[BotIndex] [««] Wie bekomme ich mein Schwein stubenrein?  

12.01.2012 22.34 | Paula Z | Wie bekomme ich mein Schwein stubenrein?
Seit 3 Wochen wohnt Minisau Pauline (8 Wochen alt) bei uns.
Sie geht auf die Katzentoilette und pinkelt auch sofort für ein Leckerli, wenn man sie auf die Toilette raufsetzt. Vorlieben hat sie allerdings für unsere Wollteppiche. Da kann sie kurz vorher auf der Katzentoilette gewesen sein und setzt sich dann promt auf den Wollteppich. Das schafft sie dann auch im Abstand von 10 Minuten gleich noch ein zweites Mal. Zur Abwechslung hat sie mir heute auf meine Laptop-Tasche gepinkelt. Obwohl es jedes Mal Ärger gibt, macht sie es immer wieder.
Es könnte Alles so schön sein, wenn die Sau doch nur endlich stubenrein wäre!
Kann mir jemand einen Tip geben?

12.01.2012 22.43 | Migi |
Wenn Pippi nicht dahin ging wo es hin sollte wisch es mit einem Tuch auf und leg das Tuch in die Katzentoilette. Wie frei bewegt Pauline sich denn bei euch? Und wie groß ist die Wohnung? Vielleicht zu groß? Oder ist sie noch überfordert mit den vielen Räumen? Wir hatten Louis anfangs nur in seinem Zimmer - das klappte mit dem Klo reibungslos, wesentlich unkomplizierter als bei den Hunden.

13.01.2012 06.37 | Paula Z |
Wir wohnen in einem recht großen Haus, Pauline bewegt sich aber nur in der Küche und 2,3 Zimmern und das Katzenklo kommt immer mit. Und sie pinkelt auch hin, wenn sie direkt vorher auf dem Katzenklo war, also anscheinend aus Spaß an der Freude. Das mit dem Tuch ins Katzenklo mache ich auch von Anfang an.

13.01.2012 18.15 | Daan V. |
Wenn keine Blasenentzündung vorliegt: ab nach draussen, und da mit aller Anstrengung einen Pinkel- und Kotplatz schaffen! Keine Belohnung , pinkeln ist nichts um belohnt zu werden, egal wo! Auf jeden Fall nicht mit dem Klo hinter dem Schweinchen her gehen. Gibt noch mehr Leckerlie..... ;)

13.01.2012 20.32 | dobby76 |
wollteppich für ne weile raus und am besten am anfang drei katzenklos da fest verteilen wo sie hin macht aber da stehen lassen sodass sie merkt wo es ist.... das müsste ab und an noch daneben gehen dann aber funktionieren.... das tuch raus das stört meist eher die pippi mit dem streu vermischen und dann ins klo legen... sowie den stuhlgang ein kleines bissel drinne lassen nicht alles raus..... fühlt sie sich vielleicht nicht genug beachtet? so haben wir es mit unseren geschafft.... viel glück

14.01.2012 12.43 | ingrid |
Hallo,

bist du zu Hause oder bist du den ganzen Tag nicht da? Wie sieht es so um die Pauline um den Tag und die Nacht herum aus, damit wir dir und Pauline helfen können.Was bekommt sie zur Ernährung und wann? Wie oft kannst du bei ihr sein? Wann schläft sie? Wann muß sie pippi machen? Gehst du auch mit ihr raus? Wie ist es in der Nacht mit dem pippi machen ?Ich weiß, viele Fragen. Pauline ist ein Baby und braucht viel Zuwendung, denn du bist ihre Mama. Schreib doch mal alles auf.

Liebe Grüße
Ingrid

14.01.2012 19.49 | Paula Z |
Hallo Ingrid,

also ich bin berufstätig und an zwei Tagen ab nachmittags zu Hause, ansonsten erst abends und am Wochenende, aber Pauline ist nie allein.
Vormittags verbringt sie die Zeit mit der Haushälterin und/oder unseren 3 Jack Russell Terrier Mädchen und nachmittags ist mindestens eins meiner beiden Kinder zu Hause. Pauline orientiert sich auch entweder an uns oder an den Hunden, mit denen sie gern kuschelt. Abends kuschel ich dann immer mit ihr.

Zu fressen bekommt sie 3 x am Tag: Gemüse wie Kartoffeln, Möhren, Tomaten, Obst wie Weintrauben, Äpfel und Haferflocken, trockenes Brötchen und zum Trinken hat sie immer frisches Wasser.

Paulines Schlafverhalten ist ganz unterschiedlich. Auf einen aktiven Tag ohne viel Schlaf folgt meist ein fauler Tag. Nur abends, wenn sie zu mir kuscheln kommt, schläft sie.

Nachts schläft sie in der Küche zusammen mit einer Jack Russell Terrierin
und benutzt das Katzenklo, zumindest meistens.

Nach draußen gehen mag sie nicht so gern. Es ist ihr, glaube ich, einfach zu kalt.

Liebe Grüße

Babette

14.01.2012 19.56 | Daan V. |
Danke für Deine Ehrlichkeit.

Wie soll denn ein Schwein stubenrein werden, wenn es den Unterschied zwischen Stube und Draussen nicht kennt? Schweine sind von Natur aus sowieso stubenrein, also zeige dem Schwein wo Draussen ist! Mehr fällt mir dazu nicht ein, bedenke, Du bist die Cheffin ! Ein Klo drinnen sollte überflüssig sein! ( in Deinem fall werden...) Übrigens sollten Schweine nicht dauernd im Haus gehalten werden..Viel Erfolg! lG Daan

14.01.2012 20.15 | Franziska |
Original von Paula Z
Zu fressen bekommt sie 3 x am Tag: Gemüse wie Kartoffeln, Möhren, Tomaten, Obst wie Weintrauben, Äpfel und Haferflocken, trockenes Brötchen und zum Trinken hat sie immer frisches Wasser.


Hallo Babette

Du hast ja schon mehrere Tipps erhalten wegen der Stubenreinheit.
Meine beiden Ferkel waren nach 2 Min. stubenrein, weil ich damals die Züchterin gebeten hatte, doch ein bisschen "Gaggi" vom Stall mitzubringen, als sie mir die beiden brachte. Ich legte diesen mitgebrachten Kot in eine grosse Schale mit Einstreu (viel grösser als ein Katzenklo). Das klappte tadellos, meine Ferkel begriffen sofort, was sie als ihr Klo ansehen sollten.

Es ist klar, dass die Kleine momentan nicht gerne nach draussen geht, weil es so kalt ist, aber bitte informiere Dich hier im Forum über die Aufzucht, Fütterung und Haltung von Minischweinen, denn da hast Du noch gewaltigen Nachhol-Bedarf:

- ein 8-wöchiges Ferkel braucht artgerechtes Ferkelfutter und vor allem auch noch Eiweiss in Form von Quark, Joghurt oder gekochten Eiern, nicht nur Gemüse und Obst!!! Sie leidet sonst unter Mangelernährung mit allen möglichen gesundheitlichen Folgen bis hin zum Tod. Viele mangelernährte Minischweine sterben mit ca. 1.5 - 2 Jahren, weil ihre Organe versagen.
Ich nehme an, der Vermehrer hat Dir diesen Hungerplan gegeben, oder?

- welche Haltungs-Stufen hast Du eingerechnet für sie?
Ganz am Anfang kann man sie natürlich schon noch drin halten, aber Du weisst hoffentlich, dass Minischweine 5 Jahre lang wachsen, d.h. ihr Endgewicht ist dann zwischen 50 - 120 kg. Ich glaube kaum, dass Du auch noch ein 100-kg-Schwein in der Wohnung halten willst.
Hast Du Garten, Weide, Auslauf, etc.?
Ich hielt meine Ferkel zuerst im Wohnzimmer, anschliessend im Garten, danach in einem Auslauf (ca. 120 m2) mit einem Kälberiglu als Schlafbox und anschliessend auf der Weide (2000 m2). Das hatte ich aber alles von Anfang an so eingeplant und vorbereitet.

- Schweine sind Rottentiere, die man nur als alte, männliche Schweine vielleicht alleine halten kann, wie ich das selber mit meinem alten Borg tue, der demnächst 9 Jahre alt wird.
Weibliche Schweine und erst recht Ferkel und Jungtiere sollten zwingend zu zweit gehalten werden!
Ein Einzelschwein entwickelt rel. bald Verhaltensstörungen, wird aufsässig, evtl. sogar bissig und meist auch recht "tyrannisch", weil sie denken, es müsse sich alles um sie drehen.
Wieso hast Du denn nur ein Einzelschwein?

Du siehst also, die Frage wegen der Stubenreinheit ist nur ein Bruchteil der Fragen, denen Du Dich stellen musst mit Deinem Schweinchen.

Bitte lies als erstes mal den Bereich "Anschaffung von Minischweinen" durch, dort findest Du ganz viele Tipps und Erklärungen zu meinen Stichworten hier.

15.01.2012 00.33 | ingrid |
Hallo Babette,

alles was Franziska geschrieben hat ist ganz wichtig für deine Pauline. Nimm dir die Zeit und informiere dich in diesem Forum.
Als meine Paula noch so klein war wie deine, war ich zu Hause und wurde demzufolge ihre Bezugsperson. Anfangs war sie nur in einem Raum damit sie lernt sich zu orientieren. Das Katzenklo stand immer an der selben Stelle. Wenn sie auf den Boden gepieselt hat, habe ich nicht mit ihr geschimpft sondern sie in das Kk. gehoben. Ab dem dritten Tag lief dann alles reibungslos. Ich habe sie natürlich ganz doll gelobt.Vielleicht kannst du es so organisieren, daß sich ein oder zwei Personen zumindest eine gewisse Zeit lang intensiv mit Pauline beschäftigen. Sie lernt dann ganz schnell.

Alles Gute
Ingrid

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 29.331 | Views gestern: 83.108 | Views gesamt: 441.956.208