gewicht als Friedolin).
Nun sind es eisige Temperaturen. Sie leben beide draußen. Vorletztes Jahr im Dezember (2010) ist Friedolin erkrankt. Er war unterkühlt, weil der Winter auch so kalt war und der gleichen (obwohl Hängebauchschweine bis -10 Grad aushalten können). Sie leben in einem Stall, haben Stroh und Heu. Aufgrund dessen haben wir dann letztes Jahr Vorkehrungen getroffen wie eine Tür eingebaut zum Schutz vor Zugluft, abgetrennten Stall mit reichlich Stroh als Rückzugsecke und Wärmelampe. Doch vor 3 Tagen ist Friedolin wieder unterkühlt gewesen. Heute war die Tierärztin wieder da und hat ihn versorgt. Er hat nun 3 Wärmflaschen und habe ihn in Decken gehüllt, eine Isomatte untergelegt und genug Stroh plus Wärmelampe reingepackt! Ich hoffe er wird wieder fit. Die Tierärztin meinte, er sei empfindlich gegen Kälte... aber ich hätte gern mal einen Rat was man noch tun kann, damit das nun nicht jedes Jahr auf's Neue passiert... Danke für eure Tipps. Wie kann ich ihn noch zufüttern, damit er genug Speck auf die Rippen bekommt? Sie bekommen Weizenkleie als Grundnahrungsmittel und dann alles was möglich ist (Obst/Gemüse/Nudeln/Reis und so weiter, KEIN FLEISCH oder TIERMEHL)...
Danke im Voraus. LG

Deine Schweine sind vier Jahre alt ? Sie bekommen Weizenkleie als Grundnahrungsmittel ? Seit wann fütterst Du deine Schweine mit Weizenkleie als Grundnahrungsmittel ?
Weizenkleie sollte in der täglichen Futtergabe höchstens 10 % ausmachen !
Weizenkleie, hauptsächlich und als Grundnahrungsmittel , wie Du schreibst, verfüttert bringt den Calcium/Phosphor-Haushalt des Schweins völlig durcheinander. Auf lange Sicht wirkt so eine Fütterung tödlich ( mindestens genauso schlimm wie die regelmäßige Fütterung von Pferdekraftfuter, hier in diesem Forum erwähnt "Pferdefutterfütterung" ) ...Skelletschäden und "Rheuma-Symptome" sind da wohl vorprogrammiert.
Laß bitte die Weizenkleie SOFORT weg und wenn Du Weizenkleie als Grundnahrungsmitel fütterst...(warum ? Hat null Inhaltsstoffe...ist quasi "Styropor"... ist nur angebracht bei dicken Schweinen oder bei hochträchtihen Sauen kurz vor der Geburt als diätisches Futter) MUßT Du Minesralpulver dazu geben, hast Du das getan?
Ich empfehle dir: Voltaren-Tabletten ! Bzw. den Wirkstoff: Diclofenec!
Ist ein Human-Medikament. Ansonsten , wenn Du das nicht bekommen kannst ( wenn doch , dosiere wie die Menschen-Dosier-Empfehlung) frag noch mal bei deiner Tierärztin nach, es gibt was ähnliches für Pferde..nur viel teurer...
LG
ibi

01.02.2012 22.24 | Fried&Fred |
Danke für eure Ratschläge!!!
Schmerzmittel hat er vorhin von der Tierärztin nochmal gespritzt bekommen! Will ihn ja nun auch mit sowas nicht vollstopfen was Medikamente angeht. Werde ihm nachher nochmal versuchen Obst zu geben!! Men Mann hat (bei -8 Grad) draussen die Hütte nochmal isoliert! Dach drauf und Wärmelampe rein. Ich geb den nicht auf! Der muss wieder werden. Vorhin hat er wohl zwei kleine Runden in seiner Hütte gedreht! Ich hoffe echt, dass es ihm bald besser geht. Bin echt am Verzweifeln und ständig renne ich raus um ihn warm zu halten, mit Wärmflaschen und Fleecedecken eingedeckt. :cop: Der muss es einfach packen! Muss halt nur zusehen, dass er jetzt langsam wieder anfängt Nahrung aufzunehmen! Mit heiß-geliebter Banane werde ich nichts... Auch Apfel, Reis, Spinat verweigert er... Ich vesuche es mal mit warmer Milch wie JUSTNATUR meinte...

01.02.2012 22.33 | Migi |
Du könntest ihm auch um ihn von innen zu wärmen warmen Tee kochen. louis geb ich immer Früchtetee mit Apfelsaft ziemlich warm, er trinkt das dann auch gleich, sonst kühlts halt leider superschnell ab. Habt ihr ne Heizdecke, die ihr unter Aufsicht rein tun könnt?
Hast du Minischweinfutter schon besorgt? Das könntest du auch in warmem Wasser aufweichen.
Wie warm ists denn jetzt in der Hütte?

01.02.2012 23.11 | Fried&Fred |
So, war eben draußen! Hab nun ihn mit drei Wärmflaschen fett eingemummelt und in der Hütte ist es angenehm warm. Stroh habe ich auch nochmal dazwischen geklemmt. Werde nachher nochmal nach ihm sehen. Habe ein bissel warme Milch mit MPC (oder wie das Zeug heisst) gegeben. Das ist was, um den Magen-Darm-Trakt wieder in Gang zu bringen. Die Milch hat er sofort aufgenommen. Habe in die oral mit einer Spritze verabrecht (also in den Mund eingeflößt). Werde es nachher nochmal machen, damit er Warmes im Bauch hat. Bin echt froh, dass er das wenigstens aufnimmt. :hail: Minischweinfutter versuche ich morgen dann. Will ihn da jetzt auch nicht überstrapazieren, sondern bei ihm den Appetit anregen, damit er das dann frisst. Und morgen gebe ich ihm dann nochmal Diclorfenac was ibi meinte.
Die Wärmelampe strahlt jetzt auch besser die Wärme aus. Die geht nicht sofort nach oben weg... :idea: Hoffe es wird besser!

01.02.2012 23.58 | justnatur |
Du tust ja alles für ihn, er wird es packen, nicht aufgeben.
ich kenn das, jede Hilfe ist nicht vergebens. Toi, toi, toi,

02.02.2012 08.11 | Fried&Fred |
Hi.

Habe,glaube ich, nicht genug getan. :heul: Heut morgen lag Friedolin in seinem Stall. Er ist beim Urinieren umgefallen. Er kam gar nicht mehr auf die Beine und kann weder stehen noch sonst irgendwas. Mussten ihn wieder in die Box hieven. Geht gar nicht mehr. Er bekommt schlecht Luft und alles. Warte wieder auf den Tierarzt... ich hoffe er kann noch irgendwas machen!

02.02.2012 09.11 | Nicole |
Oh nein, dass ist ja schrecklich. Ich wünschte so sehr ich könnte Dir einen guten Tip geben. Hast Du vielleicht die Möglichkeit ihn mit rein zu nehmen? Also richtig ins Warme. Hat er denn mittlerweile etwas gefressen oder getrunken? Wenn es noch irgendwie vertretbar (Atmung, Schmerzen) ist, dann gib noch nicht auf. Manchmal dauert es Tage bis die wieder aufstehn. Was kriegt er denn an Medis?

Ich wünsch Euch alles erdenklich Gute.

02.02.2012 10.09 | Fried&Fred |
Leider musste er eingeschläfert werden... Er hat Darmverschluss gehabt, meinte die Tierärztin. Der Bauch war total dick und hart. Kot kam auch nicht mehr und konnte auch nicht erfühlt werden. Ich musste erstmal eine Runde heulen. Die Tierärztin hat das aber klasse gemacht. Sie meinte, dass er unerträgliche Schmerzen hat und eine Erlösung das Beste sei. Ging nicht anders. Hat ja auch an Nahrung nichts mehr aufgenommen! ;(
Nun hoffe ich, dass ich für Frederick ein gutes Zuhause finde. Der soll nicht allein bleiben!!! Falls jemand ihn gern aufnehmen mag, dann würde er sich riesig freuen. Möchte ihn ungern so lange allein lassen! Hat er nicht verdient!! :(

02.02.2012 10.51 | justnatur |
Tur mir schrecklich leid für Euch.
Hoffentlich findest Du ein gutes Zuhause für Dein 2. Schweinchen, aus welchem Eck von Deutschland kommst Du?

[BotIndex] [««] [ (1/2) 2 »] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 6.281 | Views gestern: 30.652 | Views gesamt: 437.986.954